Tipp

Adobe Reader druckt nicht – diese Tipps helfen!

Mark K. Mark K.

Viele kennen das Problem: Der Adobe Reader druckt nicht. Jetzt herausfinden, mit welchen Handgriffen man den PDF-Druckvorgang wieder zum Laufen bringt! Das PDF-Format gehört zu den beliebtesten Formaten weltweit. Kein Wunder! Ermöglicht es doch die exakte Wiedergabe von Dokumenten unabhängig vom Betriebssystem. Zahlreiche Programme zum Betrachten und Erstellen von PDFs gibt es mittlerweile. Eines der besten stammt von Adobe Systems. Hier kann man den Adobe Reader kostenlos downloaden und sofort nutzen. Was man tun kann, wenn der Reader keine Druckbefehle ausführt, wird im folgenden Tutorial erklärt.

Adobe Reader druckt nicht – die häufigsten Fehler und was man dagegen tun kann!

Adobe Reader druckt nicht Adobe Reader druckt nicht: Diese 5 Tipps helfen!

  • Computer neu starten Es mag im ersten Moment abgedroschen klingen, doch Systemadministratoren empfehlen den Neustart des Computers nicht umsonst als erstes Mittel zur Fehlerbehebung. Das gilt auch für den Fall, dass Druckaufträge mit dem PDF-Reader von Adobe nicht richtig ausgeführt werden. Einfach den PC herunterfahren, kurz warten, und dann wieder neu starten. Durch den Neustart werden Arbeitsspeicher und Speichercache gelöscht.
  • Drucker-Hardware und Kabel überprüfen Sollte der Reader auch nach dem Neustart keine Druckaufträge ausführen, empfiehlt es sich, zunächst die Hardware und Kabel zu überprüfen. Ist der Drucker eingeschaltet? In den meisten Fällen geschieht dies nicht automatisch mit dem Systemstart des Computers! Und: Sind die Kabel richtig und fest angeschlossen?
  • Drucker Treiber aktualisieren Sollte das Ausdrucken von PDF-Dokumenten trotz Neustart und Kabel-Überprüfung nicht funktionieren, liegt der Fehler möglicherweise an einem veralteten Druckertreiber. Den Drucker-Treiber kann man ganz unkompliziert über verschiedene Wege aktualisieren. Hier beispielsweise eine Anleitung, wie man mit dem Tool Driver Booster Treiber aktualisieren kann.
  • Drucker-Auswahl checken Sind mehrere Drucker beziehungsweise Drucker Treiber im System installiert, kann es passieren, dass man den Auftrag zum Drucken an das falsche Gerät verschickt hat. Im entsprechenden Dialogfenster zum Ausführen von Druckbefehlen findet sich ganz oben das Drop-down-Menü „Drucker“, in dem man den gewünschten Drucker vor dem Absenden des Befehls auswählen kann. Adobe Reader druckt nicht Druckerauswahl Überprüfung: Ist der richtige Drucker ausgewählt?
  • Adobe Reader aktualisieren Sollte es nach all den oben genannten Versuchen immer noch heißen: Adobe Reader druckt nicht, dann ist möglicherweise eine überholte Version der Software von Adobe Systems die Ursache und der Adobe Reader muss aktualisiert werden. Um Sicherheitslücken zu schließen, aber auch um Optimierungen in der Usability und Funktionalität zu integrieren, veröffentlicht Adobe Systems von Zeit zu Zeit Stabilitäts- und Sicherheits-Updates. In den meisten Fällen aktualisiert sich der Reader automatisch beziehungsweise erinnert mit Programmhinweisen an bevorstehende Updates. Sollten diese Updates nicht installiert sein, kann dies an anderer Stelle zu Problemen führen, etwa dass es heißt: Adobe Reader druckt nicht. Hier wird erklärt, wie man den Adobe Reader aktualisieren kann.

Neueste Artikel

Software aus dem Artikel

Adobe Reader

Kostenloser Adobe-Betrachter zur PDF-Anzeige

Adobe Reader
Hersteller:
Lizenzart:
Freeware
System:
Win 7, XP, Server 2003, Vista, Server 2008, Win 8, Windows 10
Sprache:
Deutsch
Version:
11.0.10
Leserwertung:
3.19/5