Home / Software-Blog / Raumplaner – Tipps und Tricks zum Einrichten am PC

Raumplaner – Tipps und Tricks zum Einrichten am PC

Abgelegt unter: Allgemein | Autor: Jan | 26. März 2010

Spätestens seit Tine Wittler und Co. liegt schickes Wohnen im Trend. Nun möchte nicht jeder wildfremde Menschen seine eigenen vier Wände auf den Kopf stellen lassen, sondern legt lieber selbst Hand an. So ganz ohne Zollstock geht das Planen des neuen oder runderneuerten Eigenheims auch heutzutage nicht vonstatten. Aber 3D Haus- und Raumplaner erleichtern das Einrichten am PC doch erheblich. Eine Auswahl an 3D Raumplanern stellen wir Ihnen hier vor.

meinHausplaner – kostenloser 3D Raumplaner

Los geht es mit dem kostenlosen Tool meinHausplaner. Die werbefinanzierte Freeware basiert auf bewährten Programmen, die sich im professionellen Einsatz bewährt haben und glänzt mit entsprechenden Funktionen. Auf Grundlage von 50 fertigen Planzeichnungen entwirft man hier sein Traumhaus von der Eingangstreppe bis hin zur Dachlandschaft mitsamt Giebeln, Gauben und Erkern oder Balkonen.

Wer sich von den Musterplänen lösen und seiner Phantasie vollkommen freien Lauf lassen möchte, zeichnet eigene Pläne und 3D Modelle mit Hilfe so genannter Baukörper. Diese architektonischen Elemente passt der zukünftige Haus- oder Wohnungsbesitzer bei meinHausplaner einfach durch Eintippen der gewünschte Maße an seine Wünsche an. Steht der virtuelle Rohbau, füllt man diesen Klick für Klick aus der mitgelieferten Bibliothek mit Leben.

Hier finden sich sowohl Fenster als auch Türen, außerdem eine große Auswahl an Möbeln, die sich in ihrer Größe stufenlos an ihre Umfeld anpassen lassen. Letztere nehmen in Form architektonischer Symbole ihren Platz in den Grundrissen ein. Dabei übernimmt meinHausplaner automatisch das Eintragen der korrekten Maße und das Einfügen von Schraffuren in den Planzeichnungen. Auf Grundlage dieser Baupläne errechnet das 3D Programm dann dreidimensionale Ansichten zur besseren Visualisierung.

Dank weicher Schattenwürfe und Lichteffekte, Spiegelungen und Transparenzen erhält der Bauherr so einen realistischen Eindruck seiner Entwürfe. Noch deutlicher werden diese Vorschauen durch das Ausblenden bestimmter Teile der Planung. Und damit es nicht nur bei der Darstellung des Äußeren bleibt, bietet meinHausplaner sogar einen virtuellen Rundgang durch die geplanten Räumlichkeiten.

Download meinHausplaner

Google SketchUp – 3D Raumplaner und CAD-Programm

Ebenfalls kostenlos kommt das 3D Programm SketchUp des Suchmaschinen-Giganten Google aus dem sonnigen Kalifornien auf den Windows PC. Im Gegensatz zu meinHausplaner ist SketchUp kein reines Architektur-Programm, sondern ein Allrounder in Sachen 3D Grafik. Die Freeware zeichnet dreidimensionale Landschaften ebenso wie menschliche Körper.

Dennoch eignet sich Google SketchUp durchaus aus als Haus- und Raumplaner. Ihren Beitrag hierzu leisten beispielsweise Werkzeuge zum exakten Bemaßen der einzelnen Bauteile und zum Ausrichten an den geometischen Achsen. Die Stärke dieses 3D Programms liegt in seiner vergleichsweise einfachen Bedienbarkeit und in seiner ebenso großen wie regen Benutzergemeinde.

Diese stellt eigenhändig gezeichnete 3D Modelle zum kostenlosen Download in einer Online-Bibliothek zur Verfügung. Darunter finden sich nicht nur eine Vielzahl menschlicher Körper zum Beleben eigener Planungen, sondern auch reale Artikel teils namhafter Möbelhersteller. Platzhalter zum Ausfüllen der dreidimensionalen Wohnräume gibt es dort allerdings auch zum Download. Dank dieser kostenlosen Grafiken und frei definierbaren Texturen verleiht man seinen Planungen den realistischen Touch.

Abgerundet wird dieser noch durch die Funktionen zum Gestalten photorealistischer Landschaften, in die man sein Traumhaus platzieren kann. Und wie von Google nicht anders zu erwarten, beinhaltet Google SketchUp zudem Schnittstellen zum Präsentieren der Planungen in Google Earth oder zum Export für die 3D Galerie im Netz.

Download Google SketchUp

IKEA Home Planer – Raumplaner des schwedischen Möbelhauses

Einen etwas anderen Weg beschreitet der IKEA Home Planer. Hier legt man zunächst auf der Grundlage einer Reihe gängiger Grundrisse durch Eintippen der Maße seine eigenen vier Wände an. Wohnungsformen wie Rechteck oder L-Form stehen hier zur Auswahl.

Hat man diesen ersten Schritt erledigt, geht es an das Ausstatten der Innenräume. Wie nicht anders zu erwarten, beschränkt sich die Auswahl an Mobiliar und anderen Einrichtungsgegenständen auf das Angebot des blau-gelben Möbelriesen. Falls man dies als Beschränkung ansehen möchte, bietet IKEA doch nahezu eine Rundum-Versorgung zum Schmücken von Haus, Heim und Garten.

Der Vorteil von IKEA Home Planer liegt denn auch weniger in freier Gestaltung, sondern vielmehr in seiner Schnittstelle zum Portfolio der Möbelschreiner aus dem Land der Elche. Billy und Ivar zieht man einfach per Drag&Drop auf seine Grundrisszeichnung. Praktischerweise blendet das 3D Programm gleich die zugehörige Bauanleitung und die Maße des Möbels mit ein. Auch IKEA Home Planer bietet selbstredend eine gerenderte 3D Ansicht der späteren Räumlichkeiten für den besseren optischen Eindruck.

Außerdem rechnet der Raumplaner direkt die Kosten der neuen Möblierung mit aus. So erwarten einen später an der Kasse keine unangenehmen Überraschungen. Die Planzeichnungen sowie die Auflistung der geplanten Anschaffungen druckt IKEA Home Planer zum Mitnehmen auf die nächste Shoppingtour gleich aus. Alternativ besteht die Option, die Daten auf einem Server des Möbelhändlers zu speichern. So können die Mitarbeiter vor Ort zusätzliche Planungshilfe leisten.

Download IKEA Home Planer

Diese drei Raumplaner stellen nur eine kleine Auswahl empfehlenswerter Programme dar. Nächste Woche stellen wir Ihnen in dieser kleinen Reihe drei weitere Wohnungsplaner vor. Bis dahin: bleiben Sie uns gewogen :)

Download

Hier finden Sie weitere Downloads aus
dem Bereich Raumplaner.
Download Raumplaner.

Download-Alternative

Hier finden Sie weitere Programme aus
dem Bereich Grafik.
Download Grafik.

wp_jd_clig

http://cli.gs/ur2LR

jd_tweet_this

yes


Kommentare zu "Raumplaner – Tipps und Tricks zum Einrichten am PC"

Einen Kommentar schreiben »
  1. Comment von Tim
    vom 23. April 2010, 07:05 Uhr

    Danke für die Raumplanertool´s die habe mir sehr geholfen

    Mfg

  2. Comment von Oliver
    vom 27. März 2010, 11:11 Uhr

    Hi Peter,

    vielen Dank, ist repariert – Sie Schelm ;)

  3. Comment von Peter
    vom 27. März 2010, 11:03 Uhr

    Ist es Absicht, das man beim anklicken des Google-Raumplaners auf den Download für das IKEA Programm geleitet wird.
    Ein Schelm wer Böses dabei denkt.
    Peter

Trackbacks und Pingbacks

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag. TrackBack URI


Hinterlasse einen Kommentar

(erforderlich)

(erforderlich)



Freeware.de - die Download Plattform für kostenlose Software © by Shareware.de SWV GmbH