Tipp

Mehr Soundeffekte mit Audacity Plugins

Maria S. Maria S.

Wer Audios mit extra Effekten den letzten Schliff geben will, kann in Audacity Plugins integrieren. Hier erfahren, welche Plugins unterstützt werden. Mit dem kostenlosen Audacity Download kommt eines der beliebtesten Audio-Programme auf den heimischen PC. Das virtuelle Tonstudio erlaubt dem Nutzer auf bis zu 16 Spuren gleichzeitig zu arbeiten, außerdem bringt es Werkzeuge zum Schneiden, Mischen, Formatieren und Bearbeiten von Audiodateien mit. Hobby-Audio-Bastler mögen das kostenlose Audio-Tool aber nicht nur wegen seiner von Haus aus großen Feature-Palette, sondern weil sich diese anhand unzähliger Audacity Plugins auch problemlos erweitern lässt.

Unzählige Audacity Plugins werden unterstützt

Der Audio-Editor und –Rekorder ist bereits ab Werk mit einer umfangreichen Funktions- und Effektpalette ausgerüstet und hierdurch sehr mächtig. Was Musiker und Hobby-DJs freuen dürfte: Ein Ende ist damit noch nicht in Sicht. Das Tool lässt sich mühelos mit Audacity Plugins erweitern – was die Tore zu weiteren Gestaltungsmöglichkeiten weit öffnet. So können Plugins weitere Effekte mitbringen oder aber für mehr Analyseoptionen und Audiogenerierung sorgen. Welche Formen der Erweiterung von dem Audio-Tool unterstützt werden, wird im Folgenden erläutert. Audacity Plugins LADSPA-Plugin Das LADSPA Plugin heißt eigentlich Linux Audio Developer's Simple Plugin API. Diese Form der Erweiterung ist für die Verarbeitung von Audiosignalen zuständig und wird in den meisten Fällen für Effekte eingesetzt. Oftmals handelt es sich um Audioeffekte wie Chorus, Delay oder Hall. Auf dem Markt sind sie unter anderem als 90-teilige Sets verfügbar. Beispiele für diese Form sind die swh-Plugins von Steve Harris, die als Sammlung von Effekten daherkommen oder die TAP-Plugins. Einige LADSPA Effekte sind aber auch schon ab Werk im Editor enthalten. LV2-Plugins Audacity unterstützt auch LV2-Plugins, die genau genommen als Nachfolger des oben genannten LADSPA gelten. Diese Erweiterungen laufen auf allen Betriebssystemen. Audacity Plugins nyquist Nyquist-Plugins Diese Effekte wurden nach dem US-amerikanischen Physiker Nyquist benannt und kommen in der Regel als *.ny-Skripte daher. Sie können unter allen Betriebssystemen genutzt werden. Nyquist-Effekte lassen sich zudem einfach testen. VST-Plugins Die Auswahl bei diesen Erweiterungen ist äußerst groß, so stellen verschiedene Anbieter VST-Effekte zur Verfügung. VSTs sind auf Mac und Windows problemlos einsetzbar, der zuvor erforderliche VST-Enabler ist aktuell bei Audacity nicht mehr notwendig. Audacity Plugins Installation

Einfache Integration von Plugins bei Audacity

Das Besondere ist, dass der Audio-Editor so konzipiert wurde, dass sich Plugins äußerst einfach integrieren lassen. Zunächst muss die entsprechende Erweiterung heruntergeladen werden. Die Downloads kommen in der Regel als Ordner auf den PC. Im nächsten Schritt werden die Ordner einfach in den Installationsordner des Tools gezogen. Bei Mac OS X ist dieser unter Anwendungen zu finden, bei Windows unter Programme. In Linux haben die Nutzer die Möglichkeit, unterschiedliche Plugin Orte zu wählen. Aktiviert werden die Erweiterungen, indem man das Programm neu startet. Sie erscheinen dann automatisch in den entsprechenden Menüs wie Effekt, Analyse und Erzeugen.

Neueste Artikel

Software aus dem Artikel

Audacity

Kostenloses Tonstudio mit vielen Funktionen

Audacity
Hersteller:
Lizenzart:
Freeware
System:
Win 7, XP, Vista, 2000, Win 8, Windows 10
Sprache:
Deutsch
Version:
2.1.3
Leserwertung:
3.99/5