Tipp

DVB-T2 Alternative? Hier alle Option im Überblick!

Anna K. Anna K.

Schnell noch die passende DVB-T2 Alternative finden! Wir haben alle Möglichkeiten im praktischen Überblick. Hier mehr erfahren und sich für die passende Fernsehvariante entscheiden!

Rund 3,4 Millionen Haushalte sind von der Umstellung auf DVB-T2 betroffen. Und die findet in drei Stufen statt:

  • Ab 29. März 2017 wird vor allem in Ballungsgebieten der bisherige Antennenempfang eingestellt.
  • Weitere Regionen folgen im November des Jahres.
  • Der Rest Deutschlands soll spätestens bis Mitte 2019 von der Umstellung betroffen sein.

Wer wissen will, ob seine Region betroffen ist, kann das mit dem DVB-T2 Empfangscheck Download überprüfen. Welche Kosten mit der Umstellung verbunden sind, verrät der Artikel: Mit diesen DVB-T2 Kosten muss man rechnen! Vor allem Fans der privaten Rundfunkanstalten müssen künftig knapp sechs Euro pro Monat berappen, um die Sender weiterhin empfangen zu können.

DVB-T2 Alternative
Private Sender sind künftig nur kostenpflichtig zu empfangen – oder man sucht sich eine passende DVB-T2 Alternative. (Bild: Projektbüro DVB-T2 HD Deutschland.)

DVB-T2 Alternative gesucht? Diese drei Optionen gibt es!

Wer die Umstellung auf das neue Sendeformat nicht mitmachen will, kann zwischen drei Alternativen wählen: Sat, Kabel oder Internetfernsehen.

1. Ohne Gebühren: Das Satellitenfernsehn

Wer auf eine Satellitenschüssel umsteigen möchte, muss lediglich die Anschaffung der Hardware (Schüssel und Receiver, sofern keiner im Fernsehgerät integriert ist) bezahlen. Die gibt es ab rund 100 Euro. Neben den gängigen deutschsprachigen Sendern gibt es zahlreiche internationale Programme, die kostenfrei über eine Schüssel empfangen werden können. Die Öffentlich Rechtlichen Sender lassen sich auch über Satellit kostenfrei in HD-Qualität empfangen. Für den HD-Empfang von privaten Sendern ist hingegen (ähnlich wie bei DVB-T2) eine entsprechende HD+-Karte notwendig. Die Kosten dafür belaufen sich auf knapp 60 Euro pro Jahr. Allerdings kann es sein, das Mieter in Mehrfamilienhäusern keine Satellitenschüssel an der Fassade ihres Wohnhauses anbringen dürfen. In diesem Falle gibt es als DVB-T2 Alternative noch diese zwei Varianten:

DVB-T2 Alternative Satellitenfernsehn
Ohne Gebühren über Satellit fernsehn. (Bild: Pixabay/Redaktion)

2. Besonders interessant im Zusammenspiel mit einem Telefonanschluss: Kabelfernsehen

Kabelfernsehen galt lange Zeit als die kostenintensivste Variante des Fernsehempfangs. Doch die Zeiten haben sich geändert: Inzwischen gibt es zahlreichen Kombipakete, mit denen es Internet und Fernsehen zum schmalen Taler gibt. Wer allerdings nur das Fernsehangebot nutzen möchte, muss weiterhin mit hohen Gebühren rechnen. Das Kabelnetz in Deutschland ist fest nach einzelnen Regionen unter den einzelnen Anbietern aufgeteilt. Die wichtigsten Kabelanbieter sind aktuell:

  • Vodafone Kabel Deutschland
  • Unitymedia
  • Tele Columbus
  • Primacom

Die Wahl des Anbieters und dementsprechend auch die Kosten des Kabelanschlusses sind also vom Wohnort abhängig.

DVB-T2 Alternative Kabelfernsehen
Ein Kabelanschluss lohnt sich vor allem mit einem Internetvertrag." (Bild: Pixabay/Redaktion)

3. Internetfernsehen

Last, but not least ist Internetfernsehen eine DVB-T2 Alternative, die zunehmend an Attraktivität gewinnt. Egal, ob auf dem Desktop, Tablet, Smartphone oder dem Fernseher: Die meisten Sender können auf allen Devices kostenlos angesehen werden. Allerdings sind auch hier die großen Privatsender oftmals nur gegen eine monatliche Gebühr (meist um die sechs Euro) erhältlich. Die bekanntesten Anbieter, mit denen Fernsehen via Internet gestreamt werden kann, sind:

  • Zattoo
  • Magine TV
  • Waipu TV
  • TV Spielfilm live
  • Horizon Go
  • Mediathek View

DVB-T2 Alternative Internetfernsehen
Im Internet bieten zahlreiche Streamingdienste alle Fernsehsender an. (Bild: Pixabay/Redaktion)

Neueste Artikel

Software aus dem Artikel

DVB-T2 Empfangscheck

Mit dem DVB-T2 Empfangscheck prüfen, ob man bereits DVB-T2 HD empfangen kann

DVB-T2 Empfangscheck
Hersteller:
Lizenzart:
Freeware
System:
Win 7, XP, NT, Vista, 98, 2000, Win 8, Windows 10
Sprache:
Deutsch
Leserwertung:
0/5