Virus entfernen Version 4.7/4.1

ThreatFire ThreatFire

ThreatFire schützt auf unorthodoxe Weise vor Viren und anderen Schädlingen aus dem Netz. Die Freeware verzichtet auf Datenbanken oder Signaturen und erkennt so Bedrohungen deutlich schneller als die Konkurrenz. Im Gegensatz zu gängiger Antivirensoftware reagiert ThreatFire nicht erst auf Schadprogramme, wenn diese von den Programmierern in die Signaturdateien aufgenommen wurden. Der kostenlose Scanner überwacht statt dessen den Rechner fortlaufend auf verdächtiges Verhalten hin und blockt entsprechende Aktivitäten. Das Gratisprogramm kommt daher komplett ohne regelmäßige Aktualisierung der Datenbanken aus. Zusätzlich zum permanenten Verhaltenscheck scannt ThreatFire auf Wunsch den PC auch nach so genannten Rootkits ab. Nutzer von Windows 2000 benötigen das SP4 mit Update-Rollup 1. Einen speziellen Link für die an Windows 2000 angepasste Version findet sich im Downloadbereich.

Einschränkungen von ThreatFire

Kostenlos für private Nutzung.

Pro

  • Erkennt Viren an ihrem Verhalten
  • Keine Datenbanken nötig

Contra

Screenshots von ThreatFire

ThreatFire verlinken!

Unsere Redaktion hat getestet.

Folgender HMTL-Code kann auf einer Webseite oder einem Blog einfach eingefügt werden.

Leserbewertung & Eigenschaften

2.54/5
ThreatFire hat 51 von 100 Prozent bei 24 Bewertungen.

Ihre Bewertung

Hersteller:
Lizenzart:
Freeware
System:
Win 7, XP, Server 2003, Vista, Server 2008, 2000
Dateigröße:
7.81 MB
Sprache:
Deutsch
Version:
4.7/4.1
Update:
15.06.2011