Tipp

Gefahrenquelle Mobile Computing: Bewusstsein schärfen

Shawn H Shawn H

H+BEDV Datentechnik, ein Anbieter von Sicherheitssoftware, warnt vor einem nachlässigen Umgang mit mobilen Endgeräten - das nicht nur, um ein neues Produkt vorzustellen, sondern auch eine Studie, die vor Sorglosigkeit warnt. Wer sein Handy nicht rechtzeitig schützt, läuft die Gefahr sich Malware einzufangen. Mit dem Download von Avira Free Antivirus ist das Smartphone jedoch sicher vor Angriff von Viren, Trojanern und weiter Schadsoftware.

Der Sicherheitsspezialist H+BEDV Datentechnik mahnt zu einem stärkeren Bewusstsein beim Umgang mit Mobile Computing. Der Tettnanger Anbieter vermisst darüber hinaus den Einsatz von Maßnahmen, die Unternehmensnetzwerke wirkungsvoll vor Angriffen über die mobilen Endgeräte schützen. Als eigenes Produkt aus diesem Segment bietet H+BEDV AntiVir Mobile Security an, das PDAs und in naher Zukunft auch Smartphones und Palms vor Malware schützen soll. Bisher ist das Produkt für das Betriebssystem Windows CE verfügbar, ab Herbst soll es auch für Symbian und Palm OS zu haben sein.

Unterstützt wird die Aussage des Sicherheitsspezialisten von den Ergebnissen einer aktuellen Umfrage, die Dynamic Markets im Auftrag von Landesk Software durchgeführt hat: 64 Prozent sehen in Malware eine Bedrohung für die Mobile Devices, 20 Prozent im Diebstahl der Geräte - Datendiebstahl, Spionage oder der unkontrollierte Informationsfluss werden jedoch kaum als problematisch angesehen.

Die Umfrage zeigt noch weitere Defizite: Demnach glauben 58 Prozent der deutschen IT-Verantwortlichen, die Sicherheitslage im eigenen Netzwerk hinsichtlich der Einbindung mobiler Geräte vollständig unter Kontrolle zu haben. Gleichzeitig aber geben 70 Prozent der Befragten an, dass sie nicht wissen, ob, welche und wie viele private mobile Geräte an das Unternehmensnetzwerk angeschlossen sind, 43 Prozent der Befragten meinen, durch das Vertrauen in die Mitarbeiter die Sicherheitslage am besten in den Griff zu bekommen.

Eine aktuelle Virenschutzsoftware sollte also nicht nur die PCs im Unternehmen schützen, sondern zusätzlich auf allen mobilen Endgeräten wie PDAs und Smartphones installiert sein. Zudem sollte die Anmeldung der Geräte am Firmennetzwerk durch den Einsatz von Passwörtern eingeschränkt sein. Nicht zu vergessen sind aber auch andere Geräte wie Laptops, die über das WLAN mobiles Computing ermöglichen. Denn das Hacken eines WLAN-Netzes kann verheerende Folgen haben: Vom Ausspionieren geschäftskritischer Firmen- und Kundendaten bis über das Versenden von Spam oder schädlichen Codes bis hin zum Einstellen von Raubkopien ins Netz ist alles möglich. Neben der Virenschutzsoftware sollten hier zusätzlich Firewall und Verschlüsselung für Sicherheit sorgen.

Neueste Artikel

Software aus dem Artikel

Avira Free Antivirus

Antivirus kostenlos: Malwareschutz vor Viren, Trojanern & Rootkits

Avira Free Antivirus
Hersteller:
Lizenzart:
Freeware
System:
Win 7, XP, Vista, Win 8, Windows 10
Sprache:
Deutsch
Version:
2017
Leserwertung:
4/5