Google Chrome Version 0.14.2.2

PanicButton PanicButton

PanicButton versteckt im Browser geöffnete Tabs auf Tastendruck oder per Mausklick. Die kostenlose Erweiterung arbeitet mit den Webbrowsern Google Google Chrome, Opera und Safari zusammen und zeigt nach Eingabe einer Tastenkombination oder eines Passworts die zuvor verstecken Webseiten wieder an. PanicButton dient zum Schutz der Privatsphäre beim Einsatz des Browsers an öffentlichen Orten wie Internet-Cafes oder dem Arbeitsplatz. Soll der Chef oder die Kollegen beispielsweise nicht sehen, welche Webseiten man gerade aufgerufen hat, schaltet man die Freeware einfach aktiv. PanicButton schließt daraufhin unverzüglich alle offenen Tabs, speichert sie in einer Sitzungsdatei ab und zeigt alternativ "ungefährliche" Webseiten an. Wer will, kann zudem den Zugang zu den "versteckten" Webseiten per Passwort gegen den Einblick durch unbefugte Dritte absichern. PanicButton schützt Nutzer von Google Chrome, Opera oder Safari vor bösen Überraschungen beim Surfen in "unsicheren" Umgebungen. Bevor der Chef oder der nervige Tischnachbar einen Blick auf den Browser-Inhalt werfen kann, lässt man mit dem Panikknopf die gerade angezeigte Webseite in Sekundenschnelle vom Windows-Desktop verschwinden.

Pro

  • Passwortschutz
  • Panikknopf individuell konfigurierbar
  • PanicButton unsichtbar im Browser

Contra

Screenshots von PanicButton

PanicButton verlinken!

Unsere Redaktion hat getestet.

Folgender HMTL-Code kann auf einer Webseite oder einem Blog einfach eingefügt werden.

Leserbewertung & Eigenschaften

0/5
PanicButton hat 0 von 100 Prozent bei 0 Bewertungen.

Ihre Bewertung

Hersteller:
Lizenzart:
Freeware
System:
Win 7, XP, Vista, Win 8, Windows 10
Sprache:
Deutsch
Version:
0.14.2.2
Update:
29.08.2012