Bildbearbeitung Version 1.2.0.7

Corel AfterShot Pro Corel AfterShot Pro

Corel AfterShot Pro wildert im Revier des Platzhirschen Adobe Photoshop Lightroom. Die Shareware verspricht ähnlich professionelle Bildbearbeitung wie ihre große Konkurrenz, scheint sich auf den ersten Blick allerdings eher an Semi-Profis zu richten. Angesichts der Komplexität und der Funktionsfülle seines Wettbewerbers muss dies aber kein ausgewiesener Nachteil sein. Auffällig ist zunächst die Verwaltung der digitalen Bilddaten in Form so genannter Kataloge. Diese zieht dank des Imports der Fotos zwar einen zusätzlichen Arbeitsschritt nach sich, der sich allerdings auszahlt. Denn Corel AfterShot Pro bearbeitet die dort hinterlegten Kopien, wertvolle Originale bleiben unangetastet. Außerdem versieht man die katalogisierten Digitalbilder auf Wunsch mit Schlagworten, was deren späteres Auffinden doch deutlich erleichtert. Zur Bildbearbeitung als solcher bringt Corel AfterShot Pro eine Reihe an Voreinstellungen mit auf den Rechner. Diese sind mit sprechenden Bezeichnungen wie "blauerer Himmel" versehen, was die Handhabung ziemlich vereinfacht. Wer sich mit der Materie besser auskennt, findet bekannte Tools wie beispielsweise das Histogramm vor. Zudem korrigiert Corel AfterShot Pro natürlich auch Einstellungen zu Helligkeit, Kontrast oder auch die Farbsättigung per Schieberegler. Falls vorhanden, liest und editiert die Bildbearbeitung auch Metadaten, wie sie in den EXIF- oder IPTC-Tags digitaler Kameras hinterlegt sind. Auch deren RAW-Daten stellen den Lightroom-Konkurrenten vor keine nennenswerten Probleme. Unterstützt werden RAW-Formate der folgenden Hersteller: Canon, Fuji, Kodak, Leica, Minolta, Nikon, Olympus, Panasonic, Pentax, Samsung, Sony. Ob Corel AfterShot Pro Lightroom ernsthaft das Wasser abgraben kann, ist eine Frage, die vermutlich nur nach ausgiebigen Tests beantwortet werden kann. Für Halbprofis dürfte der Bildbearbeiter dank der etwas übersichtlicheren Oberfläche und vor allem des deutlich niedrigeren Preises aber durchaus interessant sein. Wer eine kostenfreie Alternative zu Corel AfterShot Pro sucht, sollte einen Blick auf LightZone werfen.

Einschränkungen von Corel AfterShot Pro

30 Tage Testversion

Pro

  • Organisiert Bilder in Katalogen
  • Belässt Originale unangetastet
  • Liest und editiert EXIF- & IPTC-Daten
  • Unterstützung für RAW-Daten
  • Recht übersichtliche Oberfläche

Contra

Screenshots von Corel AfterShot Pro

Corel AfterShot Pro verlinken!

Unsere Redaktion hat getestet.

Folgender HMTL-Code kann auf einer Webseite oder einem Blog einfach eingefügt werden.

Leserbewertung & Eigenschaften

2.92/5
Corel AfterShot Pro hat 58 von 100 Prozent bei 2 Bewertungen.

Ihre Bewertung

Hersteller:
Lizenzart:
Shareware
System:
Win 7, XP, Server 2003, Vista, Server 2008
Dateigröße:
59.52 MB
Sprache:
Deutsch
Version:
1.2.0.7
Update:
18.07.2013