SoftwareDatensicherung

Freeware und die unterschätze Gefahr einer fehlenden Datensicherung

Für Unternehmen ist es mittlerweile selbstverständlich und meistens auch essenziell, eine stets aktuelle Datensicherung zu besitzen. Das hat einen einfachen Grund, denn unsere heutigen Computersysteme und insbesondere die verbauten Festplatten bieten keine absolute Ausfallsicherheit. So kann es durch thermische oder mechanische Defekte theoretisch jederzeit zum Ausfall einzelner Datenträger kommen. Wurden auf einem ausgefallenen Datenträger nun zum Beispiel Kundenstämme, Konstruktionszeichnungen oder andere wichtige Unternehmensdaten gespeichert, kann man sich den finanziellen Schaden, der durch die Vernachlässigung des Themas Datensicherung entsteht, vorstellen. Für viele Unternehmen könnte so ein Verlust sogar zum Konkurs führen, weshalb schon frühzeitig Lösungen zur Erhöhung der Datensicherheit entwickelt wurden. Professionelle Systeme zur Datensicherung setzen heutzutage auf redundante, also mehrfache Speicherung wichtiger Daten und zusätzlich auf verschiedene Strategien der Datensicherung. Aber nicht nur für Unternehmen sind solche Systeme zur Datensicherung interessant. Auf vielen privaten PCs tummeln sich Massen an Daten in Form von privaten Bildern, Videos, der eigenen Musiksammlung oder anderen Dateien, die für den Einzelnen sehr wichtig sind. Deren Verlust wäre zwar nicht lebensbedrohlich für den Besitzer, jedoch ist es sehr ärgerlich wenn man sich vorstellt, das zum Beispiel die seit Jahren mühsam aufgebaute Musiksammlung auf einmal nicht mehr vorhanden ist.

Effiziente Datensicherung mittels Freeware Tools

Um solche Verluste zu vermeiden, sind keine teuren professionellen Systeme nötig. Jeder hat durch kostenlose Freeware Programme zur Datensicherung die Möglichkeit, mit relativ wenig Aufwand eine eigene Datensicherung zu erstellen. Die einzigen Kosten die dabei entstehen, verursacht das gewählte Medium, das man für die Speicherung seiner Datensicherung einsetzen möchte. Moderne Freeware Programme zur Datensicherung bieten die Möglichkeit, sein Backup auf unterschiedlichsten Datenträgern zu speichern, seien es nun weitere Festplatten, CDs, DVDs, Blu-Rays oder sogar in Netzwerke eingebundene Speicher. Damit diese Backups effizient erstellt werden und auch nicht so viel Zeit zur Erstellung nötig ist, bieten viele Tools zur Datensicherung die Möglichkeit, inkrementelle Backups zu erstellen. Diese Backup Methode hat den Vorteil, dass eine vollständige Datensicherung nur einmal notwendig ist. Möchte man nun vielleicht eine Woche später sein Backup auf den neusten Stand bringen, so speichert die inkrementelle Datensicherung lediglich jene Daten ab, die sich seit dem ersten vollständigen Backup geändert haben oder neu hinzukamen. Des Weiteren bieten viele Freeware Programme auch die Möglichkeit, Datensicherungen automatisch zu erstellen. Um die Ausfallsicherheit seiner eigenen Datensicherung noch weiter zu erhöhen, hat man generell die Möglichkeit, mehrere Sätze der kompletten Datensicherung zu erstellen und diese räumlich getrennt voneinander aufzubewahren.