OpenOffice Version 4.1.2

OpenOffice OpenOffice

Apache OpenOffice ist eine vollwertige, benutzerfreundliche Alternative zu Microsoft Office aus der Open Source-Szene. Die kostenlose Office-Suite packt Textverarbeitung, Tabellenkalkulation, Präsentationssoftware, HTML-Editor, Formeleditor, Zeichenprogramm und ein Datenbank-Modul auf den PC. Zusätzlich gewährt das sogenannte "Startcenter" mit einem Klick Zugriff auf die wichtigsten Funktionen des Pakets.

Apache OpenOffice Download: Am Anfang war StarOffice

Urvater von Apache OpenOffice ist Marco Börries, der seine Inspiration und Idee für dieses Office-Programm in seinem USA-Auslandsjahr im Silicon Valley fand. Zurück in der Heimat gründete er 1984 im Alter von 16 Jahren die Firma Star Division. Deren Hauptprodukt war das Office-Paket StarOffice. Sun Microsystems kaufte 1999 die in Hamburg ansässige Firma und verbreitete die Office-Suite als kostenlose Version zum Herunterladen und auf CDs. Um den Wettbewerb mit Microsoft weiter anzuheizen, brachte Sun Microsystems im Juli 2000 das OpenOffice.org-Projekt an den Start. Der zu diesem Zeitpunkt 400 MB große Quelltext wurde fortan für Entwickler frei zur Verfügung gestellt, was dazu führte, dass er von einer engagierten Community mit Begeisterung bearbeitet und optimiert wurde. Die erste frei verfügbare Version von OpenOffice erblickte im Oktober 2001 das Licht der Datenwelt und bekam im Mai des darauffolgenden Jahres den kleinen aber feinen Zusatz OpenOffice 1.0. In den nächsten Jahren folgten in regelmäßigen Abständen weitere Updates und Versionen des OpenOffice Downloads mit Fehlerkorrekturen und neuen Features. Die Verbreitung durch u. a. weitere Sprachversionen war immens. Allein die im Oktober 2008 veröffentlichte Version 3.0 verbuchte eine Downloadzahl von über 100 Millionen.

Der Weg zu Apache OpenOffice

Seit der Sun-Übernahme durch Oracle im Januar 2010 wird das Büropaket OpenOffice.org unter der Führung der Apache Software Foundation weiterentwickelt, auf die Oracle die Rechte übertragen hatte. Der Nutzwert hatte sich unter der neuen Flagge keineswegs vermindert. Alle Funktionen und Module waren weiterhin kostenfrei und uneingeschränkt nutzbar – und sind es bis heute. Der Apache OpenOffice Download hat im Jahr 2011 zudem noch einen "Bruder" bekommen: Aus Unzufriedenheit mit Oracles Lizenz- und Entwicklerpolitik spalteten sich ehemalige OpenOffice.org-Entwickler ab und gründeten ein eigenes Projekt unter dem Namen LibreOffice. Das alternative, aber ebenfalls kostenlose Office-Paket LibreOffice knüpft nicht nur inhaltlich, sondern auch bezüglich seiner Versionsnummern an OpenOffice an.

Apache OpenOffice Download

Im Juli 2013 startete mit der Auflage 4.0 die 4.x-Phase des Office-Pakets. Eines der wichtigsten Neuerungen, die das Unternehmen mit dem Update hervorbrachte, ist die Sidebar. Mit der Seitenleiste sollen häufig benötigte Tools für den Nutzer sofort griffbereit stehen. Darüber hinaus sind viele kleine Optimierungen insbesondere beim Writer hinzugekommen, unter anderem hinsichtlich Inhaltsangaben und Nummerierungen.

Download von Apache OpenOffice ist der Konkurrenz gewachsen

Dass sich die Büro-Software in den letzten Jahren zu einem hartnäckigen Konkurrenten für kostenpflichtige Office-Pakete gemausert hat, ist wenig verwunderlich. Die Suite lässt teure Wettbewerber nicht nur bezüglich des Preises hinter sich – denn schließlich ist das Open-Source-Programm kostenlos zu haben. Auch inhaltlich steht der Apache OpenOffice Download Microsoft und Co. in nichts nach. Die freie Büro-Software besteht aus einzelnen Modulen. Jedes für sich übernimmt eine spezielle Aufgabe aus dem Office-Bereich. Die Freeware enthält folgende Komponenten:

  • Writer: Werkzeug für die Textverarbeitung
  • Calc: Übernimmt die Tabellenkalkulation
  • Impress: Modul zum Erstellen von Präsentationen
  • Draw: Grafikprogramm zum vektorbasierten Zeichnen
  • Base: Datenbank-Modul
  • Math: Editor zum Verfassen von mathematischen Formeln

Die Freeware läuft im Übrigen nicht nur unter Windows einwandfrei. Auch auf Linux und Mac OS X kann sie bedenkenlos installiert werden.

Office Programm mit intuitiver Oberfläche erleichtert das Arbeiten

Nachdem die Bürosoftware von Apache schon bezüglich ihrer Funktionalitäten auftrumpft, wären unter Umständen einige Schwachstellen bei der Bedienoberfläche zu erwarten gewesen. Dem ist jedoch nicht so. Besonders Einsteiger kommen hier voll auf ihre Kosten. Die Oberfläche ist intuitiv und übersichtlich gestaltet, das Layout ist schlicht. Alle Funktionen sind modulunabhängig ohne größere Schwierigkeiten gefunden. Doppelt hilfreich ist an dieser Stelle sicherlich, dass sämtliche Office Programme einem ähnlichen Aufbau-Prinzip folgen. Wer zuvor mit einem anderen Office-Tool gearbeitet hat, wird sich nach dem Download von Apache OpenOffice auch sofort zurechtfinden. Vorteil: Kein Anwender muss sich großartig umgewöhnen und auf etwas Neues einstellen. Viele Anwendungen und Funktionen sind auffindbar, wo man sie auch erwarten würde. Das heißt, die gesamte Struktur der Module, beispielsweise der Aufbau der Menüleisten oder die Wahl der Symbole, kommt in gewohnter Office-Manier daher. Aber auch versierte Nutzer können mit dem Office-Programm gut arbeiten. So bietet Apache unzählige Erweiterungen und Extras, um die Standardeinstellungen sowie Funktionen weiter auszubauen. Auf diese Weise lässt sich u.a. die Oberfläche mit seinen Symbolleisten und Menüs verändern und an eigene Bedürfnisse anpassen. Wer will, kann außerdem für Befehle, die er immer wieder verwendet, Tastaturkürzel festlegen. Wem die Oberfläche der Apache-Suite nicht zusagt, könnte unter Umständen in der großen Auswahl an kostenlosen Office Programmen fündig werden.

Apache OpenOffice Download Writer

Writer ist adäquates Programm zur Textverarbeitung

Mit dem Writer kommt das Pendant von Word auf den Rechner. Das professionelle Modul zur Textverarbeitung bringt vergleichbare Funktionen mit und kann für die verschiedensten Aufgaben zum Einsatz kommen. Der Writer erstellt nach Bedarf einfache Text-Dokumente, wie Briefe, Anschreiben oder Einladungen zur nächsten Party. Aber auch anspruchsvollere Aufgaben erledigt der Helfer mit links. Wer vor seiner Master- oder Doktorarbeit steht oder ein eigenes Buch anstrebt, ist mit dem Download von Apache OpenOffice bestens versorgt. Literatur- oder Inhaltsverzeichnisse, Seitennummerierungen oder Fußnoten gehören zur Grundausstattung und sind im Handumdrehen eingebunden. Nutzer können mit dem Modul aber ebenso Berichte, Memos, Etiketten, Visitenkarten oder Broschüren anfertigen. Auch auf den Einsatz von Diagrammen, Tabellen und Bildern muss nicht verzichtet werden, da sie sich im Handumdrehen in Dokumente einfügen lassen. Dabei unterstützt das Tool verschiedenste Grafik-Formate wie JPG oder GIF. Spezielle Zeichenwerkzeuge ermöglichen zudem das Erstellen, Gestalten und Bearbeiten von Grafiken. Wer seine Dokumente hin und wieder etwas aufpeppen möchte, kann auch Cliparts, Sounds und Animationen einbinden. Der Writer kann außerdem eingesetzt werden, um Web-Inhalte zu entwickeln und zu veröffentlichen. Ein WYSIWYG-Editor zum Erstellen von HTML-Webseiten ist mit von der Partie. Alle Standard-Funktionen hat das Modul natürlich auch im Gepäck. Zum Repertoire gehören daher Textbausteine und Rechtschreibprüfung ebenso wie eine Silbentrennung und ein Thesaurus. Nützlich für das Erstellen von Dokumenten ist zudem die Autokorrektur, die einem viel Review-Arbeit abnimmt. Auch das Vorhandensein der mehrstufigen Undo-Funktion sowie die Dokumentvorlagen möchte man nicht mehr missen. Wer unter den Vorlagen noch die passende vermisst, kann eigene Vorlagen, beispielsweise für Briefe mit eigenem Logo oder immer wiederkehrende Rechnungen oder Faxe, anfertigen. Dank des integrierten Assistenten gelingt das Erstellen mit wenigen Klicks.

Apache OpenOffice verfügt über eine hochwertige Tabellenkalkulation

Calc ist ein Modul zur Tabellenkalkulation, das dank verschiedener Funktionen und Werkzeuge zur gehobenen Datenanalyse herangezogen werden kann. Neben dem Anfertigen und Verwalten von Tabellen erlaubt das Tool eine umfassende Datenauswertung und –aufbereitung. Datensätze, egal welcher Größe, können zudem mühelos gefiltert, analysiert und gesichert werden. Dank der Integration ausgereifter Diagramm-Werkzeuge lassen sich bequem 2D- und 3D-Diagramme erzeugen. Darüber hinaus bringt Calc mehr als 450 vordefinierte Berechnungsfunktionen aus verschiedensten Fachbereichen mit. Darunter sind u. a. Funktionen für Datum und Zeit, Rechenvorlagen aus der elementaren Mathematik und dem Finanz-Sektor sowie sämtliche Statistiken. Seit kurzem sind auch Formeln mit Mehrfachbedingungen wie „SUMIFS“, „AVERAGEIFS“ oder „COUNTIFS“ an Bord. Fehlt dennoch eine Rechenvorlage, lässt sich diese dank Add-ins problemlos ergänzen. Beim Erstellen von Formeln und komplexen Berechnungen hilft der Assistent. Praktisch: Die Tabellendaten lassen sich in dynamischen Diagrammen darstellen. Diese werden bei einer Änderung der Daten automatisch aktualisiert. Auch bezüglich Ex- und Import zeigt sich das Tabellenkalkulations-Modul aus dem Apache OpenOffice Download äußerst kompatibel gegenüber anderen Anwendungen und Formaten. Ganze Tabellen oder einzelne Datensätze können durch Drag & Drop aus anderen Datenbanken im Calc eingebunden werden. Dabei unterstützt das Tool sämtliche Formate wie CSV oder XLS. Auch webbasierte Inhalte, sprich Tabellen aus HTML-Vorlagen, sind für den Kalkulationshelfer keine Hürde.

Apache OpenOffice Download Impress

OpenOffice bringt Spezialeffekte & Animationen für Präsentationen mit

Was in einem vernünftigen Office-Paket natürlich auch nicht fehlen darf, ist ein funktionstüchtiges Tool zum Erstellen von Präsentationen. Präsentationen kommen sowohl in der Schule oder Uni als auch im Job beispielsweise bei Projekt-Präsentationen für Kunden, Partner oder Kollegen zum Einsatz. Der kostenlose Download von Apache OpenOffice bringt mit dem Präsentationsprogramm Impress das passende Werkzeug mit. Wie aus ähnlichen Tools gewohnt, lassen sich auf Grundlage von Folien professionelle Präsentationen anfertigen. Selbstverständlich können auch Vortragsfolien mit verschiedenen Inhalten gefüllt werden. Ob Text, Bilder, Grafiken, Diagramme oder Tabellen – alles kein Problem für Impress. Des Weiteren lassen sich Präsentationen mit Multimedia-Elementen, Spezialeffekten und Animationen aufpeppen. Bei der Gestaltung sorgen überdies Zeichenwerkzeuge für den individuellen Touch. Nach Bedarf ist der Nutzer in der Lage, einzelnen Folien unterschiedliche Übergangseffekte zuzuordnen. Die Präsentationen lassen sich auch als HTML-Dokumente abspeichern. Als Starthilfe für Anfänger sind zahlreiche Vorlagen für das Layout usw. dabei, zudem steht wieder der Assistent zur Verfügung. Darüber hinaus besitzt das Modul Einstellungsmöglichkeiten, die sowohl beim Erstellen als auch beim Präsentieren der Folien hilfreich sind. Beispielsweise gibt es verschiedene Ansichten zwischen denen man hin- und herswitchen kann. Ist das Projekt fertig, kann die Präsentation manuell oder automatisiert vorgeführt werden. Hier lassen sich Justierungen an dem zeitlichen Ablauf der Folien vornehmen.

Grafiktool mit Effekten für Zeichnungen und 3D-Illustrationen

In Sachen Grafik hat der Download von OpenOffice im wettbewerbsvergleich die Nase vorn. Bei der Konkurrenz sucht man solch ein Programm nämlich vergeblich. Mit dem vektorbasierten Grafikprogramm Draw erhält der Nutzer das nötige Werkzeug, um jede Form der Zeichnung, vom einfachen Diagramm bis hin zu dynamischen 3D-Illustrationen, zu kreieren. Anfertigungen von technischen Zeichnungen wie Bauplänen, Grundrissen oder aber Flow-Charts sind ebenso denkbar, wie das Illustrieren und Darstellen von 3D-Objekten. Dabei bringt das Grafikprogramm alle notwendigen Grundfunktionen wie beispielsweise Zeichenelemente und optische Hilfen wie Raster und Linien mit. Dank einer Vielzahl an interessanten Effekten wie Shading oder Manipulationen der Lichtquellen sind dem Anwender kaum Grenzen gesetzt. Versierte Anwender, die Draw hin und wieder für berufliche Zwecke nutzen wollen, sind hier ebenso gut aufgehoben wie Grafik-Neulinge. So werden Laien mit hilfreichen Vorlagen, anpassbaren Elementen und dem Assistenten aufgefangen. Tabellen, Diagramme und Formeln lassen sich im Übrigen aus den anderen Modulen der Office-Suite einbinden. Auch der Export angefertigter Zeichnungen ist vielfach möglich. Hier erlaubt das Tool Ausgabeformate wie SVG, PDF, EPS oder WMF ebenso wie die gängigen Bildformate JPG, PNG oder GIF.

Apache OpenOffice Download enthält Datenbank & Formeleditor

Der Apache OpenOffice Download umfasst außerdem zwei weitere Module: Math und Base. Base ist ein hilfreiches Datenbank-Modul. Es erlaubt das Speichern auch großer Datenmengen und stellt Abfragen und Berichte aller Art bereit. In wenigen Schritten können dafür benötigte Eingabefelder und -masken definiert und anschließend generiert werden. Die gängigen Datenbankformate werden hier problemlos unterstützt. Zudem lassen sich externe Datenbanksysteme wie MySQL, SQLite oder PostgreSQL anbinden. Hinweis: Das Modul ist für Fachkundige ausgelegt. Wer noch nie in seinem Leben mit Datenbanken gearbeitet hat, sollte etwas mehr Geduld mitbringen. Der Formeleditor Math schließt das vielseitige und funktionsreiche Office-Paket ab. Formeln werden innerhalb eines Dokuments als Objekte erstellt und behandelt. Damit ist es dem Nutzer möglich, diese wie Bilder in den Text einzubinden. Zahlreiche vordefinierte Symbole und Sonderzeichen stehen bereit. Math sollte jedoch nicht mit Calc verwechselt werden: In diesem Modul sind Berechnungen anhand von Formeln nicht möglich. Mit dem Apache OpenOffice Portable steht auch eine mobile Version der Office-Suite zur Verfügung, die z.B. von einem USB-Stick aus eingesetzt werden kann. Der große Vorteil: Der Anwender ist völlig ungebunden, kann an jedem Rechner arbeiten und hinterlässt keinerlei Datenrückstände auf dem verwendeten Computer.

Schneller Export in PDF-Dokumente

Das OpenOffice-Paket von Apache kommt mit den gängigen Dateiformaten problemlos zurecht und unterstützt auch Microsofts Standardformate. Word- (.doc/.docx), Excel- (.xls/.xlsx) und PowerPoint-Dateien (.ppt/.pptx) lassen sich zuverlässig importieren und exportieren. In Einzelfällen können Formatierungsprobleme auftreten, aber mit der aktuellen Version 4.x wurde an der Behebung dieser Schwachstellen gearbeitet. Jederzeit ist ein Export ins PDF-Format möglich. Dafür steht sogar ein Symbol in der Menüleiste bereit. Auch wenn Apache OpenOffice einen modularen Aufbau aufweist, ist es doch als Gesamtpaket konzipiert. So nutzt der Anwender einzelne Werkzeuge in der gesamten Office-Suite. Beispielsweise sind Writer-Tools beim Arbeiten mit Grafiken auch in Impress und Draw verfügbar. Die Rechtschreibprüfung wird ebenfalls von allen Modulen geteilt.

Themen zu Apache OpenOffice

[22.12.2005:]

OpenOffice.org in Version 2.0.1 erschienen

Es steht eine neue Version der freien Office-Suite OpenOffice.org zum Download bereit. Diese enthält einige Bugfixes, neue Funktionen und Erweiterungen für bekannte Komponenten.

Das Projekt OpenOffice.org hat die Version 2.0.1 seiner gleichnamigen Office-Suite freigegeben. Knapp acht Wochen nach Erscheinen des Major Releases 2.0 steht somit die erste Aktualisierung zur Verfügung. Neben der Einarbeitung neuer Funktionen wurden kleinere Fehler im Programm, speziell im Bereich der Lokalisierung, beseitigt. Bewährte Programmbestandteile wie die Aufzählungs- und Nummerierungsfunktion wurden erweitertert. OpenOffice.org ist in über 60 Sprachen verfügbar - neu hinzugekommen mit Version 2.0.1 ist mazedonisch.

Für die zentrale Verwaltung im Netzwerk wurde die Möglichkeit geschaffen, bestimmte Programmeinstellungen zu sperren und auszublenden. Darüber hinaus ist es ab sofort möglich, mittels Tastenkombination zur zuletzt gespeicherten Cursor-Stelle zu springen und es steht eine neue Serien-Mail-Funktion zur Verfügung. Unter der unten angegebenen Adresse steht die neue Version zum kostenlosen Download bereit.

[14.10.2005:]

OpenOffice.org 2.0 kommt mit Verspätung

Die eigentlich für diese Woche geplante Veröffentlichung der endgültigen Version von OpenOffice.org 2.0 verschiebt sich um einige Tage. Zunächst wird ein weiterer Release Candidate herausgegeben.

Das Projekt OpenOffice.org hat heute angekündigt, einen dritten Release Candidate der Version 2.0 des gleichnamigen Open Source-Büropaketes bereit zu stellen. Ursprünglich war nach dem letzte Woche erschienenen Release Candidate 2 geplant, die endgültige Version in dieser Woche zu veröffentlichen, sofern keine kritischen Fehler entdeckt werden. Da aber genau dieser Fall eingetreten ist, haben sich die Projektverantwortlichen entschlossen, einen weiteren Zwischenschritt einzulegen.

Ein zunächst schwer nachvollziehbarer Fehler im Präsentationsmodul hatte sich demzufolge nach genauerer Untersuchung als wesentlich schwerwiegender herausgestellt. Das neue OpenDocument Dateiformat wurde durch OpenOffice.org ab Release Candidate 1 in Teilbereichen nicht korrekt verarbeitet. Dieses Verhalten hätte zur Inkompatibilität mit späteren Versionen oder anderen Applikationen, die dieses genormte Format unterstützen, führen können.

Der neue Release Candidate soll voraussichtlich noch bis zum Wochenende zur Verfügung gestellt werden. Mit dem RC3 sollen zusätzlich wenige weitere Fehler korrigiert werden. Diese betreffen unter anderem den Druck von Dokumenten, welche rechts nach links laufenden Text beinhalten. Das Projekt weist darauf hin, dass entgegen anders lautender Presseberichte die Veröffentlichung einer dritten Vorabversion keinen Bezug zum bereits erschienenen StarOffice habe, welches von dem Fehler nicht betroffen sei. Mit dem Erscheinen der endgültigen Version 2.0 von OpenOffice.org ist den Angaben zufolge in der nächsten Woche zu rechnen. Die aktuelle stabile Version steht unter der unten angebenen Adresse zum Download bereit.

[05.10.2004:]

Die englische Version 1.1.3 von OpenOffice.org ist fertig

Während schon fieberhaft auf die Version 2.0 hingearbeitet wird, haben die Entwickler der kostenlosen Office-Suite die fehlerbereinigte Version OpenOffice.org 1.1.3 veröffentlicht - vorerst allerdings nur in Englisch.

Auch wenn die Entwicklungsarbeiten an der neuen Code-Line 2.0 in vollem Gange sind, gibt es doch hin und wieder Verbesserungen, die noch in die aktuelle Version einfliessen. Daher wurde jetzt die Version 1.1.3 von OpenOffice.org veröffentlicht. Sie steht für Windows, Linux und Solaris in der englischen Version ab sofort zum Download bereit.

Mit diesem Patch-Release wurden einige gemeldete Kleinigkeiten behoben und eine unter Linux / Unix Mehrbenutzersystemen unter Umständen auftretende Möglichkeit unterbunden, gezippte zwischengespeicherte Dateien aus dem Temp-Verzeichnis unauthorisert auszulesen. Eine Update-Empfehlung gibt es somit insbesondere für produktive Linux /Unix Umgebungen, in denen OpenOffice.org in sicherheitsrelevanten Bereichen eingesetzt wird.

Zu OpenOffice.org gehören die Textverarbeitung Writer, die Tabellenkalkulation Calc, das Präsentationsprogramm Impress sowie das Grafik- und Zeichenprogramm Draw. Weitere Module sind der Formeleditor Math, der HTML-Editor sowie verschiedene Datenbankwerkzeuge. Der Download der englischen Windows-Version findet sich unter der unten angegebenen Adresse. Die deutsche Version 1.1.3 soll ebenfalls in dieser Woche veröffentlicht werden.

Pro

  • Kostenlos
  • Portable Version erhältlich
  • Großer Funktionsumfang
  • Vollwertige Office-Suite
  • PDF-Export von Dokumenten
  • Starke Online-Community
  • Unterstützt gängige Dokumentformate
  • Rechtschreibprüfung

Contra

  • Umgewöhnung von MS Office notwendig
  • Schlichtes Design
Maria S.

Fazit von Maria S. zu OpenOffice

Apache OpenOffice hat alle Funktionen an Bord, die man von einer Office-Suite erwartet und die der Anwender bei der täglichen Büroarbeit benötigt. Zum Leidwesen der kostenpflichtigen Konkurrenz auch noch zum Nulltarif. Lediglich in puncto Design und Optik könnte man aufgrund der Schlichtheit unter Umständen ein Pünktchen abziehen. Aber das ist wohl Geschmacksache. Außerdem macht Apache dieses kleine Minus mit seinem integrierten Grafik-Programm, das bei der Konkurrenz noch vermisst wird, längst wieder wett. Einen Download ist das kostenlose Tool also allemal wert.

Screenshots von OpenOffice

OpenOffice verlinken!

Unsere Redaktion hat getestet.

Folgender HMTL-Code kann auf einer Webseite oder einem Blog einfach eingefügt werden.

Leserbewertung & Eigenschaften

4.05/5
OpenOffice hat 81 von 100 Prozent bei 649 Bewertungen.

Ihre Bewertung

Hersteller:
Lizenzart:
Freeware
System:
Win 7, XP, Server 2003, Vista, Server 2008, Win 8, Windows 10
Dateigröße:
157.17 MB
Sprache:
Deutsch
Version:
4.1.2
Update:
22.02.2016
Tags