Fernwartung Version 1.0

Windows Remote Scanning Console Windows Remote Scanning Console

Windows Remote Scanning Console gibt Administratoren eine Reihe nützlicher Werkzeuge zum Überwachen und Verwalten vernetzter Rechner an die Hand. Die Shareware scannt via Netzwerk beispielsweise die Registry der angesteuerten PCs oder verteilt ohne großen Aufwand Dateien im Netz. Außerdem ermittelt Windows Remote Scanning Console die Zugangsdaten der Arbeitsstationen und Server. Bei Bedarf setzt der Admin diese zurück und weist neue Benutzernamen und Kennwörter zu. Auch das manuelle Ändern einzelner Werte in den Registrierungsdatenbanken oder das Umbenennen oder Löschen von Dateien stellt die Fernsteuerung nicht vor nennenswerte Schwierigkeiten. Windows Remote Scanning Console basiert auf so genannten Snapins. Diese gruppiert die Shareware nach drei verschiedenen Risikostufen. Erkennbar an unterschiedlich eingefärbten Schildern verdeutlicht der Helfer das Gefahrenpotential der einzelnen Aktionen für die Funktionalität der angesteuerten Rechner.

Einschränkungen von Windows Remote Scanning Console

Eingeschränkte Funktionalität

Pro

  • Ansprechendes Design
  • Benutzerverwaltung
  • Scannt die Registry via Netzwerk

Contra

  • Gewöhnungsbedüftige Bedienung

Screenshots von Windows Remote Scanning Console

Windows Remote Scanning Console verlinken!

Unsere Redaktion hat getestet.

Folgender HMTL-Code kann auf einer Webseite oder einem Blog einfach eingefügt werden.

Leserbewertung & Eigenschaften

0/5
Windows Remote Scanning Console hat 0 von 100 Prozent bei 0 Bewertungen.

Ihre Bewertung

Hersteller:
Lizenzart:
Shareware
System:
Win 7, XP, Server 2003, Vista, Server 2008, 2000
Dateigröße:
2.67 MB
Sprache:
Englisch
Version:
1.0
Update:
21.02.2015