Tipp

Opendownload Rechnung für Firefox Update

Oliver W. Oliver W.

Die fragwürdige Geschäftsstrategie der Content Services Ltd. in Zusammenhang mit dem Downloadportal Opendownload ist seit einigen Monaten bekannt und mittlerweile sollte Deutschland eigentlich Bescheid wissen über die Machenschaften der Betreiber. Sollte..

Neue Strategie - gleiche Masche

Eine neue, wenn auch nur leicht angepasste, Strategie zieht aktuell weitere arglose Web-Surfer in die Fänge der - wir müssen es vorsichtig formulieren - mindestens nicht 100 %ig sauberen Kunden-Aquirierung der Firma Content Services. Tausende um bares Geld erleichterte Nutzer des Mannheimer Download-Angebots sprechen von Betrug bei Opendownload und empören sich in Foren sowie bei der Verbraucherzentrale. Die aktuelle Masche ist eine professionell aufgemachte und zunächst seriös wirkende Werbung für ein Firefox Update auf bekannten Filmportalen. So ziert beispielsweise die jede Menge Serien-Downloads bietende Seite von Serienjunkies folgendes offensives Popup:

Anmeldeformular Opendownload

Einen Klick weiter finden wir uns im Anmeldeformular von Opendownload: Opendownload Firefox Download

Preise bei Opendownload

Wer nun noch nicht stutzig geworden ist, der sollte es spätestens bei näherer Betrachtung des Formulars werden. Etwas aus dem Mittelpunkt des Geschehens ausgerückt findet sich rechter Hand ein Hinweis auf die entstehenden Kosten. Opendownload Firefox Preise

Widerrufsrecht bei Opendownload

Wer den Hinweis übersieht sollte allerdings spätestens beim Anhaken der AGB-Bestätigung stutzig werden. Hier verzichtet der Nutzer - wie auch schon beim Anmeldeformular auf der eigentlichen Seite von Opendownload - zeitgleich mit dem Bestätigen der Allgemeinen Geschäftsbedingungen auf das ihm gesetzlich zustehende Widerrufsrecht. Opendownload Verzicht Widerrufsrecht

Rechnung von Opendownload - was nun?

Da ist guter Rat teuer - der Download war es ja auch schon ;) Doch so schwer wie es zunächst scheint ist es nicht, sich gegen die aggressiven Beitreibungstechniken zu wehren. Selbst wenn nach mehrfach ignorierter Zahlungsaufforderung eine Mahnung vom Rechtsbeistand der Portalbetreiber ins Haus flattert und mit Klage gedroht wird, so bewegen sich diese nebst ihren Auftraggebern durchaus auf dünnem Eis. Denn diverse gesetzliche Regelungen von Fernabsatzgesetz bis BGB arbeiten gegen die offensichtliche Methodik der Geschäftsmänner. Verschiedene Techniken vom Ignorieren der Zahlungsaufforderung bis zum Widerruf per Musterbrief an Opendownload stehen zur Wahl. Hierzu sollten Sie sich auf jeden Fall von der zuständigen Verbraucherzentrale beraten lassen. Was Sie nicht tun sollten ist die Rechnung zu begleichen, da mit einer Rückzahlung des Zahlbetrages in den wenigsten Fällen zu rechnen ist.

Sammelklage gegen Opendownload

Empörte User formieren sich und schicken sich an, eine Sammelklage gegen die "spezielle Strategie" von Opendownload einzureichen. Viele Nutzer haben dazu bereits in einem anderen Bericht von Freeware über Opendownload aufgerufen - nehmen Sie Kontakt auf.

Freeware - alles Betrug?

Bei soviel Wirbel und Ärger um kostenlose Downloads stellt sich doch die Frage: Gibt es überhaupt kostenlose Software? Ein klares Ja! Freeware.de bietet über 20.000 absolut kostenfreie Programme zum Download an - Tendenz steigend. Selbst staatliche Einrichtungen verschiedener Länder rüsten mittlerweile auf OpenSource-Programme wie beispielsweise das beliebte OpenOffice um. Schauen Sie sich doch mal um auf Freeware.de - es lohnt sich ;)

Neueste Artikel

Software aus dem Artikel

Browser

Kostenloser Webbrowser für Internet-Füchse

Browser
Hersteller:
Lizenzart:
Freeware
System:
Win 7, XP, Server 2003, Vista, Server 2008, Win 8, Windows 10
Sprache:
Deutsch
Version:
45.0
Leserwertung:
3.91/5