Bildbearbeitung Version 6.3.2

RoboGEO RoboGEO

RoboGEO fügt digitalen Bildern geografische Informationen hinzu. Dieses Geotagging findet anschließend Einzug in die Meta-Tags der Fotos und macht diese so fit für Webdienste wie etwa Google Maps, Google Earth und Co. Zu den eingefügten Daten zählt RoboGEO neben geografischer Länge und Breite beispielsweise auch die Himmelsrichtung sowie die Entstehungsuhrzeit der Aufnahmen. Dabei ist zumindest für das Eintragen der geografischen Koordianten keine Handarbeit nötig. Per Mausklick übernimmt man diese Angaben aus Google Earth. Die so erfassten Daten schreibt RoboGEO wahlweise in die EXIF- oder IPTC-Tags der digitalen Bilder. Dieses Verfahren belässt die eigentlichen Fotos unangetastet, weswegen keinerlei Qualitätsverlust zu befürchten ist. Fertig bearbeitete Aufnahmen stellt der virtuelle Geograf unter anderem als KML-Karten für die Darstellung mit Google Earth bereit, mit enthalten ist zudem eine Export-Schnittstelle für das CAD-Standardformat DXF.

Einschränkungen von RoboGEO

Die Testversion fügt den Bildern leicht fehlerhafte Geodaten hinzu.

Pro

  • Datenübernahme aus Google Earth
  • Export für Google Earth/Maps & CAD
  • Editiert EXIF- oder IPTC-Tags

Contra

  • Nur in Englisch erhältlich

Screenshots von RoboGEO

RoboGEO verlinken!

Unsere Redaktion hat getestet.

Folgender HMTL-Code kann auf einer Webseite oder einem Blog einfach eingefügt werden.

Leserbewertung & Eigenschaften

0/5
RoboGEO hat 0 von 100 Prozent bei 0 Bewertungen.

Ihre Bewertung

Hersteller:
Lizenzart:
Demo-Version
System:
Win 7, XP, Server 2003, Vista, Server 2008, 2000, Win 8, Windows 10
Dateigröße:
13.36 MB
Sprache:
Englisch
Version:
6.3.2
Update:
12.10.2012