Home / Software-Blog / Trick 17: US Serien und Filme ansehen & anonym surfen

Trick 17: US Serien und Filme ansehen & anonym surfen

Abgelegt unter: Browser,Downloads,Tipps & Tricks,Video | Autor: Oliver | 19. Februar 2009

Viele US-Serien und weitere Videos können mittlerweile im Internet angesehen werden. Eine Stolperfalle ist jedoch die Begrenzung des Zugriffs – der muss nämlich aus den USA stattfinden, ansonsten werden die Serien und Filme geblockt. So umgehen Sie den Schutz der Seiten und surfen nebenbei noch vollkommen anonym durchs Netz:

Das Problem

Bei jeder Einwahl ins Internet erhält man als DSL-Normalo-Kunde vom Provider eine Adresse zugewiesen, die zur Identifizierung im Internet dient. Die IP. Jeder Provider hat einen mehr oder weniger großen Pool von IPs, derer er sich bedienen kann. Da diese Pools klar definiert sind, kann jeder Nutzer mit ihrer Hilfe einer geographischen Lage zugeordnet werden. Auf diese Weise sind Webseiten mit örtlich begrenztem Zugriff überhaupt erst in der Lage zu wissen wo der Nutzer herkommt.

Hier können verschiedene Tools Abhilfe schaffen. Grundsätzlich ist es “nur” notwendig, die Internetverbindung in irgendeiner Form umzulenken. Dies geschieht über sog. Proxyserver. Wir stellen Ihnen heute ein Tool vor, das genau diesen Punkt mit Bravour erfüllt und zudem noch eine komfortable und praktikable Oberfläche bietet.

GPass wurde eigentlich entwickelt, um China und Ländern mit ähnlich restriktiver Internetverbindung die Informationsfreiheit zurückzugeben. Da dies bei uns kein Problem darstellt, nutzen wir GPass hierzulande für niedere Zwecke.

Der erste Start

Eine Installation ist nicht notwendig. Doppelklick auf die EXE, und los gehts. Die Oberfläche ist aufgeräumt, leicht verständlich und erschließt sich selbst fachlich unversierten Nutzern sofort.

Funktionsweise

Es gibt zwei verschiedene Wege GPass einzusetzen. Zum einen ist von Haus aus eine Reihe an Applikationen im Programm aufgelistet, die beliebig selbst erweitert werden können. Möchte man also einfach mit dem IE unter verschleierter IP-Flagge segeln, so genügt ein Doppelklick auf den IE, der Browser öffnet, los gehts. Zu erkennen ist der Anonym-Modus in der Titelleiste des Browsers, die der Zusatz “über GPass” ziert.

Eine andere Möglichkeit ist es, die GPass Firewall zu aktivieren, die dafür sorgt, dass jegliche Verbindungen ins Internet überwacht, abgefangen und umgelenkt werden. Auf Wunsch kann diese Firewall im Menü aktiviert werden und startet direkt ohne Notwendigkeit eines Neustarts oder einer Installation. Diese Firewall wird übrigens beim Beenden von GPass automatisch heruntergefahren und die Verbindungen gehen wieder ihren gewohnten Gang.

Für welchen Weg Sie sich entscheiden bleibt für die eigentliche Funktionalität egal: GPass tut nichts anderes, als Ihre Internetanfrage umzulenken und erstmal an einen Server in den USA zu schicken. Dieser Server, der Proxyserver, hat keine andere Aufgabe, als die eingehende Anfrage mit seinem eigenen Absender zu versehen und an den ursprünglichen Adressaten weiterzuleiten.

Genau genommen war das schon das ganze Hexenwerk.

Server

Die GPass-Server können zu Stoßzeiten langsam werden. Es stehen drei Proxies zur Verfügung, die im Menüpunkt Anwendungen incl. der aktuellen Reaktionszeiten aufgelistet sind und dort auch gewechselt werden können.

Erwähnenswert ist noch, dass selbst weitere Server eingepflegt werden können. Hier ist allerdings ein wesentlicher Unterschied wichtig: Die integrierten GPass-Server verschlüsseln die Verbindung und speichern Ihre Anfragen nicht, wirken daher also absolut anonymisierend. Andere Server protokollieren unter Umständen die Anfragen und sorgen so zwar für eine Umlenkung, nicht aber unbedingt für eine Anonymisierung des Surfens, was je nach Einsatzgebiet, die Privatsphäre unter Umständen gefährden kann. Dafür sind eigene Server evtl. schneller. Einpflegen kann man sie über Optionen -> Tunnels.

Surfspuren löschen

GPass hat eine Funktion zum Verwischen der eigenen Spuren sowie Löschen des Browsercaches integriert, zu aktivieren über Optionen -> Allgemein.

Favoriten & Empfehlungen

Praktischerweise kann man in GPass direkt Favoriten anlegen und sogar komfortabel gliedern. Nett: Unter dem Punkt “empfohlene Sites” finden sich eine ganze Reihe Seiten und Inhalte von Security bis TV und Radio.

Filme und Serien aus dem Netz

Kurz: Es gibt schon jetzt eine Vielzahl an entsprechenden Angeboten, das zunehmend wächst. Bewährt und beliebt sind momentan z.B. hulo.com, openhulu.com, tvshack.net, fox.com/fod uvm.

Fazit

GPAss ist schnell, praktisch, komfortabel und ermöglicht auf einfachste Weise die Anonymisierung des Datenverkehrs im Internet. Ob Downloader, Filmegucker oder einfach nur Securityfreak, hier kommt jeder auf seine Kosten.

Download

GPass
ca. 1.2 MB
Download GPass

Kostenlose Vollversion

Nie mehr eine Vollversion verpassen!
Hier gehts zur Anmeldung für unsere
Freeware-Newsletter


Kommentare zu "Trick 17: US Serien und Filme ansehen & anonym surfen"

Einen Kommentar schreiben »
  1. Comment von morryfish
    vom 17. Juni 2011, 18:35 Uhr

    @ adrian: erstens muss man das programm nicht installieren, das ist ja der vorteil. und zweitens, magst du auch die besseren möglichkeiten mal vorstellen?

  2. Comment von arian
    vom 13. September 2009, 17:04 Uhr

    ganz ehrlich halte ich nichts von solchen programmen, die ich lokal installieren müsste. da gibts bessere möglichkeiten.
    lg
    arian

  3. Comment von Matthias Schmidt
    vom 11. Juli 2009, 01:06 Uhr

    Da ich vor kurzem über ein meiner Meinung nach geniales Tool gestolpert bin, möchte ich es hier kurz erwähnen: Ich habe vor kurzem einen K-Tor Privacy Stick erworben, der es ermöglicht, innerhalb kurzer Zeit ohne zusätzliche Kosten anonym im Internet zu surfen.

    Der Support war echt klasse: Ich hatte eine Frage, die mir innerhalb kurzer Zeit und kompetent beantwortet wurde, und deshalb möchte ich dieses Produkt auf jeden Fall weiterempfehlen.

    Gruss,
    Matthias

Trackbacks und Pingbacks

  1. Pingback von U2 Konzert live auf YouTube – so klappt’s auch in Deutschland
  2. Pingback von Online Filme kostenlos: Kino.to Schließung und offene Fragen
  3. Pingback von Kino Filme online gucken mit kinox.to: Comeback von kino.to?
  4. Pingback von Kino online gucken: Bald Filme auf YouTube
  5. Pingback von U2 Konzert live auf YouTube – so klappt’s auch in Deutschland
  6. Pingback von Filme online kostenlos ansehen – von Spielfilm bis Dokumentation
  7. Pingback von Windows Tipps: TFT Monitor besser nutzen
  8. Pingback von Kostenlos Filme & Serien übers Internet anschauen

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag. TrackBack URI


Hinterlasse einen Kommentar

(erforderlich)

(erforderlich)



Freeware.de - die Download Plattform für kostenlose Software © by Shareware.de SWV GmbH