Bildbearbeitung Version 5.0

CutOut CutOut

Nicht ganz zu Unrecht zählt das Freistellen von Bildmotiven zu den Königsdisziplinen im Bereich Bildbearbeitung, die mitunter auch ausgewiesenen Profis Kopfzerbrechen bereitet. Vor allem das Herauslösen feiner Strukturen - wie etwa Haaren, Fell oder Federn - aus dem Bildhintergrund ist oft alles andere als trivial. Hier bietet CutOut seine hilfreichen Dienste an.

CutOut Download als professioneller Freistellhelfer

Zum Einsatz kommt bei CutOut hierbei eine Methode namens "Chroma-Key-Matting". Dieses stammt ursprünglich aus dem Filmbereich und eignet sich hauptsächlich für Freisteller, bei denen der Hintergrund einfarbig und deutlich vom Motiv abgehoben ist. Da diese Voraussetzungen in der Fotografie nicht immer erfüllt sind, gestaltet der Anbieter dieses Werkzeug bei CutOut flexibler und vor allem für Einsteiger und Semi-Profis handhabbar.

Außen- und Innenkante der Motive exakt markieren

Zum Freistellen markiert man nach dem CutOut Download und der Installation in einem ersten Arbeitsgang zunächst möglichst exakt die Außen- sowie die Innenkante des betreffenden Motivs, wofür sich im Test das Polygon-Werkzeug als gut geeignet erwies. Dieser Bearbeitungsschritt nimmt zwar je nach Motiv einige Zeit in Anspruch, ihm sollte aber etwas Sorgfalt gewidmet werden, da hier mit CutOut der spätere halbtransparente Bildbereich definiert wird. Geht man hier zu grob zu Werke, fällt auch das Freistellergebnis unbefriedigend aus.

Einzelne Pixel vom Vorder- in den Hintergrund verschieben

Allerdings zeigt sich auch hier schon, dass CutOut durchaus sein Handwerk beherrscht, denn selbst die feinen Strukturen der Feder werden recht gut erkannt und aus dem Hintergrund freigestellt. Nacharbeit oder mehrfache Ansätze, bis die Auswahl sitzt, nimmt einem auch der Freistellhelfer nicht vollständig ab. Wer es ganz genau nimmt, kann sogar einzelne Pixel vom Vorder- in den Hintergrund verschieben und umgekehrt...

CutOut Download

Retuschewerkzeuge für Bildbearbeiter

Wer mit seinen CutOut-Freistellern abschließend zufrieden ist, baut in einem weiteren Arbeitsgang das so extrahierte Motiv direkt in einen neuen Hintergrund ein und erstellt so Fotomontagen. Retuschewerkzeuge wie der schlaue Radierer, Bildfehlerpinsel sowie eine Ebenenverwaltung erleichtern auch hier Nacharbeiten.

Zusätzliche Pro- und Elements-Versionen von CutOut

Die Pro-Versionen von CutOut punkten zudem mit weiteren Bildoptimierern und Funktionen. Hier wären etwa eine Entrasterung für Scans, Retuschetools für Hautunreinheiten und Rauschreduktion zu nennen. In der Elements-Edition hingegen sind mehrere dieser Filter nicht enthalten, auch arbeitet diese Ausgabe nicht als Plugin. Übrigens steht Vollversion: CutOut mit etwas weniger Funktionen mittlerweile als kostenlose Vollversion zum Download bereit. Weitere Programme aus dem Bereich Bildbearbeitung finden Sie in unserem Software-Katalog zum kostenlosen Download. CutOut bietet Bildbearbeitungs-Einsteigern eine komfortable Bedienung Ein gewisser Aufwand bleibt - dennoch geht das Freistellen mit dem CutOut Download leichter von der Hand geht, als beispielsweise mit Profi-Tools Marke Adobe Photoshop. Der Preis ist zudem um einiges niedriger angesiedelt und auch Werkzeuge zur Bildoptimierung sind enthalten. Daher können hier die angesprochenen Einsteiger und Semi-Profis bedenkenlos zugreifen. Pluspunkt: Wer mit Photoshop oder dessen kleinem Bruder Adobe Photoshop Elements arbeitet, bindet CutOut als Plugin dort ein.

Einschränkungen von CutOut

30 Tage Testversion

Pro

  • Leicht erlernbare Oberfläche
  • Plugin f. Photoshop & Photoshop Elements
  • Tutorial in Vollversion

Contra

Screenshots von CutOut

CutOut verlinken!

Unsere Redaktion hat getestet.

Folgender HMTL-Code kann auf einer Webseite oder einem Blog einfach eingefügt werden.

Leserbewertung & Eigenschaften

4.16/5
CutOut hat 83 von 100 Prozent bei 15 Bewertungen.

Ihre Bewertung

Lizenzart:
Shareware
System:
Win 7, XP, Server 2003, Vista, Server 2008, Win 8, Windows 10
Dateigröße:
82.02 MB
Sprache:
Deutsch
Version:
5.0
Update:
17.12.2014