Videos aufnehmen Version 1.0.19

beme App beme App

Normalerweise bekommt man nur perfekt in Szene gesetzte Bilder und Videos zu Gesicht, die Freunde und Bekannte über soziale Netzwerke teilen. Die kostenlose beme App macht nun Schluss mit dem Theater der Selbstdarstellungen und setzt auf Authentizität. Hierfür verwendet die iPhone App einen neuen Aufnahmemechanismus: Videos werden aus der Ich-Perspektive gedreht und sofort verschickt. Ansehen, Kontrolle, Bearbeitung – Fehlanzeige.

Dank beme App das Hier und Jetzt genießen

Entwickelt wurde die App für Kurzvideos vom YouTube Star Casey Neistat, der rund 800.000 Abonnenten zählt. Der New Yorker bekam in der technischen Umsetzung Unterstützung von Matt Hackett, dem ehemaligen Tumblr-Manager und finanziell unter anderem von Modell Karlie Kloss.

Die Intension hinter der beme iPhone Anwendung umfasst zwei Themen. Zum einen möchte Neistat wieder Authentizität in die sozialen Netzwerke bringen: Bisher ist jeder darauf bedacht, perfekt inszenierte Fotos oder Videos von seiner Schokoladenseite im Netz zu teilen. Genau genommen hat das virtuelle Ich nicht mehr viel mit dem echten Ich zu tun. Deshalb: Makellose Selbstdarstellungen ade!

beme App

Zum anderen sind die meisten Nutzer nur noch mit Sharing beschäftigt, dass sie das eigentliche Leben verpassen. Das gilt für große Events wie Konzerte ebenso wie für ganz private Momente mit Familie oder Freunden.

Wie funktioniert beme auf dem iPhone?

Um diese zwei Punkte auszuschalten, kommt die beme App mit einer neuen Aufnahmetechnologie um die Ecke. Die App nimmt nur vier Sekunden lange Filmschnipsel auf – mehr nicht. Die Aufnahme startet mittels des Annährungssensors, der als Aufnahme Knopf fungiert. Dieser ist in allen modernen Smartphones integriert. Wer ein Video aufnehmen will, hält das Display des iPhones vier Sekunden an seine Brust. Somit entstehen Aufnahmen aus der eigenen Perspektive. Es kann auch eine andere Fläche genutzt werden oder man drückt mit dem Finger auf den Sensor (Vorderseite neben oder über dem Ohrhörer). Die Nutzung der Frontkamera wird nicht unterstützt.

Ist die Aufnahme beendet, wird das Video unmittelbar an alle Follower gesendet. Der User hat demnach keine Chance, einen Blick darauf zu werfen oder irgendwelche Änderungen vorzunehmen. Mehr Echtheit geht nicht!

beme App Reaktion

Reaktion der Video-Empfänger

Wurde das Kurz-Video versendet, können die Empfänger die authentischen Werke nur ein einziges Mal bewundern, danach wird das Video gelöscht. Das ist Teil des Konzepts, so wie das Aussparen einer Kommentar-, Herzchen- oder Like-Funktion. Um ein beme anzuschauen, muss man einen Finger auf dem Bildschirm gedrückt halten. Wer mit einem weiteren Finger auf den Screen tippt, aktiviert die einzige Möglichkeit der Reaktion: Ein Reaktions-Selfie. Alle Selfies der Follower werden dem Video-Absender gesammelt geschickt. Aber auch diese verschwinden, nachdem sie angesehen wurden.

Hinweis: Derzeit ist die App nur via Einladung erhältlich. Aktive Nutzer können täglich 5 Codes an Freunde verschicken.

Pro

  • Authentische Videoschnipsel
  • Aufnahme via Annährungssensor
  • Keine klassischen Selfies
  • Videos aus Ich-Perspektive
  • Automatische Löschung nach Ansehen
  • Reaktionsselfies von Empfängern

Contra

  • Derzeit noch Invite-Codes
Maria S.

Fazit von Maria S. zu beme App

Im Gegensatz zu den meisten Downloads, um Videos aufzunehmen, tauscht die beme App Selbstinszenierung gegen Echtheit. Videoschnipsel werden ungesehen versendet und nach einmaligem Ansehen sofort wieder gelöscht. Damit rückt die derzeit ausschließlich für iPhone veröffentlichte App das Erleben des Hier und Jetzt wieder in den Vordergrund!

Screenshots von beme App

beme App verlinken!

Unsere Redaktion hat getestet.

Folgender HMTL-Code kann auf einer Webseite oder einem Blog einfach eingefügt werden.

Leserbewertung & Eigenschaften

0/5
beme App hat 0 von 100 Prozent bei Bewertungen.

Ihre Bewertung

Hersteller:
Lizenzart:
Freeware
System:
IOS, Android
Dateigröße:
13.12 MB
Sprache:
Englisch
Version:
1.0.19
Update:
13.06.2016