Messenger & VoIP Version 8.3.0.678

Kik Messenger Kik Messenger

Eine WhatsApp-Alternative, die sich speziell an die jüngere Generation richtet, ist Kik Messenger. Im Gegensatz zum Noch-Platzhirschen WhatsApp wird für die Kontaktaufnahme nur der Benutzername verwendet, nicht die Telefonnummer. Außerdem lässt sich die Kik App auch auf nicht GSM-fähigen Mobilgeräten installieren.

Kik Messenger im gleichen Jahr wie WhatsApp gegründet

Auch wenn es auf den ersten Blick so aussieht und die Nutzung vereinfacht – WhatsAppp war zu keiner Zeit der alleinige Instant-Messaging-Anbieter, der nach und nach in die Kritik geriet, von Facebook übernommen, und dem in der Folge neue Messenger-Dienste Marktanteile streitig machen wollen. Die gibt es, auch. Doch lange vor WhatsApp gab es schon Skype. In unserem Download-Katalog findet sich eine ganze Reihe von gleichartigen Programmen und Mobile Apps, die man kostenlos herunterladen kann. In diese Kategorie fällt auch die Kik Messenger App. Das Unternehmen dahinter, die Kik Interactive Inc., wurde bereits 2009 gegründet, also im selben Jahr wie WhatsApp.

Kik Messenger

Kontaktaufnahme via Benutzername möglich

Im Vergleich mit anderen Instant-Messengern fällt bei der Kik App eine Reihe von Besonderheiten auf. Gemeinsam ist den Diensten allesamt die kostenlose Nutzung. Wie bei den bekannten Messenger- und VoIP-Diensten wird für den Versand der Nachrichten die Internetverbindung genutzt. Zusätzliche Kosten wie bei einer SMS entfallen also. Genauso wie WhatsApp, Skype, Viber und Co. gibt es die Kik Messenger App für verschiedene Plattformen. Neben der Android-Version ist der Anwendung auch für iOS, Blackberry OS. Nokia Serien 40 und Windows Phone erhältlich.

Im Unterschied zu WhatsApp und vielen anderen kostenlosen Messenger- und VoIP-Diensten wird zur Kontaktaufnahme nur der Benutzername benötigt, keine Telefonnummer. Das vereinfacht die Kontaktaufnahme auf der einen Seite. Andererseits ermöglicht es jedoch auch die Kontaktaufnahme zu Personen ohne deren explizite Einwilligung. Außerdem lässt sich der Kik Messenger auch auf nicht-GSM-fähigen Mobilgeräten installieren.

Messenger-App für verschiedene Plattformen erhältlich

Gegründet wurde die Kik Interactive Inc. bereits 2009 von Studenten der University of Waterloo in Kanada. Ein Jahr später wurde der Kik Messenger veröffentlicht. Mittlerweile ist die App für alle wichtigen Plattformen erhältlich, von Android über iOS bis Windows Phone. Über 100 Millionen Nutzer zählte der Dienst nach Angaben des Herstellers im November 2013. Das Gros der Nutzer ist sehr jung, zwischen 11 und 15 Jahren.

Pro

  • Einfache Bedienung
  • Läuft auf verschiedenen Betriebssystemen
  • Unterstützung nicht-GSM-fähiger Mobilgeräte
  • Keine Telefonnummer für die Kontaktaufnahme notwendig

Contra

Mark K.

Fazit von Mark K. zu Kik Messenger

Als Messenger-Dienst für die jüngere Generation ist Kik Android eine ausgezeichnete Wahl. Die App ist sehr einfach zu bedienen. Da die Text-Nachrichten, Bilder und Videos – wie bei vielen Messenger und VoIP-Anbietern üblich – über die Internetverbindung verschickt werden, müssen sich Eltern keine Sorgen wegen unerwarteter Kosten machen.

Screenshots von Kik Messenger

Kik Messenger verlinken!

Unsere Redaktion hat getestet.

Folgender HMTL-Code kann auf einer Webseite oder einem Blog einfach eingefügt werden.

Leserbewertung & Eigenschaften

3/5
Kik Messenger hat 60 von 100 Prozent bei 5 Bewertungen.

Ihre Bewertung

Hersteller:
Lizenzart:
Freeware
System:
Android
Dateigröße:
14.31 MB
Sprache:
Deutsch
Version:
8.3.0.678
Update:
28.05.2015