Trojaner entfernen

Wer häufig im Netz unterwegs ist und dabei nicht selten Dateien herunterlädt, läuft Gefahr, sich einen Trojaner einzufangen. Oftmals bemerkt man ihn nicht gleich, weil er sich wie ein Trojanisches Pferd heimlich auf dem PC einnistet und nicht immer von Anti-Viren-Programmen erkannt wird. Um einen Trojaner entfernen zu können, muss man äußerst methodisch und behutsam vorgehen.

Trojaner entfernen mithilfe nützlicher Tools

Auch wenn sie oftmals mit Würmern und Viren in einen Topf geworfen werden, stellen Trojaner genau genommen eine ganz andere Gefahr dar. Diese Unterscheidung kommt vor allem in Bezug auf das Entfernen von Trojanern zum Tragen. Trojaner sind, wie der Name bereits andeutet, als harmlos getarnte Programme, die in sich Spionagetools, Viren und Würmer tragen. Unter dem Deckmantel einer unbedenklichen Systemdatei versucht der Trojaner seine riskanten Mitbringsel im System unbemerkt abzulegen.

Glücklicherweise gibt es viele clevere Programme, die den Übeltäter entlarven, bevor er sich im System breitmachen kann. Ein zuverlässiges Antivirenprogramm ist demnach unerlässlich, wenn man Trojaner entfernen möchte, bevor sie den Rechner beschädigen oder Daten stehlen. Regelmäßige Updates der Antiviren-Software sorgen dafür, dass Signaturen bekannter Trojaner aufgenommen werden, so dass sie nicht unter dem Radar durchhuschen.

Trojaner entfernen

Erpresserische Trojaner nicht leicht zu entfernen

Im Netz kursieren unzählige Versionen und Arten dieses Schädlings. Einige werden als E-Mail-Anhang versendet, andere wiederum stecken verdeckt in Datei-Downloads. Populäre Malware sind unter anderem die als GEMA-, BKA- und GVU-Trojaner sowie der Bundespolizei-Virus bezeichneten Trojaner. Wer sich diese Malware einfängt, weil beispielsweise der E-Mail-Client den Anhang automatisch geöffnet hat, hat kein leichtes Spiel. Die Trojaner sperren für den Nutzer den Windows Zugriff und ersetzen den Desktop-Bildschirm durch ein großes Bild von der GEMA, GVU usw. Außerdem machen sie sich an der Webcam zu schaffen oder verschlüsseln irgendwelche Daten.

Entfernen gegen Bezahlung

Hinter den meisten dieser Trojaner stecken erpresserische Absichten. So wird versprochen, wenn man eine bestimmte Summe zahle, würde das Problem behoben werden und der Nutzer erhalte wieder Zugriff auf seinen PC: Allerdings sind das in den meisten Fällen leere Versprechungen. Daher sollte Forderungen dieser Art nicht nachgegangen werden. Es gibt andere Möglichkeiten, um einen Trojaner entfernen zu können.

Trojaner loswerden Schritt für Schritt

Da jeder Schädling etwas anders aufgebaut ist, gibt es keine Universal-Anleitung, die bei allen Trojanern hilft. In manchen Fällen klappt die schnelle Variante, bei der die Entfernung des Trojaners über den Windows Explorer durchgeführt wird. Manchmal hilft aber nur noch eine Neuinstallation des Systems. Es gibt aber auch Malware, die sich mithilfe bestimmter Tools vom PC verbannen lassen. Wer auf Nummer sicher gehen will, sollte aber in jedem Fall Windows neuinstallieren.