Mozilla Firefox Version 2.5

Stealthy für Firefox Stealthy für Firefox

Das Add-on Stealthy Firefox erlaubt dem Nutzer, unentdeckt durch das Netz zu surfen. Damit können im eigenen Land gesperrte Webseiten und Inhalte aufgerufen werden. In Deutschland können auf diese Weise GEMA gesperrte YouTube Videos oder beispielsweise Streaming-Dienste wieder sichtbar und funktionstüchtig gemacht werden.

Mit Stealthy Firefox eine Tarnkappe aufsetzen

Das kleine Add-on sorgt dafür, dass Internetnutzer unerkannt durch das Netz surfen können. Wird es aktiviert, verbindet sich die Browsererweiterung mit einem Server, der in einem anderen Land steht und sorgt somit für die Verschleierung der eigenen IP-Adresse. Dabei sucht sich das Tool eigenständig geeignete Proxy Server und setzt dem Nutzer buchstäblich eine Tarnkappe auf.

Stealthy Firefox

Firefox Add-on vereint YouTube-Vergnügen mit Anwenderschutz

Mit der Arbeitsweise von Stealthy Firefox sorgt das Tool dafür, dass die Spuren, die Nutzer normalerweise beim Surfen hinterlassen, deutlich schwieriger nachzuvollziehen sind. Damit sind Nutzer einmal mehr geschützt. In Ländern wie beispielsweise China, wo Facebook und Co. gesperrt werden, können sich Anwender somit frei bewegen. Neben der Schutzfunktion ist vor allem der Genuss entscheidend. Dank des Add-ons lassen sich Seiten und Inhalte aufrufen, die für einen Zugriff aus Deutschland normalerweise gesperrt sind. Das heißt, die lästige GEMA Sperre bei Musikclips auf YouTube kann damit umgangen werden. Auch Streaming Dienste, die aufgrund hoher GEMA-Kosten ihren Dienst in Deutschland eingestellt haben, können nun wieder angesurft werden.

Stealthy Firefox Installation

Stealthy im Browser Firefox kinderleicht aktiviert

Zunächst wird das kleine Tarnkappen-Tool heruntergeladen. Die Installation im Browser läuft, wie man es von einer Vielzahl an Mozilla Firefox Software kennt, unproblematisch und flink ab. Ist das Tool integriert, wird es in der Menüleiste des Browsers in Form eines kleinen Tarnkappenflugzeugs dargestellt. In der Standardeinstellung ist es zunächst nicht aktiviert, in diesem Fall leuchtet es rot. Wer jetzt surft, ist also nicht durch den Anonymisierungs-Modus geschützt. Mit einem Klick auf das Icon kann es aktiviert werden, das Icon färbt sich nun grün. Von da an kann der Nutzer seine anonymen Streifzüge durch das Netz starten. Wer vom anonymen Exkurs genug hat, sollte Stealthy Firefox auch wieder deaktivieren, sonst surft man dauerhaft mit eingeschränkter Verbindung, was sich in der Geschwindigkeit äußert. Auch für das Beenden des Add-ons genügt ein Klick.

Stealthy Firefox Einstellungen

Add-on zum anonym Surfen gibt gesperrte Inhalte frei Mit dem Add-on für Firefox surfen Nutzer mühelos auf gesperrten Seiten und bekommen blockierte YouTube Videos zu Gesicht und Gehör. Dabei bleibt der Nutzer unerkannt – was in anderen Ländern dem Schutz des Internetnutzers zugutekommt. ****Hinweis:In unserem kleinen Stealthy Test mit der Add-on-Version 2.5 **auf dem aktuellen Firefox 33.0.3 lief das Tool leider nicht.

Pro

  • Umgeht Sperren von Internetseiten
  • Überwindet YouTube Blockade
  • Schutz durch anonymes Surfen
  • Per Klick aktivierbar

Contra

  • Auf Firefox 33.0.3 nicht intakt

Screenshots von Stealthy für Firefox

Stealthy für Firefox verlinken!

Unsere Redaktion hat getestet.

Folgender HMTL-Code kann auf einer Webseite oder einem Blog einfach eingefügt werden.

Leserbewertung & Eigenschaften

0/5
Stealthy für Firefox hat 0 von 100 Prozent bei 0 Bewertungen.

Ihre Bewertung

Hersteller:
Lizenzart:
Freeware
System:
Win 7, XP, Vista, 2000
Sprache:
Deutsch
Version:
2.5
Update:
21.02.2015