Foto Tools Version 1.0.15

HangoverApp HangoverApp

Angelehnt an die Regel „Was in Las Vegas passiert, bleibt in Las Vegas“ haben die Entwickler von Thirty Labs die HangoverApp für iPhone veröffentlicht. Die App verschlüsselt Partyfotos, die nur beim Zusammentreffen aller Beteiligten wieder geöffnet werden können. Peinliche Party-Pics ade!

HangoverApp Slogan: „What happens together stays together“

Wenn man gegen Mittag mit brummendem Schädel in seinem Bett erwacht und die Erinnerungen an den vorigen Abend nur noch lückenhaft sind, ist die größte Angst: Gibt´s davon Fotos? Und vor allem: Wer hat sie schon gesehen und wo wurden sie gepostet?

Um zukünftig gar nicht mehr in diese peinlichen Situationen zu kommen, hat Thirty Labs eine App entwickelt, die Fotos verschlüsselt. Die Entwickler geben mit der HangoverApp iPhone Nutzern die Kontrolle über gemachte Bilder zurück. Sie schützen damit ihre Privatsphäre und verhindern, dass man diskreditiert wird.

HangoverApp

Verschlüsselte Fotos in der HangoverApp iPhone

Gewährleistet wird das mit einer ausgeklügelten Mechanik. Der Nutzer bildet mit einer Gruppe von Freunden einen so genannten Circle of Trust, wenn sie zusammen sind und die App starten. Jedem Handy in der Nähe und der App wird dann ein Schlüssel zugewiesen. Werden Fotos oder kurze Videos an einem Abend in solch einer Runde gemacht, landen sie verschlüsselt auf dem Handy. Die Bilder werden nur angezeigt – sowohl bei dem, der die Fotos gemacht hat als auch bei den Handys mit den zugewiesenen Schlüsseln – wenn alle in der Nähe sind und von der App erkannt wurden. Verlässt einer der Freunde den „Zirkel“, werden die Fotos nach 5 Minuten wieder gesperrt.

Technik hinter der Social-App

Für das Funktionieren der HangoverApp wird kein Internet benötigt. Die Erkennung und Zuweisung von Schlüsseln erfolgt über einen Technik-Mix aus BLTE bzw. Bluetooth und dem Mesh Networking von Apple. Damit die Anwendung reibungslos laufen kann, will sie vom Nutzer eine Menge Daten haben. So muss man bei der Registrierung nicht nur E-Mail, sondern auch Telefonnummer angeben. Außerdem will sie Zugriff auf die GPS-Daten. Die Entwickler versichern aber, dass die Daten sicher und anonym bleiben und, dass keine Medien der User auf Servern abgelegt werden.

Bildqualität der App

Das größte Manko der App ist die mangelnde Bildqualität. So kann der User nicht die iPhone Kamera nutzen, sondern muss aus der App heraus knipsen, um sie zu verschlüsseln. Das integrierte Kamera-Feature ist jedoch eher spärlich bestückt und kaum beweglich – Fokus und Blitzeinstellungen werden schwerlich vermisst. Man kann aber davon ausgehen, dass diese Schwächen noch beseitigt werden.

Pro

  • Recht einfache Handhabung
  • Verschlüsselt Fotos
  • Schützt Privatsphäre
  • Gibt Fotos nur unter den Anwesenden frei

Contra

  • Spärliche Kamera-Funktion
Maria S.

Fazit von Maria S. zu HangoverApp

Nie wieder prekäre Partybilder auf Facebook entdecken und vor Schamesröte im Erdboden versinken müssen. Darüber dürfen sich iPhone-Nutzer dank HangoverApp freuen. Im Gegensatz zu anderen Foto Tools Downloads werden hier die Fotos verschlüsselt und können nur von einem festen Freundeskreis abgerufen werden. Abgesehen von noch kleinen Kinderkrankheiten ist die App eine clevere Idee.

Screenshots von HangoverApp

HangoverApp verlinken!

Unsere Redaktion hat getestet.

Folgender HMTL-Code kann auf einer Webseite oder einem Blog einfach eingefügt werden.

Leserbewertung & Eigenschaften

5/5
HangoverApp hat 100 von 100 Prozent bei 1 Bewertungen.

Ihre Bewertung

Hersteller:
Lizenzart:
Freeware
System:
IOS
Sprache:
Englisch
Version:
1.0.15
Update:
24.11.2015