Messenger & VoIP Version 5.0.1.36

Viber Viber

Viber ist in Deutschland eine noch relativ wenig verbreitete VoIP-Software. Zu Unrecht, wenn man sich die Viber App genauer anschaut. Die Installation auf dem Smartphone geht nicht nur sehr schnell und unkompliziert von der Hand, auch sonst bietet der Noch-Außenseiter alles, was man von einer modernen Messenger- und VoiP-Software erwartet. Ist die Software erst man auf dem Handy drauf, können Nutzer damit mehr anstellen, als nur Kurznachrichten an andere Viber-Nutzer zu verschicken.

Viber App für Smartphones & Co.

Erhältlich ist die Viber App nicht nur für Android-Smartphones, sondern auch für andere mobile Betriebssysteme wie iOS, Windows Phone, Blackberry, Bada und andere. Für Betriebssysteme auf dem Desktop-PC ist die kostenlose Internet-Telefonie-Software ebenfalls erhältlich. Und: Im Gegensatz zu vielen anderen kostenlosen Messenger- und VoiP-Software-Anbietern ist für die Benutzung der Viber App kein extra Benutzerkonto notwendig. Viber-User verwenden einfach die bereits vorhandene Telefonnummer.

Viber App

Viber Android auf dem Handy installieren

Die Installation der Viber App auf Androiden geht so schnell und einfach von der Hand wie der Download und die Installation vieler anderer Android-Apps. Einfach den Download-Link klicken, und das kostenlose Telefonieren mit anderen Nutzern aus der Viber-Community kann losgehen. Anrufe ins normale Festnetz bzw. Handynetz, sogenannte Out-Calls, sind jedoch kostenpflichtig. Dafür sind die Text-Nachrichten wiederum kostenfrei. Außerdem können mit dem Dienst unter anderem Fotos, Videos und Sprachnachrichten kostenlos verschickt werden. Auch ein Video-Chat-Feature ist seit der neusten Version inbegriffen. Voraussetzung für die Nutzung ist lediglich eine Internetverbindung. WLAN wird zwar empfohlen, doch HSDPA reicht ebenfalls in den meisten Fällen aus.

Viber App Android

Messenger-App wurde von Rakuten übernommen

Entwickelt wurden Viber bzw. die Viber App für Android-Smartphones von Talmon Marco, der an der Universität Tel Aviv Informatik und Management studierte. Zu Beginn wurde für den Dienst kostenpflichtige Vermittlungssoftware lizenziert. Nachdem jedoch das Unternehmen Global IP Solutions von Google übernommen und deren Software als Freie Software veröffentlicht wurde, wechselte Viber auf diesen lizenzkostenfreien Software-Stack. Anfang des Jahres 2014 wurde die Viber Media S.à r.l. schließlich vom japanischen Unternehmen Rakuten übernommen, einem der zehn größten Internetunternehmen der Welt. Nach eigenen Aussagen hatte Viber im ersten Quartal 2014 über 100 Millionen Nutzer weltweit. IP-Telefonie-App mit stichhaltigen Vorzügen Die Features der Viber App können den Platzhirschen Skype und WhatsApp durchaus das Wasser reichen. In Bezug auf die Plattformunabhängigkeit ist der Messenger-Dienst WhatsApp sogar überlegen, denn Viber ist nicht nur für (Android-)Smartphones, sondern als App auch für Desktop-Systeme erhältlich, von Windows über Mac bis hin zu Linux. Das restliche Angebot ist in etwa vergleichbar mit den Konkurrenten: kostenlose App, kostenfreier Versand von Text-Nachrichten, Fotos, Videos etc. innerhalb der Community sowie kostenpflichtige Out-Calls. Viber Android ist innerhalb kürzester Zeit installiert und hat im Vergleich mit so manchem Konkurrenten den Vorteil, dass man sich kein gesondertes Benutzerkonto anlegen muss. Auf diese Weise finden sich auch andere Gesprächsteilnehmer viel einfacher. Interessante Artikel rund um Viber gibt es hier:

Pro

  • Kostenlose (Video-)Telefonate
  • Gratis-Textnachrichten & Datenübermittlung
  • Kein Extra-Benutzerkonto notwendig

Contra

  • Nur in Englisch verfügbar

Screenshots von Viber

Viber verlinken!

Unsere Redaktion hat getestet.

Folgender HMTL-Code kann auf einer Webseite oder einem Blog einfach eingefügt werden.

Leserbewertung & Eigenschaften

2.72/5
Viber hat 54 von 100 Prozent bei 17 Bewertungen.

Ihre Bewertung

Hersteller:
Lizenzart:
Freeware
System:
Android
Dateigröße:
28.62 MB
Sprache:
Deutsch
Version:
5.0.1.36
Update:
26.02.2015