News

Adobe Acrobat Reader DC als neuer Standard für PDFs

Rainer W. Rainer W.

Adobe Reader, der langjährige Standard-Viewer für PDFs, wird durch Adobe Acrobat Reader DC 2015 abgelöst. Mehr dazu im Folgenden!

Adobe Acrobat Reader DC 2015 mit Anbindung an die Cloud

Der Nachfolger des Adobe Readers glänzt mit einer Integration der Adobe Document Cloud. Diese vereinfacht die Arbeit mit PDFs sowohl auf dem Desktop als auch auf mobilen Endgeräten. Wer die neue Standardlösung für die zuverlässige Anzeige, Druckausgabe und Kommentierung von PDF-Dokumenten ausprobieren möchte, kann Adobe Acrobat Reader DC 2015 kostenlos herunterladen.

Adobe Acrobat Reader DC 2015

Grundprogramm des PDF-Readers ist weiterhin kostenlos

Die neue Generation des PDF-Tools bietet einige Funktionen nur als monatliches Zusatz-Abo, das extra bezahlt werden muss. Immerhin ist die Basisversion zum Betrachten, Bearbeiten und Drucken von PDF-Dokumenten weiterhin kostenfrei nutzbar. Wer PDF-Dokumente in das Word- oder Excel-Format umwandeln möchte, wird mit rund zwei Euro monatlich zur Kasse gebeten. Für zusätzliche Funktionen zum Zusammenzufügen und Versenden von PDF bezahlen Anwender sogar ca. 6,50 Euro pro Monat.

Adobe Acrobat Reader DC PDF

Oberfläche wurde für Touch-Geräte optimiert

Recht nützlich ist der mobile Zugriff per Smartphone oder Tablet auf die Dokumente. Die Desktop-Version bietet eine neue Oberfläche, die für eine Touch-Bedienung optimiert wurde. Auch beim elektronischen Unterschreiben der PDFs hat sich einiges getan. Rechtsverbindliche Unterschriften lassen sich per Webbrowser oder auf mobilen Geräten erstellen und die unterzeichneten Dokumente bequem versenden und nachverfolgen.

Neueste Artikel

Software aus dem Artikel

Adobe Acrobat Reader DC

PDF-Reader mit Cloud-Service für den Dokumentenaustausch

Adobe Acrobat Reader DC
Hersteller:
Lizenzart:
Freeware
System:
Win 7, XP, Server 2003, Vista, Server 2008, Win 8, Windows 10
Sprache:
Deutsch
Version:
2015.023.20053
Leserwertung:
3.33/5