Tipp

Adobe Reader aktualisieren – so geht’s!

Freeware.de Redaktion Freeware.de Redaktion

Er gehört zu den beliebtesten in der Sparte der PDF-Programme. Jetzt erfahren, wie man mit wenigen Klicks den Adobe Reader aktualisieren kann! Seit der Erstveröffentlichung Anfang der Neunziger Jahre ist das Portable Document Format, besser bekannt unter der Abkürzung PDF, zu einem der beliebtesten und am weitesten verbreiteten Formate geworden. Zum Öffnen, Betrachten oder auch zum Erstellen und Bearbeiten von Dokumenten im PDF-Format gibt es mittlerweile Software-Programme von verschiedenen Herstellern und Entwicklern. Das wohl am weitesten verbreitete ist der PDF-Reader aus dem Hause Adobe Systems. Das Programm ist umsonst. Hier kann man den Adobe Reader kostenlos herunterladen.

Tutorial: Adobe Reader aktualisieren

Um Sicherheitslücken zu beheben, aber auch um Verbesserungen zu integrieren und den Funktionsumfang zu erweitern, veröffentlicht der Hersteller Adobe System in unregelmäßigen Abständen Sicherheits- oder Stabilitätsupdates. Standardmäßig aktualisiert sich der Reader automatisch beziehungsweise meldet neue Updates zum Herunterladen an. Doch wer sichergehen möchte, kann auch von Hand den Adobe Reader aktualisieren. Wie's genau funktioniert, steht in der folgenden Schritt-für-Schritt-Anleitung. So wird der Reader manuell aktualisiert 1. Schritt – Adobe Reader öffnen: Ist der Adobe Reader bereits auf dem Computer installiert, kann man mit zwei Klicks prüfen, ob Sicherheits- oder Stabilitätsupdates zur Verfügung stehen. Insider-Wissen oder technisches Know-how sind dafür nicht notwenig. Jeder Laie kann den Adobe Reader aktualisieren. Und so geht’s: Zunächst wird das bereits installierte Programm aufgerufen. Ist auf dem Desktop kein Programm-Icon abgelegt, so findet man den Adobe Reader unter der Windows-Taste >> Alle Programme. Adobe Reader aktualisieren 2. Schritt – Mit Update-Assistent nach Updates suchen: Ist der Reader geöffnet, klickt man in der oberen Menüleiste auf den Reiter „Hilfe“. Danach öffnet sich ein neues Drop-down-Menü mit dem Unterpunkt „Nach Updates suchen“. Das Software-Programm sucht und installiert gegebenenfalls anschließend Sicherheits- und Stabilitätsupdates. Je nachdem, wann der Reader zuletzt aktualisiert wurde, muss unter Umständen nach dem Herunterladen des Updates das Programm geschlossen und wieder neu gestartet werden, um die Installation zu Ende zu führen. In einigen Fällen kann auch vollständiger System-Neustart notwendig sein. Adobe Reader aktualisieren Nach Updates suchen Es ist wichtig, dass der Adobe Reader stets auf dem neusten Stand gehalten wird. Dadurch werden zum einen Sicherheitslücken geschlossen. Außerdem wird durch die Programm-Updates der Funktionsumfang erweitert. So hat sich der Adobe Reader seit der Erstveröffentlichung in den Neunziger Jahren zu einem Software-Programm entwickelt, das weit mehr kann als nur Dokumente im PDF-Format zu öffnen. So werden in den neueren Versionen beispielsweise eine Volltextsuche und die Wiedergabe eingebetteter Multimedia-Objekte unterstützt. Seit der Version 7 werden auch dreidimensionale Grafikobjekte angezeigt. Außerdem können mit dem Adobe Reader auch Formulare ausgefüllt werden.

Neueste Artikel

Software aus dem Artikel

Adobe Reader

Kostenloser Adobe-Betrachter zur PDF-Anzeige

Adobe Reader
Hersteller:
Lizenzart:
Freeware
System:
Win 7, XP, Server 2003, Vista, Server 2008, Win 8, Windows 10
Sprache:
Deutsch
Version:
11.0.10
Leserwertung:
3.18/5