EMail Client Version Web App

Outlook Outlook

Der Outlook Download ist der Nachfolger von Microsoft Hotmail. Mit dem Onlinedienst kann man aber nicht nur eine **kostenlose eMail Adresse erstellen, per Webmailer Mails versenden und empfangen oder via POP und IMAP über den Mail Client abrufen. Nebenbei integriert die PIM Web App ein komfortables Adressbuch, Terminkalender, den Onlinespeicher OneDrive sowie Office Online und baut Skype-Verbindungen direkt per Klick auf gespeicherte Kontakte auf. All das steht über die moderne Oberfläche im Metrolook auf Desktop PC, Tablet und Smartphone bereit.

eMail Adresse erstellen auch ohne Outlook Download

Hotmail.com war zwar ein sehr beliebter Anbieter für kostenlose eMail Adressen, optisch und funktional allerdings ein wenig in die Jahre gekommen. Outlook.com hingegen kann sich sowohl optisch, wie auch in Sachen Bedienungskomfort, richtig sehen lassen. Während Outlook 2010 /2013 installiert werden muss, ist dank der Web App zudem der Outlook Download gar nicht nötig - trotz des großen Funktionsumfangs läuft alles komplett im Browser. Die Handhabung ist einsteigerfreundlich und kommt ohne kleine verschachtelte Menüs aus. Neue Adressen lassen sich im Handumdrehen registrieren und stehen entweder @outlook.de, @outlook.com, oder @hotmail.com zur Verfügung. Hierzu geben Anwender einfach einen Namen an, wählen die gewünschte Adresse und legen ein eMail Passwort fest. Die Registrierung erfordert zusätzlich die Eingabe einer Telefonnummer oder eines bereits bestehenden Mailkontos. Darüber wird im Falle eines Passwortverlusts der Zugang zur Outlook Mailadresse gewährleistet. Praktisch: Besteht bereits ein Konto für OneDrive, die XBox oder das WindowsPhone, kann dieses auch als Login für die Outlook Web App verwendet werden. Als direkter Konkurrent zu Googlemail bietet Microsoft zudem eine eigene Web App zum Googlemail in Outlook importieren.

Outlook Download

Mails schreiben per OWA oder Mail Client

Auf Wunsch lässt sich die Outlook Mailadresse übrigens nicht nur im Webmailer verwenden, der Zugriff ist auch mit einem Mailprogramm möglich. Dazu greifen Anwender via POP3 / SMTP und seit Ende 2013 nun auch via IMAP auf die Outlookserver zu und / oder rufen Mails von dort ab, um sie im lokalen Mailer zu verwalten. Bei der IMAP-Variante bleiben die Mails dabei auf dem Microsoftserver gespeichert und stehen gleichzeitig über die Outlook Web App ohne Download bereit. Wer gern auf die altbewährte Art eMails in einem Programm bearbeitet, findet hier eine kostenlose Auswahl passender eMail Client Downloads. Doch auch die Bedienung im Webbrowser ist gut organisiert und geht flott von der Hand. Das Verfassen von eMails findet in einem übersichtlichen Fenster statt und wird durch Voreinstellungen, wie das Festlegen von Schriftart- und Größe in den Outlook Optionen sowie das Einfügen einer Signatur im Text- oder HTML-Format zusätzlich erleichtert. Anlagen fügt man auf Wunsch per Upload von der eigenen Platte ein, oder mit ein paar Klicks direkt von OneDrive. Zudem lassen sich Bilder im Text der eMail einbinden. Komfortabel: Die via Optionsmenü zuschaltbare Prüfung auf fehlende Anlagen warnt, falls ein Attachment im Text erwähnt, aber nicht angehängt wurde. eMails schreiben kann man übrigens entweder an einen oder mehrere Empfänger, zudem lassen sich Adressaten auf Kopie setzen (Cc) sowie Blindkopien (Bcc) versenden. Über das Optionsmenü ist auf Wunsch das Festlegen einer alternativen Antwortadresse möglich.

Mailempfänger verwalten mit dem Outlook Adressbuch

Adressaten verwalten Anwender indes komfortabel mit dem integrierten Adressbuch. Das steht über die Schaltfläche Kontakte in der Menüleiste bereit, die eingeblendet wird, sobald man mit der Maus an den oberen Rand der Outlook Web App fährt. Hier lassen sich Empfänger wahlweise einzeln eingeben, oder man kann mit verschiedenen Methoden Empfänger in das Outlook Adressbuch importieren. Übertragen lassen sich Kontakte von Skype, Facebook, Twitter, Google, LinkedIn, oder Yahoo. Zudem ist der Adressimport von Outlook 2010/2013, Windows LiveMail oder per CSV-Datei möglich. Jeder Kontakt, an den eine eMail von Outlook Online geschickt wurde, wird außerdem automatisch gespeichert.

Outlook Download Adressbuch

Neben der Mailadresse legt man auf Wunsch eine ganze Menge weiterer Details zu jedem Kontakt ab, zum Beispiel Adressdaten und Telefon sowie alternative Anschriften, Mailadressen, Websites etc. Einzelne Kontakte organisiert man zudem mit wenig Aufwand in Gruppen. Auf diese Weise ist das Schreiben von Mails an viele Empfänger gleichzeitig im Nu organisiert. Außerdem kann man das Outlook Adressbuch als CSV-Datei exportieren oder direkt in Outlook 2010 / 2013 einbinden. Dabei bleiben die Empfängergruppen dann allerdings leider auf der Strecke.

Mails empfangen und per Filterregel sortieren

Eingehende Mails scannt Outlook natürlich auf enthaltene Schädlinge, auch der gut funktionierende Spamfilter ist heutzutage obligatorisch, soll trotzdem kurz erwähnt werden. Schick ist jedoch der integrierte Mailfilter: Wer viele Nachrichten erhält, verliert mitunter vielleicht auch mal den Überblick. Die im Outlook Web App Download integrierte automatische Sortierfunktion erspart lästiges manuelles Sortieren und kann mit jeder eingehenden Mal bestimmte Aktionen ausführen. Die Filter lassen sich kombinieren und justieren, ob sie nur bei einem exakten Treffer aktiv werden, oder auch dann, wenn zum Beispiel ein Wort nur Teil des Betreffs ist. Für eingehende Mails verfügbare Mailfilter:

  • Betreff
  • Absenderadresse
  • Absendername
  • Empfängeradresse
  • Anlage Anhand dieser Filter sind die folgenden Aktionen möglich:
  • Sortieren nach Kategorien
  • Verschieben in Ordner
  • Nachricht komplett löschen
  • Kennzeichnen
  • Weiterleiten an andere Adresse (erst möglich nach Überprüfen des Kontos via SMS)

Outlook Download Mailfilter

Inklusive Outlook Kalender, Onlinespeicher und Office Online

Neben der komfortablen Kommunikationszentrale machen noch eine ganze Reihe weiterer integrierter Anwendungen die Web App Outlook auch ohne Download zur Komplettlösung für die mobile Arbeit. Der Online Terminplaner steht ebenfalls über die obere Menüleiste zur Verfügung und ist denkbar easy-to-use. Termine lassen sich im 30-Minuten-Rhythmus eingeben, hierzu ist nur ein Doppelklick respektive Antippen des entsprechenden Tages in der Übersicht des Outlook Kalenders nötig. Im sich öffnenden Fenster können neben Datum, Zeit und Ort auch Symbole zu einem Termin zugeordnet werden. Das klingt nach einer Spielerei, erhöht aber die Übersichtlichkeit in der Kalenderübersicht hinterher deutlich. Die steht übrigens in den verschiedenen Ansichten Tag, Monat etc. sowie als zeitunabhängiger Aufgabenplaner bereit. Nette Goodies: Das MSN Wetter für den eigenen Standort wird in der Kalenderübersicht direkt als Symbol eingeblendet. Und einmal angelegte Termine verschieben Anwender ganz einfach per Drag and Drop - die Details zum Termin ändern sich automatisch. Zudem ist auch das Anlegen von Serienterminen im Turnus täglich, wöchentlich, monatlich, oder jährlich vorgesehen. Sollen noch weitere Teilnehmer zum Termin geladen werden, verschickt der Outlook Terminplaner die zugehörigen Benachrichtigungen auf Wunsch automatisch per Mail. Wird ein Termin gelöscht, wird automatisch eine Terminstornierung versendet. Alternativ kann der Planer der Outlook Web App auch als Gruppenkalender eingesetzt werden. Über die zugehörige Funktion Teilen lässt sich dazu der Kalender gezielt mit einzelnen Personen teilen. Dazu wird einfach eine Mailadresse eingegeben und die gewünschte Berechtigungsstufe ausgewählt.

Outlook Download Kalender

Für den Gruppenkalender verfügbare Berechtigungen:

  • Teilhaber(in)
  • Elemente anzeigen, bearbeiten und löschen
  • Details anzeigen
  • Freie / belegte Zeiträume, Titel und Orte anzeigen
  • Freie / belegte Zeiträume anzeigen Alternativ kann der Outlook Cal auch nur mit Leserechten für Frei-/Gebuchtzeiten oder Termindetails geteilt werden. Dazu stehen verschiedene Möglichkeiten bereit:
  • HTML: Link zum Anzeigen im Webbrowser
  • ICS: Import in anderen Kalenderanwendungen per Webcals
  • XML: Anzeige in einem Feedreader

Weitere lesenswerte Artikel zum Outlook-Programm findet man hier:

Pro

  • Übersichtliches Interface
  • Online-Viewer für Dokumente
  • Schnellansichten für Dokumente & Fotos
  • Integration von Facebook Skype
  • Integrierter Kalender mit Wetterprognose
  • One Drive und Office Online inklusive

Contra

Oliver W.

Fazit von Oliver W. zu Outlook

Unter dem Strich lässt sich an OWA kaum etwas bemängeln. Der Personal Information Manager sieht gut aus, ist einsteigerfreundlich und trotz des wirklich großen Funktionsumfangs überschaubar. Zu den guten Mail- und Kalenderfunktionen gesellt sich zudem der Onlinespeicher OneDrive zum Ablegen und Teilen von Dateien mit 3 GB gratis. Zudem bringt die Outlook Web App ohne Download Microsoft Office in der Onlinevariante auf den PC. Über das Menü stehen dazu Excel, PowerPoint, OneNote, Word und das Erstellen von Textdateien bereit. Bottomline: Mächtig, vielfältig, kostenlos. Testen.

Screenshots von Outlook

Outlook verlinken!

Unsere Redaktion hat getestet.

Folgender HMTL-Code kann auf einer Webseite oder einem Blog einfach eingefügt werden.

Leserbewertung & Eigenschaften

3.26/5
Outlook hat 65 von 100 Prozent bei 31 Bewertungen.

Ihre Bewertung

Hersteller:
Lizenzart:
Freeware
System:
Win 7, XP, Server 2003, Vista, Server 2008, 2000, Win 8, Windows 10
Sprache:
Deutsch
Version:
Web App
Update:
02.09.2016