SoftwareAnonymisierung

Freeware zur Anonymisierung

Viele Menschen denken, dass totale Anonymisierung herrsche - doch leider ist dies nicht der Fall. Im Internet ist vieles kostenlos, einige Inhalte lassen sich über Werbung finanzieren, doch das eigentliche Geld machen Betreiber von Webseiten mit dem Handel von Daten - den Daten der Anwender, was generell legitim ist, wenn man manche persönlichen Daten nicht lieber der Anonymisierung unterziehen wollte. Unzureichende Anonymisierung führt meist zu verstärkter unerwünschter Werbung oder schlimmer noch eine ungewollte Abmahnung, mit den besten Grüßen eines windigen Geschäftemachers. Um etwas dagegen machen zu können benutzt man Software zur Anonymisierung, die dem Benutzer bildhaft eine Tarnkappe aufsetzt und den Anwender so gewissermaßen zum Internet-Geheimagenten adelt. Um den Einstieg möglichst kostengünstig, bzw. kostenlos zu gestalten findet man viele Freeware zur Anonymisierung.

Eine Tarnkappe aufsetzen

Bei solcher Freeware zur Anonymisierung wird dem Anwender die Tarnung meist über einen sogenannten Proxy-Server verschafft, einer dritten Instanz, die die Daten von dem Anwender verschlüsselt und seinen Verkehr so sicher zu dem Betreiber beispielsweise einer Homepage weiter leitet, meist stehen diese Server in Ländern von denen man als Europäer keine rechtlichen Schritte zu befürchten hat, wie etwa irgendein kleiner Staat im Pazifik. Weitere Tools zur Anonymisierung sind ebenfalls zu finden, zum Beispiel ein Werkzeug, dass die genaue Anonymität feststellt. Andere Werkzeuge helfen dem Benutzer den schnellsten Proxy zur Anonymisierung zu finden.