Telekommunikation Version

Fuchsia Fuchsia

Mit dem Fuchsia Download startet eine neue Ära der Betriebssysteme. Der Android-Nachfolger bietet jede Menge Änderungen, neuer Features und Konzepte.

Mit dem Fuchsia Download zum Internet der Dinge

Statt Android und Chrome OS soll es künftig ein geräteübergreifendes Betriebssystem von Google geben, das zudem auf das Internet der Dinge (also smarte Geräte wie Kühlschränke, Kleidung etc.) sowie auf iOS ausgerichtet sein soll. Das neue Betriebssystem basiert nicht mehr auf dem Linux-Kernel, sondern auf dem dem Microkernel Zircon (Magenta) – was sowohl den Namen als auch die Farbe des Logos erklärt. Das System bringt ein paar grundlegende Änderungen mit sich; hier die wichtigsten Neuerungen, die mit dem Fuchsia Download einhergehen:

1. Oberfläche aus Modulen und Stories

Ein bisschen erinnert die neue Oberfläche an die Windows 10 Kacheln. Auch nach dem Fuchsia Download habt Ihr rechteckige Elemente, die sich allerdings miteinander kombinieren, zusammenfassen und verschieben lassen. Diese sogenannten Stories funktionieren ein bisschen wie Register, unter denen Ihr alle Inhalte zu einem bestimmten Thema findet. Untereinander angeordnet scrollt Ihr künftig durch Eure Informationen und Anwendungen. Das seit ein einigen Jahren etablierte Material Design sorgt für Übersichtlichkeit und auch die intuitive Bedienung der Oberfläche vermag zu überzeugen.

Fuchsia Download
Mit dem Fuchsia Download kommt noch nicht die finale Version auf diverse Geräte. Hier schon einmal ein erster Eindruck vom Betriebssysem.(Bild: arstechnica.com)

2. Gestreamte Apps statt Downloads

Eine weitere grundlegende Änderung ist, dass Anwendungen künftig nicht mehr heruntergeladen und installiert werden müssen, sondern via Stream bereitgestellt werden. So spart Ihr Speicherplatz und könnt problemlos zwischen verschiedenen Geräten hin- und herwechseln. Ein Vorschlagssystem sorgt dafür, dass Euch passende Anwendungen eingeblendet werden. Bekommt Ihr beispielsweise ein Foto geschickt, werden Bearbeitungstools, Social-Media-Kanäle oder E-Mail-Provider und Messenger angeboten. Die Auswahl passt sich dabei sowohl den Anforderungen als auch Euren persönlichen Bedürfnissen an – und nicht zu Letzt könnt Ihr natürlich selbst festlegen, was Euch angezeigt werden soll.

Fuchsia Download Profil
Unter Eurem Profil findet Ihr den Schnellzugriff auf die wichtigsten Einstellungen. (Bild: arstechnica.com)

3. Plattformübergreifendes OS

Nicht zuletzt ist der Fuchsia Download ein Betriebssystem, das auf allen Geräten funktionieren soll. Als plattformübergreifenden OS soll es sowohl auf iPhones und Smartphones funktionieren als auch auf Laptops und dem Internet der Dinge. Allerdings ist derzeit noch nicht ganz genau klar, wie kompatibel die Software tatsächlich sein wird. Derzeit befindet sich das Tool noch in der Entwicklung. Unser APK-Download für Android bietet Euch aber jetzt schon einen ersten Eindruck, wie das System funktionieren wird. Mehr verrät Euch dieser Clip:

Pro

  • Plattformübergreifendes Betriebssystem
  • Keine Downloads von Apps mehr nötig
  • Intuitive Bedienung und übersichtliche Oberfläche

Contra

  • Befindet sich noch in der Entwicklung
Anna K.

Fazit von Anna K. zu Fuchsia

Mit Fuchsia löst sich Google von alten Gewohnheiten und zielt mit seinem neuen OS sowohl auf plattformübergreifende Lösungen als auch auf die Online-Nutzung von Anwendungen. Nicht zuletzt werden die Bedürfnisse des Users in den Mittelpunkt der Anwendung gerückt; seine Story ist es, um die herum sich alle Daten, Tools oder andere Elemente sammeln. Weitere Neuigkeiten und Downloads im Bereich Telekommunikation finden sich in unserer Bibliothek.

Screenshots von Fuchsia

Fuchsia verlinken!

Unsere Redaktion hat getestet.

Folgender HMTL-Code kann auf einer Webseite oder einem Blog einfach eingefügt werden.

Leserbewertung & Eigenschaften

0/5
Fuchsia hat 0 von 100 Prozent bei Bewertungen.

Ihre Bewertung

Hersteller:
Lizenzart:
Freeware
System:
Android
Dateigröße:
12.54 MB
Sprache:
Mehrsprachig
Update:
06.03.2018