Bildbearbeitung Version CC 2014.1

Adobe Photoshop Adobe Photoshop

Welchen Superlativ man auch immer im Genre Bildbearbeitung zu vergeben hat, Adobe Photoshop ist mit Sicherheit der heißeste Anwärter dafür. Die aktuelle Version des Bildbearbeiters schlechthin trägt die Versionsnummer CC 2014 und ersetzt den Vorgänger Adobe Photoshop CS6, den letzten Vertreter der CS-Versionierung.

Adobe Photoshop Download inklusive Cloud-Anbindung

Die Abkürzung CC steht dabei für Creative Cloud und weist auf die weitreichendste Neuerung der letzten Adobe-Produktreihe hin. Der Adobe Photoshop CC 2014 Download hat nämlich eine Anbindung an den Online-Speicher des Marktführers in Sachen Grafik und Layout mit an Bord. In der 30-Tage-Testversion auf zwei Gigabyte limitiert, stehen Abonnenten der CC-Suite je nach gebuchtem Paket bis zu 100 Gigabyte Online-Speicherplatz zur Verfügung. Allein dergleichen sucht man unter den alternativen Bildbearbeitungen zum Download in unserem Software-Angebot in aller Regel vergebens.

photoshop download

Cloud-Schnittstelle - zeitgemäß und sinnvoll

Der Vorteil der Cloud-Schnittstelle von Adobe Photoshop CC 2014 liegt dabei auf der Hand: Unternehmen entlasten ihre eigenen Server und wer als Freelancer wechselweise vom eigenen Büro aus und extern in Agenturen und Co. arbeitet, erhält von überall aus Zugriff auf seine Daten, sofern Photoshop auf entsprechenden Rechnern installiert ist.

Unangefochten die Nummer eins in Sachen Bildbearbeitung

Alle Funktionen des Adobe Photoshop CC 2014 Downloads aufzuzählen, sprengte hier jeden Rahmen. Nicht umsonst hält der Buchhandel inzwischen etliche Regalmeter an Fachliteratur zur Handhabung der Messlatte in Sachen Bildbearbeitung feil, und selbst alte Hasen des Metiers entdecken immer wieder neue Features der Shareware.

Von seinen Ursprüngen als Optimierer für gescannte Bilder, die in den späten 1980er Jahren zu suchen sind, hat sich Adobe Photoshop CC 2014 inzwischen emanzipiert. Auch die primäre Ausrichtung auf den Print-Bereich ist längst Geschichte. Gehört das Web inklusive GIF-Animation, optimierter Bildspeicherung und Slices schon lange zum Aufgabengebiet des Platzhirschen, erobert dieser nunmehr auch den 3D-Bereich.

Aus 2D mach 3D

Zweidimensional angelegte Entwürfe setzt Adobe Photoshop CC 2014 etwa gekonnt in die dritte Dimension um. Ob man die Ergebnisse anschließend mit dem eigenen 3D-Drucker ausgibt, den Druck bei externen Anbietern in Auftrag gibt oder online bei Communitys wie Sketchfab präsentiert, Photoshop macht es möglich. Zudem erledigt das 3D-Modul automatisiert Optimierung und Reparaturen an den so genannten 3D-Meshes, macht diese Änderungen aber für den Grafiker nachvollziehbar. Auch Überarbeitungen mit Software von Drittanbietern schließt Photoshop nicht aus.

Nochmals verbesserte Grafik-Engine

Nachgelegt wurde in der CC 2014er-Version des Photoshop Download auch in Sachen Performance der Grafik-Engine. Diese hört seit Photoshop CS6 auf den Namen Mercury und wurde nun nochmals mit mehr Power versehen. Konkret bedeutet dies laut Adobe-Angaben je nach Leistung der Grafikkarte bis zu 15-mal schnelleres Rendering, was sich vor allem bei sehr umfangreichen Bilddaten positiv auswirkt. Auch beim Hochrechnen kleinerer Grafiken für die Druckausgabe bis hin zur Poster- und Plakatgröße soll sich dies bemerkbar machen. In diesem Aufgabengebiet setzt Photoshop auf eine Technik namens Intelligent Upscaling. Diese verspricht Interpolation ohne Detail- und Schärfeverluste sowie ohne Bildrauschen.

Optimiert für Grafik-Stifte und Windows 8.1

Eine erfreuliche Nachricht hält Adobe Photoshop CC 2014 für all jene bereit, die ein Touch-Display-Gerät unter Windows 8.1 einsetzen. Die neueste Auflage der Referenz in Sachen Bildbearbeitung präsentiert sich optimiert für die Arbeit mit Wacom Stylus-Stiften und setzt dank höherer Abtastrate dessen Pinselstriche auf den Bildschirm verbessert um. Neu ist zudem, dass die eigentlich für den Web-Einsatz konzipierten Schriften des Adobe TypeKit, ein Dienst, vergleichbar mit den Google Web Fonts, per Synchronisation nun auch auf dem Desktop-Rechner zum Einsatz bereit stehen. Auch ersetzt Photoshop CC 2014 fehlende Schriftarten, beispielsweise in extern angelieferten Dateien, automatisch, was eine sehr sinnvolle Funktion darstellt.

Seit Jahrzehnten Standard in der Bildbearbeitung

Dass sich Adobe Photoshop im Laufe der mittlerweile Jahrzehnte seiner Existenz zum Quasi-Standard der grafischen Industrie mit einem Marktanteil hart an der Grenze zum Monopol entwickeln konnte, hat das Programm seiner unerreichten Leistungsfähigkeit in Sachen Bildoptimierung zu verdanken. Auch wenn sicherlich nur Profis das volle Potenzial ausschöpfen, spricht ein interessanter Fakt für seine Beliebtheit auch bei Privatanwendern: Im Jahre 2007 rangierte der Bildbearbeiter auf Platz vier der am meisten raubkopierten Computerprogramme. Fluch der guten Tat: Die Optimierungstools, Effekt-Filter und inzwischen auch die Funktionen im Bereich RAW-Daten digitaler Kameras sind gut ausgereift und nach einer gewissen Einarbeitungszeit auch durch Einsteiger beherrschbar. In Kombination mit dem einstmals doch stolzen Preis für den Photoshop Download, sorgte diese Tatsache offenkundig für einen rapiden Sinkflug der Hemmschwelle bei so manchem PC-User.

Angepasstes Lizenzierungsmodell macht Photoshop Bildbearbeitung erschwinglich

Mutmaßlich auch als Reaktion hierauf hat sich Adobe von der Einmalzahlung eines vierstelligen Euro-Betrags zugunsten eines Abo-Modells mit monatlichen, auch für Privatleute verkraftbaren Zahlungen verabschiedet. Schon ab knapp 13 Euro ist die Bildbearbeitung der Extraklasse nunmehr zu erwerben. Wem auch dieser Betrag noch zu hoch gegriffen erscheint, der sei auf kostenlose Alternativen verwiesen. In puncto Leistungsfähigkeit spielen die Freeware-Bildbearbeiter zwar nicht in der gleichen Liga wie Adobe Photoshop CC 2014, sind aber für Hobby-Fotografen und Gelegenheits-Bildoptimierer völlig ausreichend.

Einschränkungen von Adobe Photoshop

  • 30 Tage Testversion
  • Registrierung beim Hersteller erforderlich

Pro

  • Unendliche Fülle an Funktionen
  • Marktführender Bildbearbeiter
  • Sehr gute Freistellwerkzeuge
  • Erweiterte 3D-Werkzeuge
  • Verbesserte Optimierung via Camera Raw
  • Gerüstet für 3D-Druck
  • Zeitgemäße Cloud-Anbindung

Contra

  • Benötigt Einarbeitungszeit
  • Sehr große Download-Datei
Rainer W.

Fazit von Rainer W. zu Adobe Photoshop

Adobe Photoshop ist und bleibt auch in der aktuellen Version das Maß der Dinge unter den Bildbearbeitern und die Messlatte für die Konkurrenz.

Screenshots von Adobe Photoshop

Adobe Photoshop verlinken!

Unsere Redaktion hat getestet.

Folgender HMTL-Code kann auf einer Webseite oder einem Blog einfach eingefügt werden.

Leserbewertung & Eigenschaften

3.34/5
Adobe Photoshop hat 67 von 100 Prozent bei 7 Bewertungen.

Ihre Bewertung

Hersteller:
Lizenzart:
Shareware
System:
Win 7, Server 2008, Win 8, Windows 10
Dateigröße:
600.88 KB
Sprache:
Deutsch
Version:
CC 2014.1
Update:
14.04.2015