Tipp

Was ist eigentlich das Internet der Dinge?

Anna K. Anna K.

Das Internet der Dinge gewinnt zunehmend an Bedeutung. Hier erfahrt Ihr, was man darunter versteht und wie das Internet of Things (IoT) unser Leben verändern wird!

Das Internet der Dinge gibt es heute schon

Habt Ihr schon einmal die Sendeverfolgung Eures Postzustellers genutzt, um zu sehen, wann Eurer Paket ankommt? Nutzt Ihr einen Schrittzähler oder ein smartes Thermostat? Dann befindet Ihr Euch jetzt schon im Internet der Dinge. Denn all diese Features verbinden und vernetzten Geräte wie Glühlampen, Sicherheitssysteme oder Lautsprecher mit dem bzw. über das Internet. Ihr bekommt das aktuelle Wetter von Eurem Wecker gesagt, um Euch richtig anzuziehen, Euer Drucker bestellt selbstständig Nachschub, wenn die Patrone sich dem Ende neigt, oder Euer Smartphone erinnert Euch an Euren Abflug. Diese Technologie soll Euch also das Leben einfacher machen und Euch relevante Informationen liefern.

Internet der Dinge
Das Internet der Dinge vernetzt Eure Umwelt. (Bild: Pixabay)

Die Vernetzung der Welt birgt Gefahren ...

Diese Technologie ermöglicht Euch damit ein bequemeres Leben; bietet mehr Sicherheit und schnelle Informationen. Allerdings gibt man bei der Nutzung auch jede Menge persönlicher Daten von sich preis. So zeichnet Amazons Sprachassistent alle Befehle auf, die Ihr Alexa gebt – und diese lassen sich aktuell zwar nach dem Download der Alexa App vom mobilen Gerät entfernen; nicht aber von Amazons Servern löschen. Stromverbrauch, Lebensrhythmus, Ernährungsgewohnheit oder Einkaufsverhalten – alle diese Daten werden aufgezeichnet, weitergeleitet und gegebenenfalls ausgewertet. Google, Facebook & Co. sorgen dafür, dass persönliche Daten zur Währung in der digitalisierten Welt werden – und das Internet der Dinge ist ein wichtiges Tor zu Euren Daten. Ein weiteres Problem ist die Abhängigkeit der Funktionsfähigkeit diverser Geräte von Stromversorgung und Internetverbindung. Bei einem Totalausfall von einem der beiden sitzt Ihr mit smarten Geräten schnell ganz schön in der Bredouille.

... aber auch Vorteile: Das bringt das IoT

Trotz allem ist das Internet der Dinge eine Technologie, mit der jede Menge Erwartungen verknüpft sind. So sollen sich nach und privat, gesellschaftlich und wirtschaftlich diese Vorteile durch die Vernetzung der Dinge ergeben:

  • Effizienzsteigerung in Unternehmen sowie geringere Kosten in der Logistik sowie im Service.
  • Eine personalisierte und damit bessere Kundenbindung und -ansprache: Ihr bekommt genau das angeboten, was Ihr braucht.
  • Allgemeine Steigerung der Lebensqualität durch umfassende Informationen, smarte Assistenzsysteme oder passende Unterhaltungsangebote.
  • Eine höhere Sicherheit beispielsweise durch Warnsysteme oder durch intelligente Technologien im Straßenverkehr.
  • Das Auffinden verloren gegangener Dinge.

Aber das sind nur die ersten Schritte. Die Einsatzbereiche des IoT sind nahezu grenzenlos und manchmal sogar äußerst sinnvoll. So werden beispielsweise im Projekt Now Rhinos Speak Nashörner vernetzt, um die gefährdeten Tiere vor dem Aussterben zu bewahren. Mehr verrät der Clip:

Neueste Artikel

Software aus dem Artikel

Amazon Alexa App

Alles zur Einrichtung und Verwaltung von Amazon Echo & Co. in einer App.

Amazon Alexa App
Hersteller:
Lizenzart:
Freeware
System:
Android
Sprache:
Mehrsprachig
Version:
2.1.30
Leserwertung:
0/5