Skat spielen

Mit zahlreichen Programmen können Nutzer auf ihren Smartphones oder am Rechner Skat spielen. Wahlweise treten sie dabei gegen echte Menschen oder digitale Gegner an.

Skat spielen: Die Grundregeln

Skat ist ein Kartenspiel, welches von drei Spielern bestritten wird. Gespielt wird mit einem Blatt aus 32 Karten. Nach dem Mischen werden an jeden Mitspieler zehn Karten verteilt. Dabei werden erst drei, dann vier, dann wieder drei Karten an jeden Spieler abgegeben. Die zwei verbleibenden Karten werden umgekehrt als Skat abgelegt.

Jeder der Karten ist ein bestimmter Augenwert zugeteilt:

  • As = 11
  • Zehn = 10
  • König = 4
  • Dame = 3
  • Bube = 2
  • 9, 8, 7 = 0

Damit ergeben sich pro Farbe 30 Punkte. Das heißt, dass sich durch die vier Blattfarben insgesamt 120 Augen im Spiel befinden. In jeder Runde tritt ein Alleinspieler gegen zwei Gegner an, wobei sich die beiden Gegenspieler nicht untereinander absprechen dürfen. Die Partei, welche am Ende des Spiels über 61 Augen erspielt hat, gewinnt.

Skat spielen

Skat Spielverlauf

Bei jedem Skat-Spiel werden jeweils zehn Stiche durchgeführt. Beim ersten Stich legt der Spieler links vom Kartengeber eine beliebige Karte offen auf den Tisch. Die anderen beiden Mitspieler müssen der Reihe nach die Karte bedienen. Das heißt, wenn ein Trumpf oder eine Farbe gespielt wurde, werden Karten der gleichen Farbe abgelegt. Hat ein Spieler die entsprechende Karte nicht auf der Hand, kann er eine beliebige Karte ausspielen. Der Stich geht immer an den Spieler, der die höchste Trumpfkarte oder ranghöchste Karte der angespielten Farbe abgelegt hat.

Reizen im Skat

Wer der Alleinspieler wird und welche Trümpfe in dem Spiel gelten, entscheidet sich durch das Reizen. Hier machen die Spieler der Reihe nach Ansagen zu Spielwerten. Wer gerade mit dem Skat Spielen angefangen hat, tut sich an diesem Punkt schwer. Die Werte ergeben sich aus bestimmten Kombinationen an Karten, die man auf der Hand hat. Die Berechnung erfolgt nach einem bstimmten Muster und kann dann auswendig gelernt werden. Das Ziel jeder Reizrunde ist es, die eigenen Karten möglichst positiv auszunutzen und bei einer guten Hand der Alleinspieler zu werden.

Skat Spielen Reizen

Spielmöglichkeiten beim Skat

Der Spieler, der das Reizen gewonnen hat, nimmt den Skat auf und kann zwei seiner Karten wieder ablegen. Danach sagt er das Spiel an. Beim Skat spielen gibt es drei Möglichkeiten:

Grand: Buben sind Trumpf

Beim Grand Spiel gelten ausschließlich die Buben als Trumpf-Karten. Dabei haben die Farben die Rangfolge Kreuz, Pik, Herz und Karo. Das heißt, dass der Kreuz-Bube einen Pik-Buben sticht und dieser wiederum höher bewertet wird als der Herz-Bube. Der Karo-Bube wird von allen anderen Buben in deren jeweiligen Farbe übertrumpft.

Farb-Spiele: Skatspiel mit elf Trümpfen

Bei einem Farb-Spiel wird zusätzlich zu den Buben eine der Kartenfarben zum Trumpf erklärt. Dabei bleiben jedoch alle Buben weiterhin die höchsten Karten im Spiel. Ist beispielsweise Karo Trumpf, kann ein Karo-Ass weiterhin durch einen Herz-Buben gestochen werden.

Nullspiele: Bloß keinen Stich gewinnen

Bei Nullspielen gibt es keine Trümpfe im Spiel und alle Buben werden ebenfalls als Farbe gewertet. Zusätzlich ändert sich die Reihenfolge der Karte in As, König, Dame, Bube, Zehn, Neun, Acht und Sieben. Bei Nullspielen darf der Alleinspieler keinen Stich für sich entscheiden und gewinnt nur, wenn alle Stiche an seine Gegenspieler gehen.

Skat spielen Grand

Wer seine Geschicklichkeit beim Skat Spielen üben möchte, kann sich bei einer großen Auswahl an Programmen an echten oder digitalen Gegnern versuchen und so ein Meister am Kartentisch werden.