Verschlüsseln Version 45

Orfox App Orfox App

Unerkannt im Internet ist auch mit dem Handy möglich: Damit man über das Tor-Netzwerk auch auf einem Android-Gerät anonym surfen kann, benötigt es als Vermittler-Programm die Orbot App. Diese wiederum lässt sich perfekt mit der Orfox App, einem auf Firefox basierenden Browser, kombinieren.

Mit der Orfox App ins Internet

Besonders anonym ist man im Internet unterwegs, wenn man den Weg über das Tor-Netzwerk geht. Tor steht für The Onion Router und beschreibt ein Netzwerk, das die Verbindung zwischen zwei Seiten über drei weitere Knoten, sogenannte Nodes, umlenkt. Der Traffic wird dabei jedesmal neu verschlüsselt. Am PC funktioniert das mit dem Tor-Browser. Um diese Methode auch mit einem Android-Gerät zu nutzen, hat man die Orbot App entwickelt, die als Zwischenschicht andere Apps mit dem Tor-Netzwerk verbindet. So wird zumindest der eigene Standort nicht preisgegeben. Wer sein Surfverhalten komplett anonym gestalten will, benötigt allerdings Root-Rechte.

Orfox App
Mit der Orfox App lässt sich unter anderem der Standort verschleiern.

Aber damit man nun unerkannt durchs Netz surfen kann, eignet sich als Firefox-Abkömmling die Orfox App, die sozusagen das Pendant zum Tor-Browser darstellt, der übrigens auch auf Firefox basiert. Im Gegensatz zu Firefox sichert Orfox auch alle Java-Kommunikationen und entfernt Android-Berechtigungen für Kontakte, Kamera, Mikrofon, Standort und NFC.

Umwege durch die ganze Welt

Die App schützt den Nutzer, indem sie, wie Tor, den Traffic über ein weltweites Netzwerk an Knoten umlenkt. Damit wird – wenn alles richtig eingestellt ist – verhindert, dass jemand die eigene Internetverbindung überwacht und sieht, welche Seiten man besucht. Zudem können auch andere Seiten nicht feststellen, wo man sich gerade befindet. Das ermöglicht auch den Zugang zu blockierten Seiten. Um die Orfox App zu nutzen, ist Orbot zwingend notwendig – und für die Nutzung von Orfox sind noch nicht mal Root-Rechte nötig.

Im Gegensatz zum Vorgänger Orweb, der nur ein Tab unterstützt, keine Lesezeichen ermöglicht und damit zwar sehr einfach zu bedienen ist, aber dem User keine großen Möglichkeiten bietet, lassen sich via Orfox auch mehrere Tabs öffnen und Lesezeichen setzen. Zudem arbeitet die App mit der über das Tor-Netzwerk verbundenen Suchmaschine Duckduckgo.

Vorsicht: Bisher handelt es sich bei Orfox allerdings um eine Beta-Version. Vollständige Sicherheit und Anonymität ist damit also nicht gewährleistet. Hierzu sollte man sich sowieso genauestens informieren, da dies bestimmter Einstellungen bedarf.

Mit diesen Features ergänzt das Programm unsere Liste mit kostenlosen Apps und Downloads zum Verschlüsseln von Daten und für die Surf-Sicherheit

Pro

  • Ermöglicht unerkanntes Surfen
  • Verwischt den Standort
  • keine Root-Rechte notwendig (aber sinnvoll)
  • benötigt kaum Berechtigungen

Contra

  • Benötigt etwas Einarbeitung
  • Kenntnisse zum Tor-Netzwerk sinnvoll
Sonja U.

Fazit von Sonja U. zu Orfox App

Besonders für Nutzer, die sich mit Tor etwas auskennen, ist die Orfox App eine willkommene Bereicherung, um sich sicher im Internet zu bewegen. Und auch Menschen mit weniger Hintergrundwissen können vom Browser profitieren. Etwas Lektüre über die Hintergründe und die Einstellungsmöglichkeiten ist dennoch angeraten.

Screenshots von Orfox App

Orfox App verlinken!

Unsere Redaktion hat getestet.

Folgender HMTL-Code kann auf einer Webseite oder einem Blog einfach eingefügt werden.

Leserbewertung & Eigenschaften

0/5
Orfox App hat 0 von 100 Prozent bei Bewertungen.

Ihre Bewertung

Hersteller:
Lizenzart:
Freeware
System:
Android
Dateigröße:
33.61 MB
Sprache:
Englisch
Version:
45
Update:
10.11.2016