Tipp 16.11.2008

Process Blocker: Unerwünschte Programme blockieren

Oliver Wenzel Oliver Wenzel

Die Gründe zur Sperrung bestimmter Programme auf dem PC können vielfältig sein. Neben den Eltern, die möchten, dass der Nachwuchs die Hausaufgaben macht und nicht spielt, können ebenso in Frage kommen wie der Systemadministrator, der den „Arbeitszeitklau“ durch Chatprogramme verhindern will. Mit dem kleinen Tool, das wir Ihnen in diesem Beitrag vorstellen, kann Software ganz schnell ausgesperrt werden. Der Process Blocker ist eine einfache EXE-Datei, die mit Adminrechten gestartet wird und verhindert, dass gelistete Programme gestartet werden. Diese schwarze Liste wird in Form einer TXT-Datei geführt, die die Programmnamen in sich trägt. Neben einer normalen Ausgabe für das Standard-Windows steht auch eine Version für die 64-bit-Ausgabe zum Download zur Verfügung. Beide erreichen Sie über den Downloadlink.

Neueste Artikel