Sonstiges Version

Poststreik: Postleitzahlensuche Poststreik: Postleitzahlensuche

Mit der Poststreik Postleitzahlensuche lässt sich aktuell ermitteln, ob eine Sendung vom Streik betroffen ist. Hier den aktuellen Status erfahren!

Am 8. Juni dieses Jahres lehnte die Deutsche Post die Forderung der Dienstleistungsgewerkschaft ver.di ab. Aufgrund der aktuellen Tarifauseinandersetzung kommt es derzeit zu massiven Streikmaßnahmen und zu Verzögerungen bei der Brief- und Paketzustellung.

Poststreik: Postleitzahlensuche

Wer wissen möchte, ob seine Sendung pünktlich beim Empfänger ankommt, dem bietet die Deutsche Post eine Informationsplattform. Ein Tool ermittelt anhand der Postleitzahlen, ob der Brief oder das Paket vom Streik betroffen ist. Die Poststreik Postleitzahlensuche funktioniert sowohl anhand der Empfänger- als auch der Absende-Postleitzahl. Dazu muss lediglich die entsprechende PLZ in das dafür vorgesehene Fenster eingegeben und auf den „Suchen“-Button geklickt werden. Auf Nummer sicher geht man, wenn man beide Adressen prüft. So lässt sich anhand weniger, simpler Schritte ermitteln, ob mit Verzögerungen bei der Zustellung gerechnet werden muss. Gegebenenfalls können Empfänger vorab informiert und um Verständnis gebeten werden.

Poststreik: Postleitzahlensuche

Poststreik: Postleitzahlensuche Empfänger

Hintergrund zum aktuellen Poststreik

Laut eigenen Aussagen habe die Deutsche Post AG der Dienstleistungsgewerkschaft bereits 2014 Gespräche über eine Anpassung der Tarife vorgeschlagen. Aufgrund der rasanten Zunahme im Bereich des Paketversandes erwarte das Unternehmen in den kommenden Jahren zahlreiche Investitionen in diesem Bereich. Derzeit zahle die Deutsche Post doppelt so hohe Löhne wie die Konkurrenz, was ihre Wettbewerbsfähigkeit deutlich einschränke. Ver.di lehnte nach Angaben der Post die Vorschläge einer entsprechenden Lohnanpassung ab. Die Aktiengesellschaft reagierte mit der Gründung von 49 regionalen DHL Delivery Regionalgesellschaften. Die hier angestellten Mitarbeiter würden im Zuge dessen nicht mehr nach dem hauseigenen Tarifvertrag der Post, sondern nach der niedrigeren Gehaltsstufe der Speditions- und Logistikbranche entlohnt werden. In der Spaltung des Unternehmens sieht ver.di einen Bruch des Vertrages zum Schutz vor Fremdvergabe und rief nach einer gescheiterten 6. Verhandlungsrunde zum unbefristeten Streik auf.

Aktuelle Zahlen und Maßnahmen

Laut Ver.di haben seit Beginn des Streiks am 8. Juni etwa 25 000 bis 30 000 Mitarbeiter von insgesamt 140 000 Tarifangestellten ihre Arbeit niedergelegt. Die Deutsche Post geht indessen davon aus, dass etwa 80 Prozent der Sendungen pünktlich ihr Ziel erreichen. Nach einer Analyse von Ver.di seien derzeit in den Betriebsstätten fast 70 Zeitarbeitsfirmen tätig. Daneben versucht die Post durch folgende Maßnahmen, die Auswirkungen der Arbeitsniederlegung einzudämmen:

  • 1000 Freiwillige verteilten am Sonntag Post
  • Mitarbeiter aus der Verwaltung, Aushilfskräfte und Leiharbeiter als Sortierer und Zusteller
  • Aktueller Versendungsstatus mit der Poststreik Postleitzahlensuche

Durch Klick auf den Downloadlink gelangt man auf die Poststreik Postleitzahlensuche der Deutschen Post AG. Die aktuelle Software rund um das Thema Deutsche Post und Finanzen zum Download gibt's hier.

Pro

  • Simple Bedienung
  • Tagesaktuelle Information

Contra

Anna K.

Fazit von Anna K. zu Poststreik: Postleitzahlensuche

Da aktuell noch unklar ist, wie lange die Streiks dauern werden, ist die Postleitzahlen Suche ein hilfreiches Tool für jeden, der auf das Unternehmen angewiesen ist.

Poststreik: Postleitzahlensuche verlinken!

Unsere Redaktion hat getestet.

Folgender HMTL-Code kann auf einer Webseite oder einem Blog einfach eingefügt werden.

Nutzer, die sich für Poststreik: Postleitzahlensuche interessierten, haben sich auch folgende Software angeschaut:

Leserbewertung & Eigenschaften

0/5
Poststreik: Postleitzahlensuche hat 0 von 100 Prozent bei Bewertungen.

Ihre Bewertung

Hersteller:
Lizenzart:
Freeware
System:
Win 7, XP, Vista, 98, 2000, Win 8, Windows 10
Sprache:
Deutsch
Update:
29.06.2015