Deutschopoly Softwareicon Deutschopoly

Deutschopoly übersetzt das Spielprinzip des legendären Handelsspiels auf deutsche Verhältnisse. Der Spieler und sein Kontrahent bewegen sich also nicht im Kreis durch die Straßen von Atlantic City, sondern über eine Deutschlandkarte. Entsprechend kauft man auch keine Straßenzüge, sondern gleich komplette Städte. Ansonsten ist der Ablauf bei Deutschopoly bekannt. Durch den Ausbau in verschiedenen Preisstufen zieht man dem Gegner nach und nach den letzten Cent aus der Tasche und treibt ihn in den Ruin. Deutschopoly funktioniert als Hot Seat-Spiel. Das heißt, zwei Spieler sitzen gemeinsam vor dem PC und wechseln sich beim Ausführen ihrer Spielzüge ab. Dass die Figuren bei Deutschopoly die Gesichter bekannter Politiker tragen, ist recht witzig, hier täte aber ein Update dem Gratisgame gut - schließlich sind weder Gerhard Schröder noch Edmund Stoiber derzeit in Amt und Würden.