Shareware.de iqdtec.net

iTunes für Windows

Medienverwalter für Apples iPod, iPad & iPhone

Screenshot von iTunes für Windows
Foto: iTunes für Windows
Hersteller:

Apple Computer, Inc.

Lizenzart:

Freeware

Preis:

System:

Win 7, Vista, XP, Win 8

Dateigröße:

116,75 MB

Version:

12.0.1

Sprache:

Deutsch

Letztes Update:


Klaus

Testbericht zu iTunes für Windows

von unserem Redakteur Klaus


iTunes für Windows arbeitet als zentrale Schnittstelle zwischen Apples iPod, iPad oder iPhone und dem PC. Der Multimediaverwalter spielt zahlreiche Dateitypen ab, verwaltet neben Musik auch Videos und importiert Musik-CDs. Der in iTunes integrierte iTunes Store bietet zusätzlich eine riesige Auswahl an Musik, Filmen, TV-Serien, Büchern und Apps zum Kauf via Internet an.

Von der einfachen MP3-Anwendung zum Multimedia Verwalter


Seit seiner ersten Veröffentlichung hat sich iTunes zu einem komplexen Multimedia-Riesen entwickelt. Nicht mehr nur Musik hören, verwalten, sondern auch das Brennen und Konvertieren sowie Synchronisation und Shopping gehören nun zum Grundrepertoire nach dem iTunes Download für Windows.

Angefangen hat das Programm als einfache MP3-Applikation, die von Apple einfach samt Entwickler eingekauft wurde. Als die erste iTunes Version im Januar 2001 veröffentlicht wurde, war diese sozusagen auch ein Abbild des frisch erworbenen SoundJam MP. Schon bald nach der Übernahme stockte Apple das Programm mit weiteren Funktionen und einer größeren Kompatibilität auf. Beispielsweise wurde schnell das Kernstück des Programms – nämlich die Musikverwaltung – optimiert, die iPod-Unterstützung sowie weitere CD-Brenner nachgeliefert. Auch der zunächst als iTunes Music Store bezeichnete Multimedia-Shopping-Bereich wurde integriert. Bereits 2003 präsentierte sich die Freeware als funktionsreicher Medienverwalter mit vielen Extras. In allen folgenden Versionen wurde nicht nur die Angebotspalette im iTunes Store erweitert, sondern stets an der Verbesserung der Plattform gearbeitet. Auch optisch hat sich beim Musikmanager einiges getan. 2010 startete Apple zudem den Versuch, mit Ping eine soziale Komponente zu integrieren, damit sich Musikfans untereinander austauschen können. Der erste Anmeldesturm ließ einen vollen Erfolg vermuten. Jedoch blieb die tatsächlich aktive Beteiligung aus, so dass das Netzwerk bereits zwei Jahre später eingestellt wurde. Soziale Komponenten müssen heute dennoch nicht entbehrt werden, da Apple die Integration von Facebook und Twitter nachgezogen hat.





iTunes für Windows Download bringt PC und Apple Geräte zusammen


Für Nutzer, die Zuhause am Windows-PC arbeiten, aber in der mobilen Welt lieber Apple-Geräte wie iPod oder iPhone verwenden, ist der Download von iTunes für Windows quasi ein Muss. Neben seinen Musikverwalter-Diensten fungiert das Programm nämlich in erster Linie als Bindeglied zwischen Windows-PC und mobilen Apple-Produkten. Das heißt, schließt der Nutzer sein mobiles i-Gerät an einen Rechner an, werden alle Mediendateien aus iTunes automatisch synchronisiert. Der Datenaustausch zwischen dem Medienmanager auf Windows und Apple devices erfolgt wahlweise per WLAN oder Kabel. Wer keine Synchronisation seiner gesamten Mediensammlung wünscht, kann für den Datenaustausch individuelle Einstellungen vornehmen. Auf diese Weise können auch einfach bestimmte Songs, Alben oder Wiedergabelisten auf das Gerät geschoben werden. Der Musikmanager erlaubt zudem, einzelne Audiodateien per Drag & Drop auf das Gerät zu ziehen. Einen Pluspunkt erntet iTunes in diesem Zusammenhang dafür, dass es unterschiedliche Geräte erkennt und sich auch an diese erinnert. So können Anwender problemlos mehrere Geräte synchronisieren und bei Bedarf mit unterschiedlichen Inhalten füllen.

Zudem unterstützt der Download von iTunes für Windows 32-Bit auch Systeme auf 64-Bit für die Kommunikation mit dem mobilen Betriebssystem iOS 7 für iPhone und Co.. Das bedeutet, der Medienverwalter bildet DIE zentrale Schnittstelle zwischen Windows und den mobilen Apple-Geräten wie iPhone, iPad oder iPod Touch. Übrigens: Die Synchronisationsfunktion der Software eignet sich auch hervorragend, um regelmäßig Backups seiner Mediensammlung zu erstellen.

Musik und Filme überall verfügbar: Synchronisation mit der iCloud


Die manuelle Synchronisation zwischen PC und Apple-Gerät ist äußerst nützlich. ABER: Es geht noch einfacher. Dank der Integration des Online-Datenspeicher-Services iCloud kann die gesamte Mediensammlung einfach in der i-Wolke gespeichert werden. Die Firma aus Cupertino erlaubt damit den geräteübergreifenden Abgleich von Emails, Fotos, Musik, Filmen, Dokumenten und Apps. Sprich, man kann mit jedem Gerät auf den Apples Online-Dienst iCloud und damit sein gesamtes Medien-Depot zugreifen. Vorausgesetzt: Man hat iTunes für Windows kostenlos heruntergeladen. Auf diese Weise sind sämtliche Lieblingssongs sowie die persönlichen Filmklassiker nicht nur immer verfügbar, sondern auch an einem sicheren Platz gespeichert. Egal, wo man gerade steckt – ob am heimischen PC, in der Bahn oder auf der Arbeit – die eigene Musik ist nur einen Klick entfernt. Songs, Hörbücher und Filme lassen sich zum einen bequem über die Wolke oder aber nach Herunterladen der Datei über das eigene Gerät abspielen. Zweiteres ist sinnvoll, wenn man beispielsweise ins Ausland fährt, wo nicht immer WLAN verfügbar ist oder einen längeren Flug vor sich hat. Besonders praktisch: Die iCloud macht einen Vermerk, an welcher Stelle der Anwender seine Filmsession unterbrochen hat. Das heißt, man kann Podcasts, Hörbücher oder Filme jederzeit unterbrechen und später wieder genau an dieser Stelle einsteigen. Hinzu kommt, dass der Wolke egal ist, mit welchem Gerät der Film dann weitergeschaut wird.

Einen Wehrmutstropfen gibt es jedoch an der iCloud: iTunes speichert nur im iTunes Store erworbene Medien beim Onlinespeicherdienst. Diese werden nach dem Kauf auch automatisch in der iWolke hinterlegt, so dass unmittelbar der globale Zugriff auf die gesamte Film- und Musiksammlung möglich ist. Wer Filme, die er anderweitig erworben oder Musik, die er von alten CDs gerippt hat, in der iCloud ablegen will, muss dafür einen Obolus zahlen. Apple bietet hierfür den sogenannten iTunes Match Dienst an. Für 24,99 Euro jährlich können Anwender damit all ihre Medien in der Wolke speichern, unabhängig davon, ob sie bei iTunes erworben wurden oder nicht.

iTunes für Windows Download


Mit dem iTunes für Windows Download Musik abspielen und verwalten


Analoge Musik, ungeordnete CD-Stapel, zerfledderte Cover und zusätzliches Musikchaos auf dem PC, MP3-Player und Co. waren gestern. Mit dem Download von iTunes für Windows kommt die gesamte digitale Musiksammlung an einen Ort. Und so einfach bringt der Musikverwalter Ordnung in das Medien-Durcheinander: Zunächst einmal iTunes für Windows kostenlos herunterladen und installieren. Beides geht in der Regel zügig und unproblematisch vonstatten. Nun nur noch alle vorhandenen Musikdateien in den Manager importieren. Das Digitalisieren der alten CD-Sammlung macht das Programm im Übrigen mit links. Der Konverter kann die Audio-CDs entweder in MP3s oder in das AAC-Format umwandeln. Sind die Dateien importiert, fügt der Manager automatisch alle Infos wie Interpret, Titel, Albumtitel und Album-Cover hinzu. Die Darstellung der Musiksammlung lässt sich je nach Vorliebe variieren. iTunes für Windows listet entweder nach Interpret, Genre, Albumtitel oder Komponist und präsentiert die Coverbilder bei Bedarf als Galerie. Wer es gern stylischer hat, wechselt in den „Cover Flow“ und blättert digital durchs Plattenregal. Diese und ähnliche nützliche Verwaltungsaufgaben kennt man ja bereits auch von anderen kostenlosen Programmen zur Musikverwaltung. Dieser Verwalter beinhaltet jedoch nicht nur zusätzlich einen Konverter, der Musik-CDs digitalisiert, mit dem eingebauten Brennmodul lassen sich zudem eigene Musikkollektionen auf CD oder DVD bannen. Ein Zehn-Band-Equalizer komplettiert die Freeware.

iTunes für Windows Download Musikverwaltung


iTunes ersetzt durch integrierten Player und Playlist-Funktion den DJ


Nun, da die gesamte Musik als Bibliothek zur Verfügung steht, wird das Erstellen von Wiedergabelisten zu einer der leichtesten Übungen. Sei es der Best-of-80s-Mix für die nächste Party, eine Romantikplaylist für ein Dinner zu zweit oder die Motivation für das nächste Lauftraining. Die Songs sind im Nu gefunden und zusammengestellt. Wem auch das zu anstrengend ist, der lässt einfach den Mediendienst für sich arbeiten. Das Tool ist nämlich auch in der Lage, Playlisten, sogenannte "intelligente" Wiedergabelisten, zu erstellen. Dabei bewertet die Software einzelne Musiktitel anhand verschiedener Kriterien, wie beispielsweise der Abspielhäufigkeit, und stellt eine individuelle Musikauswahl zusammen. Glücklicherweise kann das Tool nicht nur Organisieren, sondern alle vorhandenen Medien auch abspielen. Filme, Alben, Podcasts oder Hörbücher sind also nur einen Klick entfernt. Doch damit nicht genug – auch für den perfekten Musikgenuss wird gesorgt. So blendet der integrierte Player mit dem so genannten Crossfader Liedübergänge sanft ineinander über. Und wer sich bei der riesigen Auswahl an Interpreten und Genres mal wieder nicht entscheiden kann, gibt die Verantwortung an die Genius-Funktion ab. Alles, was nun noch zu tun ist, ist einen Song aussuchen – den Rest erledigt Genius. Das Feature begibt sich in der Musiksammlung auf die Suche nach Tracks, die zu dem ausgewählten passen. Dabei werden Stimmung und Genre der Songs berücksichtigt. Wem die Vorgehensweise gefällt, der kann sich von Genius anhand eines vorgegebenen Titels auch ganze Wiedergabelisten erstellen lassen. Natürlich versucht iTunes den Nutzer auch zum Kauf neuer Medien zu verführen, indem Genius auch Songs aus dem iTunes Store vorschlägt. Diese Tipps können aber getrost ignoriert werden, sie sind auch nicht weiter störend.

iTunes für Windows Download Mediaplayer


Kleiner Hinweis: Eine Neuerung, die für Windows-Nutzer in besonderem Maße von Interesse sein könnte: Seit Version 10.5 kommt der iTunes für Windows Download ohne QuickTime aus. Bislang war die Installation des herstellereigenen Mediaplayers immer Grundvoraussetzung, um Medien von dem populären Musikverwaltungsprogramms abspielen zu können. Diese Zeiten sind nun vorbei.

Mit iTunes für Windows Shopping im iTunes Store


Wie auch der iTunes für Windows Download selbst, wurde der angebundene iTunes Store in den vergangenen Jahren immer weiter ausgebaut. Angefangen mit einer bescheidenen Auswahl an Songs und Alben, bietet der Store nun alles was das Medienherz begehrt – und darüber hinaus. Nicht ohne Grund ist der Store heute eine der umfangreichsten Handelsplattformen für Musik, Filme und Fernsehserien im Netz. Trotz der breit gefächerten Palette an Medien ist und bleibt der Musik-Bereich mit über 37 Millionen DRM-freien Songs der Kern des Stores. Das Stöbern nach Interpreten, Tracks und Alben in der Datenbank sowie das Probehören von Musiktiteln sind kostenlos für alle Nutzer möglich. Die Preise für die einzelnen Songs bewegen sich zwischen 0,69 und 1,29 Euro. Wer sich mit einem Album nicht sicher ist, kann probeweise ein paar Songs kaufen und über „Album vervollständigen“ die noch fehlenden Tracks downloaden. Die bereits erworbenen Songs werden beim Albumkauf dann natürlich vom Preis abgezogen.

iTunes für Windows Download Store


Nicht weniger beeindruckend ist die Auswahl an Filmen und TV-Sendungen. Mehr als 250.000 Serien sowie 65.000 Thriller, Klassiker, Action-, Liebes- oder Horrorfilme warten darauf, gesehen zu werden. Die meisten davon sind im Übrigen in HD Qualität verfügbar und können auch geliehen werden. Außerdem kann man in dem bunten Repertoire aus Ratgebern, Komödien oder Krimis in Ruhe nach der nächsten Urlaubs- oder Bahnlektüre stöbern. Pluspunkt: Die iCloud schlägt das eBook wieder auf der Seite auf, auf der es zugeschlagen wurde. Daneben bietet der Store auch zahlreiche Podcasts sowie Apps für iPhone, iPad und iPod Touch – viele davon kostenlos zum Download – an. Alle im iTunes Store erworbenen Medien werden, wie bereits erwähnt, in der iCloud zur Verfügung gestellt. Einziges Manko bei diesem Verfahren ist, dass der entsprechende Titel zum Zeitpunkt des Abrufs noch im Store verfügbar sein muss.

Wer mag, kann sich bei seiner Entdeckungsreise von verschiedenen Hitlisten und Charts inspirieren lassen. Vielleicht ist unter den beliebtesten Movies oder Filmneuheiten der passende für den nächsten Videoabend mit Freunden dabei. Womöglich befindet sich auch der nächste Ohrwurm unter den meistgedownloadeten Songs oder Alben. Oder die aktuelle App der Woche wird zur neuen Lieblings-Anwendung.

Kostenlos weiterbilden mit iTunes U


Eine noch relativ neue Sparte im iTunes Store ist der Bereich „iTunes U“. Hierbei handelt es sich um eine Art „Lernbereich“, in dem Multimedia-Angebote aus diversen Museen, Hochschulen und anderen kulturellen Institutionen angeboten werden. Wer einfach mal Lust hat, sich in irgendeiner Form weiterzubilden oder eine neue Sprache zu lernen, wird hier fündig. Die Auswahl reicht von Sprachkursen, Vorlesungen, Diskussionen über Materialien zu verschiedenen Wissensgebieten. Die Krönung: Alle Inhalte werden kostenlos zur Verfügung gestellt. Einzige Voraussetzung für die persönliche Weiterbildung ist also lediglich der Download von iTunes für Windows.
Im Übrigen: iTunes U ist unter anderem auch für Lehrer und Dozenten interessant. Alle relevanten Inhalte des Unterrichts lassen sich auf der Plattform zusammenführen und für jeden zugänglich machen. Lehrer können ihre Hausaufgaben mit verbindlichen Terminen dort eintragen oder Lernmaterialien zur Verfügung stellen. Schüler können erledigte Aufgaben abhaken, Notizen machen und jederzeit auf Lerninhalte gezielt zugreifen. So ist mit iTunes U unter anderem möglich, bestimmte Stellen in den Materialien (eine bestimmte Seite eines Buches) zu kennzeichnen, zu denen die Lernenden beim Öffnen des Materials dann geführt werden.

iTunes entwickelt sich stetig weiter
Neu ab iTunes 11.1 ist das iTunes Radio. Dieses funktioniert ähnlich wie Spotify und enthält zusätzlich mehr als 200 offizielle Radiosender und zahlreiche Songs aus dem iTunes Store. Bisher ist das Radio aber nur in der US-Version verfügbar. Wann es in Deutschland soweit ist, ist noch nicht bekannt.

Medien-Allrounder mit kleinen Schönheitsfehlern
Schaut man sich in dem großen Angebot der Medienverwaltungssoftware um, trifft man auf viele ähnlich intelligente Programme. Jedoch kann von diesen kaum eines iTunes bezüglich der Funktionsvielfalt das Wasser reichen. Konverter, Player, Verwalter, Shop und Online-Speicher in einem – das muss man erst mal nachmachen. Dennoch hat der Medienriese einige kleine Schwächen. Eines ist typisch für Apple: Das perfekte Zusammenspiel zwischen den Geräten funktioniert eben nur mit i-Geräten. Zudem unterstützt der iTunes für Windows Download trotz der breiten Verbreitung von WMV und DivX nur Videos in MP4 und MOV.
Hinweis: Der Medienverwalter kann wahlweise als für Windows 32-Bit oder 64-Bit heruntergeladen werden.





Weitere spannende Infos zum Thema iTunes gibt es hier:

+ Pro
  • Unterstützt iPhone, iPad, iPod
  • Ausgefeilte Medienverwaltung
  • Backup- & Wiederherstellung von iGeräten
  • Erlaubt PC-Device-Kommunikation
  • Riesige Medienauswahl im Store
- Contra
  • Keine Unterstützung von WMV und DivX

Kaufsoft Topseller

Download Verfügbare Download Versionen

Leser-Wertung: iTunes für Windows

Ihre Bewertung:

Freeware User geben iTunes für Windows 76 von 100 Prozent auf Grundlage von 157 Bewertungen.

Screenshots von iTunes für Windows



weitere Screenshots


Mehr Software von diesem Hersteller

Quicktime

Kostenloser Audio- und Video-Player aus dem Hause Apple

Safari

Apples beliebter Browser Safari für Windows

Bonjour

Steuert vernetzte Drucker in heterogenen Netzwerken

Quicktime Safari Bonjour
Mehr Infos Mehr Infos Mehr Infos

Diese Software könnte Sie auch interessieren

iTunes für Windows Download verlinken

HTML-Code Code zum Einbinden in ein Forum

Kopieren Sie den Code und fügen Sie diesen auf der gewünschte Seite ein

Freeware.de - Das Download Portal für kostenlose iTunes für Windows Downloads.
Freeware.de - die Download Plattform für kostenlose Software © by Shareware.de SWV GmbH