Tipp

Personalisierte Werbung deaktivieren: So geht’s!

Sonja U. Sonja U.

Es nervt einerseits, ist oft irritierend und lässt das Datenschutz-Herz in die Hose rutschen. Auf den Nutzer abgestimmte Anzeigen vor allem bei Online-Riese Google ein großes Ding. Wie man aber personalisierte Werbung deaktivieren kann, zeigen wir hier.

Personalisierte Werbung deaktivieren und trotzdem Webseiten unterstützen

Werbung, so nervig sie sein kann, ist die Währung des Internets. Zahlreiche, vor allem privat betriebene Webseiten – auch solche, die man selbst immer wieder gerne aufruft und für Informationen heranzieht – finanzieren sich durch Anzeigeneinblendungen. Kann gar keine Werbung mehr angezeigt werden, weil ein User sie durch einen Adblocker deaktiviert hat, erhalten die Websites auch kein Geld. Das hat so einige Seiten bereits das Online-Leben gekostet. Adblocker wie der Adblock Plus Download sind dagegen eine gute Alternative, da sie sich auch nach eigenen Vorlieben einstellen lassen.

Personalisierte Werbung deaktivieren
Personalisierte Werbung lässt sich deaktivieren – auch über Google. (Bilder: Pixabay/Redaktion/Google Screenshots)

An sich muss Werbung, wenn sie richtig platziert ist, aber auch nicht störend wirken. Nervig sind dagegen Pop-Ups oder so präsente Werbung, die Teile der Seite abdeckt und das Nutzererlebnis stört. Aber auch versteckte Werbung, die versehentlich angeklickt wird, stößt vielen sauer auf.

Die Google-Einstellungen bieten Möglichkeiten

Was die meisten User jedoch vor allem stört, ist das Prinzip personalisierter Werbung, wie es unter anderem Google handhabt. Denn hierbei werden persönliche Vorlieben durch Suchanfragen und Ähnliches gespeichert und mit passenden Einblendungen verknüpft. Google bietet jedoch an, diese personalisierte Werbung zu deaktivieren.

Stellt der Nutzer diese personalisierte Werbung nämlich ab, werden ihm durch Google-Werbedienste – darunter fallen auch Suchanzeigen – als auch durch die über zwei Millionen Partnerwebsites und Apps im Google-Netzwerk keine auf ihn abgestimmten Anzeigen mehr vorgeschlagen. Und dafür gibt es zwei Wege:

Personalisierte Werbung deaktivieren Weg
Im Google-Konto lassen sich einige Einstellungen vornehmen - auch zur Werbung.

Personalisierte Werbung ausschalten, wenn man mit dem Google-Konto angemeldet ist

Wer mit seinem Google-Konto gerade angemeldet ist, geht ganz einfach wie folgt vor:

  1. Die Einstellungen für Werbung in Google Chrome über das persönliche Menü oben rechts -> Mein Konto -> Persönliche Daten & Privatsphäre -> Einstellungen für Werbung aufrufen.
  2. Dort gibt es ein Feld namens Personalisierung der angezeigten Werbung. Auf Einstellungen für Werbung verwalten klicken.
  3. Im sich öffnenden Fenster gibt es etwas weiter unten einen Schieberegler für Interessenbezogene Werbung. Diesen auf aus stellen. Die Einstellung gilt für alle Geräte, über die man mit dem Konto angemeldet ist und wird dort alle personalisierte Werbung deaktivieren, die über Google ausgerollt wird.

Übrigens bietet dieses Fenster auch eine Übersicht über alle von Google herausgefundenen Interessen. Auch diese lassen sich einzeln deaktivieren – bieten zudem aber einen kleinen Blick darauf, was Google alles über seine Nutzer in Erfahrung bringt und speichert.

Personalisierte Werbung deaktivieren Einstellungen
Über die Einstellungen lässt sich die personalisierte Werbung deaktivieren.

Personenbezogene Anzeigen blockieren ohne Google-Konto

Hier gibt es zwei Wege – zum einen, um personalisierte Werbung im Web zu deaktivieren, zum anderen, um solche in der Google-Suche auszublenden:

  1. Auch hier müssen die Einstellungen für Werbung aufgerufen werden, am besten über diesen Link.
  2. Dann dort auf den Schieberegler neben Personalisierte Werbung im Web klicken und Deaktivieren wählen.
  3. Ebenso kann mit dem Schieberegler neben Personalisierte Werbung in der Google-Suche verfahren werden.

Es wird dennoch Werbung angezeigt

Ein Hinweis: Über diese Einstellungen blendet Google trotzdem noch Werbung ein – aber nicht mehr basierend auf den User interessierende Themen. Vielmehr bezieht sich Google dann auf den Seiteninhalt oder auf den Standort, falls bekannt. Übrigens: Wer Cookies oder den Cache löscht, muss die oben genannten Einstellungen möglicherweise nochmals durchführen.

Wird dennoch personalisierte Werbung angezeigt, stammt diese nicht von Google, sondern wird über andere Werbedienste verbreitet. In diesem Falle lohnt sich ein Ad-Blocker wie Adblock Plus, der nicht personalisierte Werbung deaktivieren und nervige Anzeigen blockieren kann, aber "gutartige", nicht personalisierte zulässt.

Neueste Artikel

Software aus dem Artikel

Adblock Plus

Kostenloser Werbeblocker für alle gängigen Web-Browser

Adblock Plus
Hersteller:
Lizenzart:
Freeware
System:
Win 7, XP, Vista, 2000, Win 8, Windows 10
Sprache:
Deutsch
Version:
2.8.1 / 1.12.4
Leserwertung:
3.48/5