System Utilities Version 2.1.1.0

MojoPac MojoPac

Die Freeware MojoPac etabliert ein Windows in Windows. Auf diesem weitestgehend abgekoppelten System testen Anwender beispielsweise unsichere Programme. MojoPac setzt auf Windows XP auf. Es etabliert ein virtuelles System im System, verwendet allerdings einige Systemdateien des Herbergs-Windows. Nichtsdestotrotz ist es möglich, Programme etc. auf dem MojoPac-System zu installieren, ohne dabei den Host zu gefährden. Das System kann von einem beliebigen externen Medium gestartet werden, also USB-Stick, Platte, oder auch iPod. Wer es praktisch mag, wählt hier einen USB-Stick - wer etwas mehr Wert auf Geschwindigkeit legt, nimmt eine externe Platte. Installiert nimmt das System selbst um die 100 MB in Anspruch, die zu installierenden Programme kommen noch dazu. Installierte Anwendungen verwenden ihre eigenen Arbeits- und Datenverzeichnisse, Berechtigungen etc. - keine Gefahr also für den Hostcomputer. Der Hersteller drückt es so aus: Whatever happens on MojoPac, stays on MojoPac. Selbst Spiele laufen einwandfrei auf dem virtuellen System. MojoPac ist für eine VM vergleichsweise schlank, nutzt dafür aber einige Komponenten des Hostsystems. Entsprechend ist bei absolut kritischen Anwendungen vermutlich VMWare Player vorzuziehen. Wer widerum eine schlanke und schnelle XP-Emulation sucht, die auch vom USB-Stick bootet, wurde soeben fündig.

Pro

  • Virtuelles System kostenlos
  • Recht simple Installation & Handhabung
  • Speichert keinerlei Daten auf dem Host-PC
  • Performance reicht auch für Spiele

Contra

  • Funktioniert erst ab USB 2.0

Screenshots von MojoPac

MojoPac verlinken!

Unsere Redaktion hat getestet.

Folgender HMTL-Code kann auf einer Webseite oder einem Blog einfach eingefügt werden.

Leserbewertung & Eigenschaften

3.61/5
MojoPac hat 72 von 100 Prozent bei 3 Bewertungen.

Ihre Bewertung

Hersteller:
Lizenzart:
Freeware
System:
XP
Dateigröße:
21.64 MB
Sprache:
Englisch
Version:
2.1.1.0
Update:
05.12.2011