System Analyse Version 1.0

InjuredPixels InjuredPixels

InjuredPixels überprüft Flachbildschirme auf so genannte tote Pixel hin. Der kostenlose Helfer liefert mehrere Testmodi, mit denen sich Pixelfehler auf dem Monitor aufstöbern lassen. Mit InjuredPixels deckt man tote Pixel oder defekte Subpixel am heimischen TFT auf. Mit bis zu sechs unterschiedlichen Farben scannt man die Pixeloberfläche des Monitors auf tote Pixel oder defekte Subpixel ab. Neben den Kontrastfarben Schwarz und Weiß unterstützt die Diagnosesoftware auch die RGB-Grundfarben Rot, Grün und Blau. Mit den Pfeiltasten wechselt man zwischen verschiedenen Anzeigenfarben hin und her. Per Druck auf die Esc-Taste beendet man das Monitor-Testprogramm. Mit dem kostenlosen InjuredPixels kommt man fehlerhaften Pixeln einfach und schnell auf die Schliche. Gerade beim Neukauf eines Monitors kann der Gratishelfer wertvolle Dienste leisten bei der Inanspruchnahme gesetzlicher Garantie-Regelungen.

Pro

  • Kostenlos
  • Einfache Bedienung
  • Benötigt kaum Systemressourcen

Contra

  • Nichts Erwähnenswertes

Screenshots von InjuredPixels

InjuredPixels verlinken!

Unsere Redaktion hat getestet.

Folgender HMTL-Code kann auf einer Webseite oder einem Blog einfach eingefügt werden.

Leserbewertung & Eigenschaften

5/5
InjuredPixels hat 100 von 100 Prozent bei 2 Bewertungen.

Ihre Bewertung

Hersteller:
Lizenzart:
Freeware
System:
Win 7, XP, Vista, Win 8, Windows 10
Sprache:
Englisch
Version:
1.0
Update:
21.02.2015