Social Networks Version 1.3

Be my Eyes Be my Eyes

Die Be My Eyes App ermöglicht Blinden das Sehen mit fremden Augen. Die iOS Anwendung verbindet Sehbehinderte über einen Video-Chat mit freiwilligen Helfern.

Die Welt mit neuen Augen sehen dank Be my Eyes App

Die App richtet sich an zwei verschiedene Zielgruppen. Sehbehinderte, die Unterstützung brauchen, und Menschen, die bereit sind, diese Hilfestellung zu leisten. Die Idee stammt von Hans Jørgen Wiberg, der selbst an einer Sehschwäche leidet. Er verband die bestehende Technologie von Video-Chats mit einem sozialen Netzwerk aus Hilfesuchenden und Helfern.

Steht ein Nutzer mit Sehbeeinträchtigung vor einem Problem, kann über die App Hilfe angefordert werden. Die Anwendung stellt eine Video-Verbindung her und sehende Nutzer verleihen sozusagen ihre Augen.

Be my Eyes App

Die Idee wurde beim dänischen Startup Weekend im April 2012 vorgestellt und als innovativste Idee ausgezeichnet. Nach über zwei Jahren Entwicklung erschien im Januar 2015 die erste Version der mobilen App. Derzeit besteht die Community aus über 50 Tausend sehbeeinträchtigten Nutzern und mehr als 150 Tausend freiwilligen Helfern.

Weiterentwicklung der Kommunikationssoftware

Zurzeit ist die Be My Eyes App nur für Besitzer mobiler Apple Geräte verfügbar, was die Reichweite der praktischen Anwendung deutlich einschränkt. Bei dem Hilfsnetzwerk handelt es sich um ein quelloffenes Projekt und eine Android App ist bereits in der Entwicklung. Über einen E-Mail-Verteiler des Herstellers kann man sich sofort über den Release einer Android Anwendung informieren lassen.

Zwar stammt die mobile Anwendung aus Kopenhagen, doch die Oberfläche und das Menü wurden in Englisch gestaltet. Derzeit wird die Übersetzung in andere Sprachen ebenfalls von Freiwilligen übernommen.

Qualitätssicherung von Be My Eyes durch Bewertungssystem

Wer sich als Sehender bei Be My Eyes registriert, muss keine permanenten Anfragen befürchten. Menschen mit Sehbeeinträchtigung finden sich in den meisten Fällen bestens in ihrer gewohnten Umgebung zurecht. Zwar gibt es Programme, die geschriebene Texte erfassen und vorlesen. Allerdings wird in der großen Auswahl an Kommunikationssoftware der Bereich Barrierefreiheit noch immer stiefmütterlich behandelt.

Um beiderseitigen Missbrauch vorzubeugen, gibt es für jeden Nutzer ein Profil mit Bewertungs- und Punktesystem. Jede Hilfestellung wird mit einer Punktzahl versehen und Helfer können zu verschiedenen Levels aufsteigen. Dieses Belohnungssystem macht Spaß und soll zu noch mehr Hilfestellung motivieren.

Be my Eyes App Profil

Falls sich die verbundenen Parteien gar nicht verstehen, kann man einzelne Kontakte blockieren. Hatte man jedoch einen Troll am anderen Ende, lässt sich die Zweckentfremdung melden und der jeweilige Nutzer wird aus dem Netzwerk verbannt.

Pro

  • Einfache Handhabung
  • Große Community

Contra

  • Nur für iPhone und iPad verfügbar
Natalia P.

Fazit von Natalia P. zu Be my Eyes

Die Be My Eyes App löst mit einem großen Netzwerk an Freiwilligen ein wieder aufkommendes Problem. Menschen mit Sehbehinderung kommen so besser mit kniffeligen Alltagssituationen zurecht und freiwillige Helfer können sich sozial engagieren. Ein kleiner Aufwand mit großer Wirkung.

Screenshots von Be my Eyes

Be my Eyes verlinken!

Unsere Redaktion hat getestet.

Folgender HMTL-Code kann auf einer Webseite oder einem Blog einfach eingefügt werden.

Leserbewertung & Eigenschaften

0/5
Be my Eyes hat 0 von 100 Prozent bei Bewertungen.

Ihre Bewertung

Hersteller:
Lizenzart:
Freeware
System:
IOS
Sprache:
Mehrsprachig
Version:
1.3
Update:
06.03.2015