SoftwareSonstige

ISO-Tools als Freeware

ISO steht für die "International Organization for Standardization", deren Norm ISO 9660 eine Beschreibung von Dateisystemen darstellt. Das bedeutet, vereinfacht formuliert, dass man beliebige Dateisysteme (z.B. den Inhalt einer DVD) in ein solches ISO-Abbild (engl.: Image) packen kann, von wo aus es sich mittels ISO-Tools weiterverarbeiten lässt. Man spricht bei ISO-Dateien auch häufig von Disc-Images, d.h. Abbildern von CDs, DVDs oder Blu-ray-Discs. Deren Inhalt liegt komplett in der .iso-Datei. Mittels ISO-Tools, die es glücklicherweise auch in kostenlosen Freeware-Versionen gibt, lässt sich dieses Image beliebig oft auf andere Datenträger brennen oder einfach als Datei weitergeben.

Freeware-ISO-Tools mit großem Funktionsumfang

Von guten ISO-Tools erwartet man eine Vielzahl von Funktionen, wie z.B. das Erstellen eines Abbildes von einem Datenträger (sei es eine CD, eine DVD, eine Blu-ray-Disc oder sonstiges. Aber auch Abbilder von Festplatten-Inhalten sind möglich). Auch das Packen solcher Images in andere Formate (zip, rar etc.) gehört in der Regel zum Standardumfang guter ISO-Tools. Das Brennen der .iso-Files auf einen Rohling ist ohnehin eine der gängigsten Funktionen, die selbst sehr rudimentäre Programme gut erfüllen. Viele Freeware-ISO-Tools verfügen auch über eine Funktion, die das Emulieren virtueller Laufwerke ermöglicht, in denen die Abbilder abgespielt werden können. Das ist besonders praktisch, wenn man eine Sicherheitskopie von einer CD/DVD/Blu-ray/Sonstige erstellen möchte, um die Disk zu schonen: Abbild erstellen, Disc ins Regal stellen und den Inhalt der CD/DVD/Blu-ray künftig einfach direkt von der Festplatte abspielen. Sonstige Funktionen sind unter anderem das Sichern ganzer Verzeichnisse und Unterverzeichnisse in eine ISO-Datei; das ist sehr nützlich für das Erstellen von Sicherungskopien einzelner Ordner oder auch für Komplettbackups ganzer Datenträger. Auch können die meisten Freeware-ISO-Tools verschiedene Abbild-Formate konvertieren. Wenn z.B. bei der Erstellung eines Abbilde nicht ISO, sondern sonstige Formate wie BIN gewählt wurden, dann kann ein leistungsstarkes ISO-Tool dieses Abbild mühelos in das ISO-Format konvertieren. ISO-Dateien werden inzwischen von allen gängigen Brennern (CD, DVD, Blu-ray) erkannt und verarbeitet, sodass es bei ISO-Abbildern nicht zu Kompatibilitätsproblemen kommt. Die Freewareversionen der Iso-Tools müssen sich in Sachen Leistungsumfang und Usability keineswegs hinter teuren, kommerziellen Lösungen verstecken. Oftmals beinhalten diese Versionen sogar von Beginn an einen vollständigen Funktionsumfang, während bei kommerziellen Lösungen bestimmte Funktionen gesondert bezahlt werden müssen.