Tipp

Avira deinstallieren und Überreste entfernen: So geht’s

Rainer W. Rainer W.

Wer Avira deinstallieren möchte, um auf einen anderen Virenscanner umzusteigen, sollte darauf achten, dass auch wirklich alle Überreste des beliebten Antiviren-Programms beseitigt sind. Wir zeigen, was zu tun ist und wie nach der Deinstallation noch verbliebene Registry-Einträge restlos vom eigenen PC gelöscht werden. Mehr hierzu im Folgenden!

Avira deinstallieren und sicher zu einem anderen Anti-Viren-Tool umsteigen

Mit dem Avira Free Antivirus Download hat der Anwender einen leistungsfähigen und zuverlässigen Virenjäger zur Hand, der das System vor Malware und Online-Schädlingen aller Art beschützt. Ein Echtzeitscan bewahrt den Rechner vor Infektionen mit Viren, Trojanern und Rootkits. Es gibt mittlerweile jedoch diverse andere Gratis-Virenscanner wie Avast oder AVG, die ihre Aufgabe ebenso vorbildlich erledigen und in manchen Tests in Sachen Erkennung, Performance und Speicherbelastung sogar die Nase vorne haben. Daher liegt es nahe, dass so mancher Anwender mal einen anderen Virenschutz ausprobieren und somit Avira deinstallieren möchte.

Avira deinstallieren
Avira deinstallieren und die Windows Registry säubern.

Avira Registry Cleaner befreit die Registry von Datenresten aus dem Hause Avira

Die Avira Deinstallation ist im Prinzip ebenso einfach wie bei jeder anderen Windows-Software. Ein Klick genügt, um das Programm aus dem System zu entfernen. Bevor der Anwender einen anderen Virenscanner installiert, sollte er nach dem Avira deinstallieren jedoch darauf achten, dass auch wirklich alle Avira Reste rückstandsfrei aus dem System und der Registry entfernt sind. Ein nützliches Werkzeug hierfür stellt Avira mit dem Avira Registry Cleaner selbst zur Verfügung.

Überreste einer Avira Installation finden und Avira deinstallieren

Das kleine Freeware-Tool ist speziell darauf ausgerichtet, Überreste einer Avira Installation aufzufinden und diese aus der Registry zu entsorgen. Nach dem Start scannt der Gratis-Saubermann die Systemdatenbank nach verbliebenen Avira-Einträgen ab und entfernt sie automatisch nach einem einfachen Mausklick.

Überflüssige Datenreste des Virenscanners entsorgen

Avira Registry Cleaner beseitigt somit alle nicht mehr benötigten Datenreste in der Registry, die auch nach einer Deinstallation einer Avira Software noch in der Systemdatenbank schlummern. Die Handhabung ist recht simpel: Mit einem Klick auf Entfernen setzt der Anwender den Scan der Registry in Gang und sieht prompt in einer Übersicht, ob noch Registry-Einträge vorhanden sind, die es zu säubern gilt. Checkboxen dienen dazu, alle oder ausgewählte Einträge zu markieren und zu löschen.

Avira deinstallieren Avira Registry Cleaner
Avira Überreste lassen sich mit dem Registry Cleaner beseitigen.

Eine saubere Avira Deinstallation verhindert Konflikte mit anderen Programmen

Nun kann der Nutzer unbesorgt zu einem anderen Virenjäger wechseln, da die Registrierungsdatenbank von überflüssigen Einträgen bereinigt ist und somit keine Konflikte mit anderen Antivirenprogrammen zu befürchten sind. Der Avira Registry Cleaner unterstützt nicht nur Avira AntiVirus Free, sondern auch andere Avira-Produkte wie Antivirus Pro, Internet Security Suite, System Speedup und Server Security.

Neueste Artikel

Software aus dem Artikel

Avira Free Antivirus

Antivirus kostenlos: Malwareschutz vor Viren, Trojanern & Rootkits

Avira Free Antivirus
Hersteller:
Lizenzart:
Freeware
System:
Win 7, XP, Vista, Win 8, Windows 10
Sprache:
Deutsch
Version:
2017
Leserwertung:
4/5