Tipp

Verträge online kündigen: Ab sofort möglich!

Sonja U. Sonja U.

Seit dem 1. Oktober 2016 ist es soweit – Verbraucher können nun nach diesem Datum abgeschlossene Verträge online kündigen. Denn ab sofort bedarf es nur noch der Textform, die ohne Unterschrift gültig ist.

Verträge online kündigen
Nach dem 1. Oktober 2016 abgeschlossene Verträge lassen sich nun auch ohne Unterschrift – also auch online – kündigen.

Seit 1. Oktober lassen sich Verträge online kündigen

Vertragsabschlüsse sind bereits seit geraumer Zeit online und ganz unkompliziert ohne Unterschrift möglich. Viele Unternehmen, beispielsweise Mobilfunk- und Internetanbieter, nutzen diese Möglichkeit. Die Kündigung hingegen war immer etwas kompliziert und bedurfte der sogenannten Schriftform – mit Text und Originalunterschrift per Brief. Lediglich über die Aboalarm App waren Kündigungen bisher "online" möglich, da der Dienst den Versand des Schreibens übernommen hat. Auf dem Smartphone oder Tablet kann man hier mit dem Finger unterschreiben. Allerdings berechnet der Dienst pro Kündigung eine kleine Gebühr.

Die Schriftform darf laut Bundesregierung nicht mehr in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen stehen. Das heißt, man kann nun nach dem 1. Oktober 2016 geschlossene Verträge online kündigen – also per E-Mail, aber auch per Fax ist die Kündigung möglich. Wie die Verbraucherzentrale Niedersachsen mitteilt, sollen sogar Kündigungen per SMS oder eingescanntem PDF möglich sein. Dabei müssen aber „der Vertragsinhaber und sein Wunsch zur Kündigung deutlich erkennbar“ sein.

Die neue Regelung gilt in jedem Fall für ab Oktober 2016 neu abgeschlossene Verträge. Den Unternehmen wird aber seitens diverser Rechtsanwälte geraten, auch Online-Kündigungen von Bestandskunden anzunehmen. In diesem Fall sollte sich der Kunde aber im Vorfeld informieren, um sich unnötige Korrespondenz zu ersparen. Eine Vorlage zur Kündigung des Handyvertrages – egal bei welchem Anbieter – gibt es hier bei uns zum Download.

Verträge online kündigen Ausnahmen
Die Schriftform mit eigenhändiger Unterschrift ist nur noch bei notariell beurkundeten Verträgen oder Kündigungen des Arbeitsverhältnisses oder des Mietvertrages notwendig.

Vorsicht: Es gibt auch Ausnahmen!

Aber: Es gibt noch immer Verträge, die weiterhin auf dem bisher bekannten Schriftform-Weg gekündigt werden müssen. Darunter fallen notariell beurkundete Verträge wie der Ehevertrag oder Grundstückskaufverträge sowie das Testament, aber auch Kündigungen des Arbeitsverhältnisses oder des Mietvertrages. Hier bleibt die Schriftform gesetzlich vorgeschrieben.

Wer seinen Mietvertrag kündigen möchte, kann sich aus unserer Download-Datenbank die kostenlose Kündigung Mietvertrag Vorlage herunterladen. Auch für den Arbeitsvertrag steht eine solche Kündigungsvorlage für Arbeitnehmer zum Download bereit. Aber daran denken: Hier gilt ausdrucken, selbst unterschreiben und per Post – am besten per Einschreiben – an den Vermieter senden oder selbst vorbeibringen.

Neueste Artikel

Software aus dem Artikel

Aboalarm App

Einfach per App Verträge und Abos kündigen

Aboalarm App
Hersteller:
Lizenzart:
Freeware
System:
Android
Sprache:
Deutsch
Version:
1.4.6
Leserwertung:
0/5