Tipp

Clash of Clans Account verkaufen: Ist das möglich?

Maria S. Maria S.

Wer genug von Barbaren und Zauberern hat, kann seinen Clash of Clans Account verkaufen. Die Nachfrage ist groß – allerdings sollte man ein paar wichtige Dinge beachten! Hier nachlesen, welche!

Das Supercell Spiel CoC erfreut sich schon seit einiger Zeit großer Beliebtheit. Aber nicht jeder möchte nach dem Download von Clash of Clans für Android oder iOS bei Null anfangen. Aus diesem Grund tummeln sich im Netz bereits viele Angebote zu CoC-Accounts.

Darf man seinen Clash of Clans Account verkaufen?

Bislang ist die rechtliche Lage und, ob beim Verkauf ein Verstoß gegen die AGB vorliegt, nicht ganz klar. Der User begibt sich in jedem Fall in eine Grauzone – daher ist das Vorgehen auf eigene Gefahr. Bei anderen Spielen ist es immer wieder vorgekommen, dass Accounts gesperrt wurden, sobald festgestellt wurde, dass diese zum Verkauf angeboten wurden. Bisher scheint das bei Clash of Clans nicht der Fall zu sein – aber keiner weiß, ob das auch so bleibt.

Clash of Clans Account verkaufen
Clash of Clans Account verkaufen - dabei muss man einiges beachten

Was muss man beim Verkauf beachten?

Zunächst einmal ist davon abzuraten, seinen bestehenden Account einfach so zu verkaufen. Warum? Der Account ist entweder an ein Gamecenter-, Google-Konto oder an die Apple-ID gebunden. Am Google-Konto hängen beispielsweise gleichzeitig die Mail-Adresse und Zugänge zu Google+ und anderen Diensten. Wer den Account weitergibt, gibt also gleichzeitig auch andere sensible Daten weiter.

Wir raten daher, den Spielstand zuvor auf einen anderen Account, am besten einen ganz neuen umzuziehen. Hier kann man erfahren, wie man den Clash of Clans Account übertragen kann.

Bezahlung beim Verkauf des CoC-Accounts

Wer seinen Clash of Clans Account verkaufen will, möchte am Ende natürlich auch ein paar Euros sehen. Daher ist es ganz clever, bevor man den Account rausrückt, das Geld oder zumindest einen Teil der Summe zu verlangen. Im Netz sind einfach zu viele Betrüger unterwegs, die einen über den Tisch ziehen wollen. Deshalb sollte man auf Nummer sicher gehen. Wenn man an Freunde verkauft, liegt der Fall natürlich etwas anders. Welchen Preis Nutzer für ihren Account verlangen können, ist natürlich stark vom Spielstand abhängig. Am besten orientiert man sich an den anderen Angeboten mit vergleichbarem Spielfortschritt.

Wo lässt sich der Account verkaufen?

Um den Clash of Clans Account verkaufen zu können, sollte man bei der Wahl der Plattform etwas genauer hinsehen. Auf eBay beispielsweise verstößt der Verkauf gegen die AGB, auch wenn dort solche Angebote zu finden sind.

Am unkompliziertesten und sichersten ist natürlich, wenn man den Account an Freunde verkauft. Daher ruhig mal auf Facebook, WhatsApp und Co. herumfragen, ob jemand Interesse hat.

Wer keinen Bekannten findet, kann sich auf folgenden Plattformen den bestehenden Angeboten anschließen. Aber wie gesagt, auf eigene Gefahr:

  • Quoka
  • DHD24
  • Kalaydo

Hinweis: Spieler sollten darauf achten, dass sie keine persönlichen Daten, User-Names oder zu detaillierte Informationen preisgeben – weder in der Beschreibung, noch in den Screenshots. Somit verhindert man, dass Entwickler davon Wind bekommen und einen womöglich doch noch sperren.

Neueste Artikel

Software aus dem Artikel

Clash of Clans für Android

Kostenloser Spiele-Klassiker: Clash of Clans nun auch für Android

Clash of Clans für Android
Hersteller:
Lizenzart:
Freeware
System:
Android
Sprache:
Deutsch
Version:
8.212.12
Leserwertung:
3.39/5