Tipp

Cortana deinstallieren: So wird Windows 10 befreit

Maria S. Maria S.

Windows 10 und der Datenschutz: Damit geht es zwar bergauf, Cortana ist vielen aber dennoch ein Dorn im Auge. Wer den Sprachassistenten von seinem System entfernen will, kann Cortana deinstallieren. Das Ganze klappt sogar ohne größeren Aufwand mit einem Zusatz-Tool. Wahlweise lässt sich der Dienst aber auch deaktivieren – falls man später doch noch einmal darauf zugreifen möchte.

Während User von Android Geräten, die Lust auf eine Sprachsteuerung außerhalb Googles hauseigener verspüren, die Möglichkeit haben, den Download von Cortana für Android zu installieren, ist der Assistent bei Windows 10 ab Werk dabei. Für die einen super praktisch – für andere wiederum eher nervig bis sogar unheimlich. Wer Cortana nicht verwenden will, muss allerdings selbst tätig werden – entweder durch Deaktivieren oder durch Deinstallieren. Wie gewohnt ist das aber unter Windows selbst mal wieder nicht so einfach möglich.

Cortana deinstallieren
Cortana deinstallieren klappt mit einem Hilfstool.

Cortana deinstallieren: Wozu ist das gut?

Für diejenigen, die den Sprachassistenten Cortana nicht verwenden wollen, gibt es drei Möglichkeiten: Ignorieren, Deaktivieren oder Deinstallieren. Letzteres hat mehrere Vorteile, die man nicht außer Acht lassen sollte. So verschwindet der Assistent nicht nur aus dem Blickfeld, es werden auch alle Aktivitäten gestoppt. Denn beim alleinigen Deaktivieren laufen die Hintergrundprozesse weiter – erst durch Entfernen der Software können sie gestoppt werden. Das heißt, der User verhindert mit der Deinstallation, dass Cortana weiterhin Speicherplatz einnimmt und stetig Leistung verbraucht. Der Hintergrundprozess SearchUI.exe kann damit unterbunden werden.

Darüber hinaus sprechen auch Aspekte des Datenschutzes für das Verbannen von Cortana. So steht Microsoft in der Kritik, stetig Daten an seine Server zu senden – auch im deaktivierten Zustand. Zwar macht das Unternehmen seine Vorgehen mittlerweile transparenter. Dennoch betrachten viele Nutzer einen potenziell alles mithörenden Dienst als unheimlich – zu recht! Cortana deinstallieren: Das ist dann der einzige logische Schritt.

Deinstallation von Cortana – so klappt´s

Normalerweise ist das Deinstallieren hauseigener Produkte von Microsoft nicht so einfach. Oftmals sind tiefe Eingriffe in das System nötig, ein Unterfangen, dem sich nur versierte Nutzer annähern sollten. Glücklicherweise gibt es beharrliche Tüftler da draußen, die Programme entwickeln, damit auch Laien ihr Windows System nach ihren Wünschen umgestalten können. So liegt auch der Fall bei dem Sprachassistenten.

Wichtig ist: Sobald Cortana einmal deinstalliert ist, stehen möglicherweise einige Funktionen nicht mehr zur Verfügung. So ist die Suche in der Windows Taskleiste dann nicht mehr möglich, da ja die SearchUI unterbunden wird. Auch lässt sich Cortana nicht mehr so leicht neuinstallieren. Es ist also ratsam, vorher auf jeden Fall ein Systembackup zu erstellen. Es ist außerdem nicht auszuschließen, dass andere Befehle des Startmenüs in Mitleidenschaft gezogen werden. Empfehlenswert ist, einfach auf ein anderes Startmenü umzusteigen. Classic Shell ist eine mögliche Variante.

Cortana deinstallieren Tool
Nicht erschrecken: So sieht es aus, wenn Cortana deinstalliert wird.

Um dann doch Cortana deinstallieren zu können, einfach diesen Schritten folgen:

  1. Zunächst muss der User den Uninstall Cortana Download tätigen: Das Zusatz-Tool wurde vom Entwickler Legolash2o erstellt und ist kostenlos.
  2. Der Download kommt als ZIP-Datei auf den PC und muss zunächst entpackt werden. Das kann in einen beliebigen Ordner geschehen. Wer ihn schnell wiederfinden will, packt die Datei einfach auf den Desktop.
  3. Anschließend mit der rechten Maustaste auf den Part Uninstall Cortana.cmd klicken und dort den Befehl Als Administrator ausführen auswählen.
  4. Nun öffnet sich ein Kommandozeilenfenster und die Deinstallation startet. Ab jetzt ist ein wenig Geduld gefragt, denn der Prozess kann einige Minuten in Anspruch nehmen.
  5. Ist der Vorgang beendet, erscheint die Zeile Cortana should be uninstalled. Um Cortana deinstallieren zu können, muss der User diese Meldung via Enter-Taste bestätigen.
  6. Zu guter Letzt wird der Windows 10 Rechner neugestartet und die Änderungen im System sind vorgenommen, Cortana reagiert nicht mehr. Wer will, kann den Dienst nun noch mit einem Rechtsklick von der Taskleiste entfernen.

Neueste Artikel

Software aus dem Artikel

Cortana für Android

Microsofts Sprachassistent für Android Geräte

Cortana für Android
Hersteller:
Lizenzart:
Freeware
System:
Android
Sprache:
Englisch
Leserwertung:
0/5