Bildbearbeitung

Unter Bildbearbeitung versteht man die Veränderung von digitalen Bildern mithilfe von Programmen, die von verschiedensten Anbietern zum Download angeboten werden.

Kein Fotograf oder digitaler Künstler kann heutzutage auf solch ein Programm verzichten, da es Möglichkeiten bietet, die mit analoger Fotografie unmöglich zu erreichen sind. Bei den Programmen stehen verschiedene Optimierungsprogramme zur Verfügung, um zum Beispiel Fotos nach zu belichten, den Kontrast zu verändern oder um rote Augen zu entfernen. Zusätzlich zu der Software gibt es oftmals eigene Bücher, die den gesamten Funktionsumfang erklären und dabei helfen sollen, sich besser zurechtzufinden.

Abhängig von den verschiedenen Funktionen zum Bearbeiten der Bilder gibt es Freeware-Programme. Als Beispiel wäre hier IrfanView zu nennen, das nur einige grundlegende Funktionen zur Veränderung bietet, oder auch GIMP, das bereits einen großen Umfang an Tools zu Verfügung stellt. Der unangefochtene "König" aller Bildbearbeitungsprogramme ist weiterhin Adobe Photoshop, der verschiedenste Möglichkeiten für den professionellen Gestalter bietet, was sich auch im Preis des Programms niederschlägt.

PhotoImpact 11: Neue Version des Bildbearbeitungsklassikers

Die Bildbearbeitungssuite PhotoImpact verfügt in ihrer elften Auflage unter anderem über eine anpassbare Bedieneroberfläche, für die verschiedene Layouts gespeichert werden können. Ulead Systems veröffentlicht mit PhotoImpact 11 die überarbeitete und erweiterte Version der bekannten Bildbearbeitungsoftware. PhotoImpact 11 präsentiert sich in der neuen Version unter anderem mit einer überarbeiteten und flexiblen Bearbeitungsoberfläche und zahlreichen neuen Funktionen und Bearbeitungswerkzeugen, insbesondere für qualitative Aufbesserung digitaler Bilder sowie die Möglichkeit RAW und DNG Datenformate zu bearbeiten. Ein besonderer Vorlagenassistent sorgt dafür, dass die Bilder im richtigen Format auf das Handy oder den PDA kommen oder für ebay-Auktionen optimiert werden. Zu einem Preis von 99,95 Euro ist das Windows 2000 und XP kompatible Programm in deutscher Version ab sofort im Handel erhältlich. Besitzer früherer PhotoImpact Versionen erhalten eine Upgradeversion für 69,95 Euro.

Für jeden Bedarf eine eigenes Layout

Die flexible Programmoberfläche "Arbeitsplatz" bietet Anwendern fünf Layouts, die auf die jeweiligen Projekte angepasst werden können und die dafür benötigten Werkzeuge bereitstellen. Gelegenheitsanwender können schnell durch allgemeine Aufgaben der Fotobearbeitung gehen, indem sie den Basis-Fotomodus verwenden, der ein vereinfachtes Layout, große Symbole und einen verkleinerten Satz von Werkzeugen besitzt. Fortgeschrittene Anwender können entweder den Standard-Fotomodus, den Grafikmodus oder den Web-Modus wählen und die Layouts ganz nach persönlicher Vorliebe einrichten.

Die neue Funktion Kamera-Tonwertkorrektur ist eine automatische Bildeinstellung, die Fehler bei der Kamerareaktionskurve kompensiert. Kamera-Tonwertkorrektur verwendet PhotoImpacts HDR-Bildtechnologie, um frei definierte Kamerakurven zu kalibrieren. Anwender erhalten eine hochqualitative tonale Korrektur, die ganz auf die Kamera zugeschnitten ist. Des Weiteren ist aber auch die Erstellung eines eigenen Kameraprofils möglich.

Die neue Funktion Objektentfernung ermöglicht es Anwendern, bewegende Elemente aus mehreren Aufnahmen derselben Szene zu entfernen, so dass sie ein Bild erhalten, dass nur die gewünschten Elemente erhält. Objektentfernung macht Einiges möglich. Elemente können aber auch hinzufügt werden. So kann eine Person in einer Reihe von Posen auf nur einem Bild gezeigt werden oder an einem leeren Ort eine Menschenmenge implementiert werde, ohne großartiges professionelles Wissen.

Fotokorrektur

Eine neue Korrekturfunktion ist für die chromatische Abweichung und "violette Ränder", die in Bildern auftreten können, die mit den heutzutage üblichen kleinen Sensoren mit hoher Auflösung aufgenommen wurden. Probleme mit dem Weißabgleich, die durch Glühbirnen- oder Neonlicht oder schlechte Belichtung hervorgerufen wurden, können nun per Mausklick nachgebessert werden.

Integriert in die Trickkiste sind jetzt DVD-Hintergründe, Schaltflächen und Rahmen, geeignet für die Benutzung mit Uleads Programmen für die DVD-Erstellung. Man kann unter 20 frei definierbaren Ulead DVD PowerTools und Ulead DVD MovieFactory/FilmBrennerei-Menüvorlagen auswählen. Neben der Unterstützung von RAW und DNG Bilddateien ist PhotoImpact 11 nun auch in der Lage, Bilder in einer Farbtiefe bis 16-Bit pro Farbkanal zu bearbeiten.

Beliebte Werkzeuge, wie "Großer Dynamikbereich", "Ebenenmasken" oder "Objekt freistellen" wurde verfeinert. Speziell für besondere Ausgabevarianten, wie Bilder für Handys, PDAs oder für Auktionsbilder stehen dem Anwender Vorlagen zur Verfügung, mit denen er per einfachen Mausklick die Bilder in den entsprechenden Abmessungen und Formaten abspeichern kann. Des Weiteren können individuelle Vorlagen selbst definiert und gespeichert werden.

Animierte GIFs und Panoramabilder

Neben dem GIF Animator 5.5 ist in der Version 11 der überarbeitete PhotoExplorer 8.6 enthalten, mit dem nicht nur Diashows auf CD und DVD zur Wiedergabe am TV erstellt werden können, sondern auch Videos mehrfach getrimmt, archiviert und organisiert werden können. Zum Komplettpaket für die digitale Fotografie gehört außerdem das 360 Grad Panorama- und Weitwinkelprogramm COOL 360.

Bildbearbeitung mit umfangreichen Funktionen von bhv

bhv Software spricht mit seiner neuen Bildbearbeitung Arcsoft PhotoStudio 5.5. vor allem Einsteiger und Fortgeschrittene an. Mit professionellen Werkenzeugen sollen sich überzeugende Ergebnisse bei der Fotomanipulation erreichen lassen. Dazu wurde das Programme um eine Reihe von Optimierungswerkzeugen und Farb- und Kontrastfunktionen erweitert. Mit dem "Magischen Schnitt" sollen sich ohne großen Aufwand Bilder freistellen lassen. Fotoprojekte können nach Herstellerangaben als Ebenendatei (PSF) als auch ebenenfrei für die spätere Weitergabe gespeichert werden. Ein weiteres Werkzeug ermöglicht die Erstellung von 3D-Schriftzügen für Videos und Websites.

Benutzerfreundliche Bildbearbeitung mit der Vollversion Batch Picture Resizer ist ein benutzerfreundliches Bildbearbeitungstool. Es automatisiert Aufgaben wie das Ändern der Bildgröße sowie das Konvertieren und Hinzufügen von Wasserzeichen. Das Programm hilft, die Bilder für E-Mails und Internet zu optimieren und spart dadurch Speicherplatz. Batch Picture Resizer ist kompatibel mit den gängigsten Bildformaten (inklusive JPG, BMP, RAW, TIFF, GIF, PNG, PCX, TGA etc). Es entsteht kein Qualitätsverlust beim Ändern der Bildgröße oder Drehen der Bilder. Darüber hinaus bietet das Programm eine One-Click Funktion zum Optimieren der Farblevels oder Umwandeln von Bildern in Graustufen.

Bildbearbeitung: Wasserzeichen einfügen und EXIF Viewer

Watermark Software versieht in kürzester Zeit Bilder mit einem Wasserzeichen. Dazu gibt's Bilderrahmen, EXIF-Unterstützung und eine integrierte Bildgrößenänderung.

Bildbearbeitung: Wasserzeichen einfügen und digitale Bilderrahmen Watermark Software setzt im Handumdrehen Firmenlogos, Signierungen sowie Verzierungen und Bilderrahmen in einer Vielzahl von digitaler Aufnahmen ein. Dazu werden die zu signierenden Dateien als komplettes Verzeichnis in die Anwendung geladen. Der Dateiexplorer bietet hier komfortablerweise eine Vorschau aller gängigen Bildtypen inklusive Photoshop & Co. Anschließend wählt man das einzufügende Bild oder platziert einen Schriftzug bzw. einen der mitgelieferten Bilderrahmen. Das Beschneiden oder eine Änderung der Bildgröße sowie das automatische Umbenennen der Dateien mit fortlaufender Seriennummer runden den Wasserzeichen-Spezialisten ab.

Bildbearbeitung: Wasserzeichen einfügen und Bildbetrachter Auf seinem Gebiet präsentiert sich der Bildbearbeiter mit dem wenig einfallsreichen Namen kompetent und hilfreich. Die Bedienelemente sind hier und da etwas klein, nach wenigen Minuten kennt man sich aber bestens aus, und die Bearbeitung geht flott von statten.

Bildbarbeitung: Wasserzeichen bearbeiten und EXIF-Daten anzeigen Hinweis: Das Aktivieren dieser kostenlosen Vollversion erfolgt automatisch während der Installation. Hierzu ist leidiglich eine Verbindung zum Internet nötig, über die der Lizenzschlüssel angefordert wird.

Bildgröße ändern und grundlegende Bildbearbeitung

AnyPic Image Resizer Pro ändert nicht nur die Pixelmaße digitaler Fotos. Der Bildbearbeiter fügt diesen auch Wasserzeichen hinzu oder wandelt sie in andere Dateiformate um. Zu den verarbeiteten Formaten zählt AnyPic Image Resizer Pro zusätzlich zu Standards wie JPEG, BMP oder TIFF auch Photoshop-PSDs sowie RAW-Daten digitaler Kameras. Außerdem bringt die Bildbearbeitung einen Renamer mit auf den Rechner, welcher den Fotos einheitliche Dateinamen verpasst.

Bildgröße ändern und Bilder bearbeiten

Abgerundet wird AnyPic Image Resizer Pro durch einige grundlegende Werkzeuge zur Bildoptimierung. Per Schieberegler passt der Anwender beispielsweise Helligkeit, Kontrast oder Sättigung an. Last but not Least: Per Stapelverarbeitung versieht AnyPic Image Resizer Pro Fotos mit digitalen Bilderrahmen.

Aktivieren der kostenlosen Vollversion Hinweis: Diese kostenlose Vollversion aktiviert sich automatisch im Zuge der Installation. Hierfür ist lediglich eine bestehende Internetverbindung erforderlich. Außerdem bietet das Setup an, ein Programm namens Software Informer zu installieren. Dieses Tool ist für die Funktion der kostenlosen Vollversion nicht erforderlich. Bei manchen Virenscannern kann Software Informer zu so genannten heuristischen Treffern führen.

Bildbearbeitung mit Retuschewerkzeugen und weiteren Extras

NeoPaint bringt eine vollwertige Bildbearbeitung auf Windows-Rechner. Die Grafiksoftware bietet zahlreiche Zeichnen- und Retuschewerkzeuge sowie Effektfilter, mit denen man Fotos und Grafiken mit wenigen Mausklicks aufpeppt.

Bildbearbeitung mit zahlreichen Tools NeoPaint wartet mit den bei Bildbearbeitern üblichen Tools wie Schnittwerkzeugen, Zeichnen- und Retuschetools, Malpinsel und Bürsten, Stempel sowie Filter wie Schärfen oder Weichzeichnen auf. Das Grafikprogramm unterstützt animierte GIF sowie weitere Bildformate wie JPEG, PNG, BMP, ICO, PCX oder TIF. Multiebenen-Undo sowie zahlreiche Spezialeffekte und eine eingebaute Screenshot-Funktion komplettieren die Bildbearbeitung.

Fazit Mit NeoPaint bietet Neueinsteigern und fortgeschrittenen Anwendern viele Optionen für die Nachbearbeitung von Fotos und Grafiken. Alles in allem macht NeoPaint als Bildbearbeitung für den Hausgebrauch eine gute Figur.

Aktivieren der kostenlosen Vollversion Hinweis: Nach der Installation von NeoPaint müssen Anwender die Software mit der beiliegenden Datei "Activate.exe" innerhalb des 24-Stunden-Aktionszeitraums als kostenlose Vollversion freischalten. Außerdem bietet das Setup an, ein Programm namens Software Informer zu installieren. Dieses Tool ist für die Funktion der kostenlosen Vollversion nicht erforderlich. Bei manchen Virenscannern kann Software Informer zu so genannten heuristischen Treffern führen.

Video- und Bildbearbeitung unter einem Dach VideoFlick organisiert und bearbeitet sowohl Stand- als auch Bewegtbilder. Der Medienassistent hat unter anderem Werkzeuge für den Videoschnitt im Gepäck, kann aber noch deutlich mehr.

Video- und Bildbearbeitung unter einem Dach So versieht der User seine Filme beispielsweise mit schriftlichen Kommentaren und Titeln, entfernt unerwünschte Szenen oder Bildbereiche und brennt das fertige Video auf CD oder DVD. Außerdem bringt VideoFlick ein Tool für den direkten Upload auf Plattformen wie YouTube oder Flickr mit und verschickt Mails mit den entsprechenden Links an Freunde und Verwandte.

Video- und Bildbearbeitung in einem Paket Weiterhin knipst VideoFlick Schnappschüsse laufender Filme und kümmert sich um das Optimieren leicht missratener Fotos. Mit nur wenig Aufwand verbessert die Bildbearbeitung eventuelle Unschärfen, korrigiert Helligkeit sowie Farbsättigung und entfernt unschöne rote Augen per Mausklick. Wer möchte, stellt seine Bildersammlungen zudem zu HTML-Galerien zusammen und veröffentlicht diese auf Webseiten oder Blogs.

Aktivieren der kostenlosen Vollversion: Hinweis: In der ZIP-Datei dieser kostenlosen Vollversion finden Sie ein TXT-File, welches einen Freischaltcode enthält. Beim ersten Programmstart fügen Sie diese Zeichenfolge und eine gültige Mailadresse in die entsprechenden Datenfelder unter der Schaltfläche "Register!" ein, danach ist die Vollversion aktiviert. Außerdem bietet das Setup an, ein kleines Tool namens Software Informer zu installieren, welches für die Funktion der kostenlosen Vollversion nicht erforderlich ist. Bei manchen Virenscannern kann Software Informer zu so genannten heuristischen Treffern führen.

Bildbearbeitung speziell für große Fotosammlungen Photopus bearbeitet komplette Fotosammlungen in einem Rutsch. Die Bildbearbeitung wartet mit einem einfach zu bedienenden Assistenten auf, der beliebig viele Fotos gleichzeitig zuschneidet, umbenennt, editiert oder mit Filtereffekten aufwertet.

Assistent und Batch-Modus für hohe Arbeitsgeschwindigkeit Photopus führt den Anwender mit einem Assistenten in drei einfachen Schritten durch den Bearbeitungsprozess. Zunächst wählt man die Bilder beziehungsweise den Ordner, in dem sich die Fotos befinden, aus, die nachbearbeitet werden sollen. Im zweiten Schritt legt man via der Schaltfläche "Add Filters" in Photopus fest, welche Werkzeuge im Batch-Modus auf die Digitalbilder angewandt werden. Hier lassen sich Fotos zuschneiden oder die Bildgröße ändern, Farbwerte sowie Kontrast, Helligkeit, Farbsättigung und andere Effekte anpassen. Auf Wunsch benennt Photopus ganze Bildreihen auch in einem Rutsch um.

Bildbearbeitung mit Support für mehr als 60 Fotoformate Im dritten Schritt bestimmt der Anwender in Photopus das Ausgabeformat der bearbeiteten Grafiken. Auf diese Weise lassen sich Fotos wie BMP, JPG, GIF, TIFF, PNG, PSD und weiteren 60 Formaten in das jeweils andere Bildformat bringen. Fazit Mit Photopus bearbeitet man auch umfangreichere Fotosammlungen in wenigen Arbeitsschritten. Dank eingebautem Assistenten und Batch-Modus geht selbst die Bearbeitung von vielen Digitalfotos gleichzeitig flott von der Hand.

Hinweis: Die kostenlose Vollversion aktiviert sich im Zuge der Installation vollautomatisch und ohne weiteres Zutun. Das Setup bietet anschließend die Installation des Software Informer an. Dieses Tool ist für die Funktion der kostenlosen Vollversion nicht erforderlich. Bei manchen Virenscannern können sowohl die Vollversion, wie auch der Software Informer zu so genannten heuristischen Treffern führen.

Bildbearbeitung mit Batch-Modus DesignBox greift Anwendern im Bereich Bildbearbeitung unter die Arme. Das Grafikprogramm wartet mit einem Batch-Modus auf, ändert die Größe oder Ausrichtung von Digitalfotos und fügt den Grafiken Effekte hinzu.

Bildbearbeitung mit eingebauten Vorlagen Für die Nachbearbeitung von Fotos bietet DesignBox zahlreiche Tools. Bilddaten lassen sich mit Hilfe von Vorlagen und Spezialeffekten wie Wasserzeichen, Kontrast oder Weich- und Schaffilter in einem Rutsch bearbeiten. 100 Vorlagen wie Mode, LOMO und Digital Studio Effekte können ebenfalls mit einem Arbeitsschritt auf mehrere Fotos angewandt werden. Selbst QR-Codes lassen sich mit DesignBox erzeugen. Eine Toolbox mit Werkzeugen wie Stifte und Pinsel komplettieren die Bildbearbeitung.

Fazit Mit DesignBox kommt ein Grafikprogramm mit ungewöhnlicher, aber benutzerfreundlichen, Oberfläche auf den Rechner. Wer oft Bildsammlungen nachbearbeitet, dürfte die Vorzüge des in DesignBox eingebauten Batch-Modus schnell zu schätzen wissen. Aktivieren der kostenlosen Vollversion Hinweis: Zum Beginn der Installation von DesignBox muss der Anwender sich zunächst auf der Herstellerseite kostenlos registrieren. Die Registrierungsnummer zur Freischaltung der kostenlosen Vollversion erhält man anschließend per Email. Die Freischaltung der Vollversion muss innerhalb des 24-Stunden-Aktionszeitraums erfolgen. Außerdem bietet das Setup an, ein Programm namens Software Informer zu installieren. Dieses Tool ist für die Funktion der kostenlosen Vollversion nicht erforderlich. Bei manchen Virenscannern kann Software Informer zu so genannten heuristischen Treffern führen.

Bildbearbeitung mit Ebenen und Wacom-Support PaintSupreme fügt Windows eine vollwertige Bildbearbeitung hinzu. Die Grafiksoftware wartet mit einer grafisch ansprechenden Benutzeroberfläche und einer Vielzahl an tollen Funktionen wie Ebenen und Effektfilter auf.

Bildbearbeitung mit Layer-Support PaintSupreme hat zahlreiche Werkzeuge zur Nachbearbeitung von Fotos und Grafiken im petto. Die Bildbearbeitung unterstützt eine unbegrenzte Anzahl an Layern mit vielen Funktionen. Beispielsweise lassen sich Layer beziehungsweise Ebenen zusammenfügen, gruppieren und vor Manipulation schützen. Weitere Tools wie Filter für Farbjustierungen, Zeichnen und Retuschieren, Textbearbeitung sowie Auswahlwerkzeuge leisten gute Dienste bei der Nachbearbeitung von Fotos. Verschiedene Effekte sowie Transformation- und Vektoren-Tools komplettieren die Bildbearbeitung.

Fazit PaintSupreme bringt alle für alltägliche Fotoarbeiten nötigen Werkzeuge mit. Profi-Optionen und der Support von Wacom-Tablets machen die kostenlose Vollversion für Grafikeinsteiger und Fotokenner gleichzeitig interessant. Aktivieren der kostenlosen Vollversion: Hinweis: Nach der Installation von PaintSupreme können Anwender die Software mit der in der beiliegenden Textdatei enthaltenen Seriennummer innerhalb des 24-Stunden-Aktionszeitraums als Vollversion freischalten. Dazu ist lediglich eine aktive Verbindung ins Internet erforderlich. Außerdem bietet das Setup optional an, ein kleines Programm namens Software Informer auf den Rechner zu spielen. Dieses Zusatztool informiert zu aktualisierten Programmversionen und ist für das Funktionieren der kostenlosen Vollversion nicht erforderlich. Bei manchen Virenscannern kann Software Informer zu so genannten heuristischen Treffern führen.