News

Adobe Document Cloud kommt im April 2015

Maria S. Maria S.

Im April 2015 soll die dritte Adobe Cloud veröffentlicht werden. Die PDF-Verwaltung in der Document Cloud wird zur Bearbeitung mit dem neuen Acrobat kombiniert. Was dabei rauskommt, hier weiterlesen!

Das US-amerikanische Softwareunternehmen hat verkündet, dass der Adobe Document Cloud Download binnen 30 Tage verfügbar ist. Wer bereits eine Adobe-XI-Lizenz besitzt, wird für die neuen Features automatisiert freigeschaltet. Ab April können Nutzer also ihre PDF-Dokumente bequem in der Cloud ablegen und von dort aus verwalten. Die Dokumente werden damit plattformunabhängig abrufbar. Und was sonst noch?

Adobe Document Cloud Veröffentlichung

Adobe vereint Document Cloud und Acrobat

Neben der Verwaltung sollen Dokumente natürlich auch auf verschiedenste Weise bearbeitet werden können. Dafür bringt Adobe seinen Acrobat Reader im neuen Design mit aufgepeppten Funktionen und sogar neuer Bezeichnung ins Spiel. Parallel zur Cloud-Veröffentlichung soll dann der redesignte Reader mit dem neuen Namen Acrobat DC zur Verfügung stehen. Neben einem modernen Kleid hat Acrobat auch eine touch-optimierte mobile Version bekommen.

Funktionen des Adobe Gespanns

Eines der wichtigsten Features ist die Möglichkeit, direkt auf dem mobilen Gerät zu unterschreiben. Mit dem so genannten eSign hat demnach das aufwendige Prozedere – erst ausdrucken, dann unterschreiben und wieder einscannen – ausgedient.

Wer doch noch ein Dokument digitalisieren muss, kann mühelos ein Bild mit dem Tablet oder Smartphone machen und das Dokument als PDF in der Wolke ablegen. Um die Qualität des abfotografierten oder eines anderen PDFs zu verbessern, hat die PDF-Cloud-Acrobat-Kombination nützliche Features an Bord. Diese reichen von der Optimierung der Lichtverhältnisse in Bildern bis hin zu einer neuartigen Texterkennung, die eine nachträgliche Editierung erlaubt. Die Document Cloud erleichtert in jedem Fall den Zugriff als auch die Organisation von Dokumenten. Außerdem kann mittels integrierter Tracking-Funktion nachvollzogen werden, wann und durch wen ein PDF hochgeladen oder bearbeitet wurde.

Adobe Document Cloud Kampagne

Mit der PDF Cloud dem Paper Jam trotzen

Adobe hat die Veröffentlichung seiner Document Cloud zudem mit einer Kampagne verbunden, die sinnfreies Papierchaos in Unternehmen kritisiert. Laut einer von Adobe gesponserten IDC Studie sind bis heute 80 Prozent aller Dokumente nicht digitalisiert und zentralisiert abrufbar. Ein Großteil der Arbeitnehmer ist frustriert über „Papierkram“-Aufgaben, die von eigentlichen To-Dos Zeit rauben. Unternehmen, die sich von analogen Dokumenten losmachen, könnten nicht nur 23 Prozent Umsatzsteigerung erzielen, sondern auch Kosten um 30 Prozent senken. Die Ergebnisse der Studie untermauern demnach die Sinnhaftigkeit von Cloud-Services, die Adobe mit seiner Document Cloud bereits das dritte Mal bedient.

Neueste Artikel

Software aus dem Artikel

Adobe Document Cloud

Innovative Funktionen und optimale Dokumenten-Verwaltung in der Wolke

Adobe Document Cloud
Hersteller:
Lizenzart:
Shareware
System:
Win 7, XP, Vista, Win 8, Android, Windows 10
Sprache:
Deutsch
Version:
2015
Leserwertung:
0/5