Tipp

DynDNS nicht mehr kostenlos - Gratis-Alternativen

Oliver W. Oliver W.

Nur noch eine Woche steht der beliebte Webdienst DynDNS kostenlos zur Verfügung. Künftig bietet DynDNS ausschließlich Bezahldienste an - hier finden Sie kostenlose Alternativen.

DynDNS - was ist das eigentlich?

Die dynamische Weiterleitung von IP-Adressen - oder auch die Weiterleitung einer Webadresse an eine dynamische IP - sorgt dafür, dass auch Nutzer einer herkömmlichen DSL-Leitung über eine feste Adresse im Internet verfügen können. Ob man nun einen eigenen Webserver betreiben möchte, oder ob man von unterwegs auf den eigenen PC, den Router oder sonstiges Digitalgerät zugreifen möchte - mit einer festen Webadresse wird es möglich. Otto-Normal-Anwender verfügt allerdings nicht über eine feste IP-Adresse, sondern bekommt bei jeder Einwahl ins Internet - in der Regel geschieht das spätestens alle 24 Stunden - eine neue, dynamische IP-Adresse aus dem sogenannten IP-Pool des jeweiligen Internetanbieters (ISP: Internet Service Provider) zugeordnet. Ist man also eine Woche auf Reisen, ändert sich die Adresse während dieser Zeit mehrmals, und ein Zugriff ist schon einen Tag nach Abreise nicht mehr möglich. DynDNS-Dienste stellen eine feste Adresse zur Verfügung, wie etwa MeinEigenerPC.dyndns.org. Dieser Dienst bekommt die jeweilige neue IP-Adresse entweder über ein entsprechendes Softwaretool mitgeteilt, das auf dem PC läuft. Oder der DSL-Router unterstützt bereits ab Werk einen entsprechenden Dienst und teilt diesem die jeweils aktuelle IP-Adresse eigenständig mit.

DynDNS nicht mehr kostenlos - Gratis-Alternativen

Der wohl älteste und bekannteste entsprechende Dienst ist DynDNS. Er ist seit Jahren in zahlreichen DSL-Routern integriert und stellt komfortabel eine feste Webadresse zur Verfügung. Nun hat sich der Anbieter entschlossen, künftig nur noch Bezahldienste anzubieten, am 07. Mai 2014 ist Schluss mit dem Gratisangebot. Doch es stehen ausreichend Alternativen zu DynDNS zur Verfügung. GoIP** Auf GoIP legen Inhaber eines Gratisaccounts bis zu 15 eigene Adressen an. Auf der GoIP-Hilfeseite stehen diverse Anleitungen zum Einrichten der Weiterleitung im eigenen Router zur Verfügung. GoIP samt Anleitung zur Routerkonfiguration finden Sie hier**. GoIP Screenshot **• DynDNS Service** DynDNS Service bietet mit einem kostenlosen Zugang bis zu drei eigene Adressen und wirbt mit Aktualisierung in Echtzeit. Auch bei DynDNSS steht eine deutschsprachige Hilfeseite mit Details zur Konfiguration des eigenen Internet-Routers bereit. Den **DynDNS Service samt Anleitung zur Routerkonfiguration finden Sie hier**. DynDNS Service Screenshot

Eigene IP-Adresse updaten per Windows Client

Beide Anbieter haben auch je mindestens ein entsprechendes Windows-Tool im Angebot, mit dem ohne Konfiguration des DSL-Routers die dynamische IP-Adresse übermittelt wird. Das DynDNSS-Tool ist allerdings kostenpflichtig, wer eine Komplett-Gratislösung sucht, sollte also auf die oben beschriebene Routerkonfiguration ausweichen - oder eben GoIp verwenden. **Zu den GoIP-Clients** **Zum DynDNSS Updater Tool**

Neueste Artikel

Software aus dem Artikel

DynDNS Service

Aktualisiert öffentliche IP-Adressen lokaler Rechner

DynDNS Service
Hersteller:
Lizenzart:
Freeware
System:
Win 7, XP, Server 2003, Vista, Server 2008, Win 8, Windows 10
Sprache:
Deutsch
Version:
1.34
Leserwertung:
4.72/5