Dateien wiederherstellen Version 2.0.9.156

Emergency Recovery Emergency Recovery

Emergency Recovery holt verloren geglaubte Daten aus dem Nirvana wieder auf den Rechner zurück. Der Datenretter prüft sowohl Festplatten als auch USB-Sticks, Speicherkarten und ähnliche Datenträger auf gelöschte, von Windows aber noch nicht überschriebene Dateien. Daher sollte man darauf achten, Emergency Recovery nicht auf dem Laufwerk zu installieren, welches geprüft werden soll - ansonsten sind die Dateien unter Umständen unrettbar dahin. Nach der Auswahl des gewünschten Datenträgers teilt man der Shareware noch mit, nach welcher Art Dateien Ausschau gehalten werden soll. Hier stellt der Retter in der Datennot Bilder, Videos, Musik, Dokumente sowie Software und eine Schaltfläche "benutzerdefiniert" zur Wahl. Alternativ sucht Emergency Recovery alle gelöschten Daten. Anschließend genügt ein Klick, und die Suche startet, nach deren Ende eine Liste samt Angabe zum Zustand der Funde ausgegeben wird. Anhand dieser Aufstellung klammert man solche Files von der Wiederherstellung aus, deren Rettung keinen Sinn mehr ergibt. Emergency Recovery wird vom Hersteller nicht mehr angeboten. Sollten Sie einen Registrierungscode für Emergency Recovery besitzen, können Sie die hier angebotene Demoversion nutzen, um sie mit dem Code in eine Emergency Recovery Vollversion zu verwandeln.

Einschränkungen von Emergency Recovery

15 Tage Testversion

Pro

  • Liest Festplatten USB-Sticks & Co. aus
  • Einfacher & erweiterter Modus
  • Listet den Zustand der Dateien auf

Contra

Screenshots von Emergency Recovery

Emergency Recovery verlinken!

Unsere Redaktion hat getestet.

Folgender HMTL-Code kann auf einer Webseite oder einem Blog einfach eingefügt werden.

Leserbewertung & Eigenschaften

3.08/5
Emergency Recovery hat 62 von 100 Prozent bei 20 Bewertungen.

Ihre Bewertung

Hersteller:
Lizenzart:
Shareware
System:
Win 7, XP, Server 2003, Vista, Server 2008, 98, ME, 2000
Dateigröße:
1.89 MB
Sprache:
Deutsch
Version:
2.0.9.156
Update:
16.05.2007