Tipp

Windows meldet "Laufwerk voll"

Shawn H Shawn H

"Laufwerk C: ist voll". Diese Fehlermeldung ist jedem Windows-Nutzer schon einmal begegnet. Trotz aller Maßnahmen wie dem Löschen unnötiger Dateien will die Meldung aber nicht verschwinden. Es muss nicht zwingend an großen Videos und Programmen liegen. Das Betriebssystem ist oft selbst Schuld daran. Der Grund liegt in dem Speicherplatzbedarf von Windows. Für Wiederherstellungspunkte beansprucht das System nicht selten mehrere Gigabyte an wertvollem Speicherplatz. Die Wiederherstellungspunkte setzt Windows beispielsweise bei der Installation neuer Software. Über diese Mini-Backup-Methode kann man beim Auftreten von Schwierigkeiten Änderungen schnell rückgängig machen.

Maßnahmen gegen die "Laufwerk voll"-Meldung

Systemwiederherstellung deaktivierenZur Beseitigung dieser Meldung ist unter XP eine kleine Änderung an den Systemeinstellungen notwendig:

  • Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Arbeitsplatz und wählen Sie anschließend Eigenschaften aus. Wechseln Sie danach zum Registerreiter Systemwiederherstellung.

  • Wenn Sie von Ihrem System bereits regelmäßig Images anfertigen, dann können Sie die Systemwiederherstellung problemlos deaktivieren. Dazu einfach ein Häkchen vor "Systemwiederherstellung auf allen Laufwerken deaktivieren" setzen. Systemwiederherstellung einstellenAlternativ ist es auch möglich, den für die Systemwiederherstellung zur Verfügung stehenden Speicherplatz zu reduzieren:

  • Wählen Sie eine Partition mit einem Klick aus und klicken Sie danach auf Einstellungen ....

  • Im erscheinenden Fenster legen Sie bequem fest, wie viel Speicherplatz die jeweilige Partition für die Systemwiederherstellung zur Verfügung gestellt bekommt. Je geringer dieser ausfällt, desto weniger Wiederherstellungspunkte kann das System setzen.

Nie mehr Laufwerk voll – Systemwiederherstellung und Backup mit True Image

True Image 1Die Systemwiederherstellung ist der Auslöser der Fehlermeldung. Da das Betriebssystem-eigene Wiederherstellungs-Feature sowieso nicht als sonderlich leistungsfähig gilt, ist die Installation einer speziellen Image-Software zu empfehlen. True Image hat sich auf diesem Sektor einen Namen gemacht. Die Software erstellt 1:1-Abbilder von Systempartitionen. Bei Datenverlust können die Images zurück gespielt werden. Das System wird in den Zustand zurückversetzt, in dem es noch funktioniert hat. Natürlich ist mit True Image auch die Erstellung normaler Backups möglich. Diese kann der Rechner über den Taskplaner zu wiederkehrenden Zeitpunkten ausführen. Backup automatisiert – Bequemer kann Datensicherung kaum sein. Über den unteren Download-Link können Sie sich eine Demoversion von True Image herunterladen.

Neueste Artikel

Software aus dem Artikel

Acronis True Image

Komfortable Datensicherung mit digitalem Airbag

Acronis True Image
Hersteller:
Lizenzart:
Shareware
System:
Win 7, XP, Vista, 2000, Win 8, Windows 10
Sprache:
Deutsch
Version:
2017
Leserwertung:
4.16/5