News

Klarnamenspflicht gekippt: Fake Facebook Account legal

Anna K. Anna K.

Bislang mussten User mit einem Fake Facebook Account damit rechnen, dass Ihr Konto gelöscht wird. Diese Zeiten sind nun vorbei: Das Landgericht Berlin kippte die Klarnamenspflicht auf dem Portal. Hier mehr!

Egal, ob Ihr die Facebook App auf dem Handy heruntergeladen habt und mobil nutzt oder auf der Website des Social-Media-Kanals: Ohne Registrierung mit Eurem richtigen Namen drohte eine Sperrung des Accounts und Ihr konntet nicht mehr auf Eure Inhalte und Konversationen zugreifen. Nun hat ein Berliner Gericht diesem Zirkus ein Ende bereitet!

Fake Facebook Account
Bald könnt Ihr ein Pseudonym verwenden und einen Fake Facebook Account anlegen. (Bild: Facebook, Inc./Redaktion)

Fake Facebook Account entspricht dem Datenschutzrecht

Das Landgericht Berlin hat in seinem Urteil vom 12. Februar 2018 die in den AGB von Facebook geforderte Klarnamenspflicht für unwirksam erklärt. Geklagt hatte die Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) und nun vorerst recht bekommen. Allerdings ist das Urteil aktuell noch nicht rechtskräftig und Facebook hat inzwischen gegen diese Entscheidung Berufung eingelegt. Sollte diese erfolglos sein, muss der Social-Media-Gigant seine Nutzungsbedingungen – zumindest für Deutschland – ändern. Damit wird es Usern künftig gestattet sein, einen sogenannten Fake Facebook Account anzulegen. Wann genau dieses Urteil konkret umgesetzt wird, ist aktuell noch unklar. Wer jetzt schon ein Facebook Pseudonym besitzt, kann vermutlich aufatmen – eine Sperrung des Accounts erscheint zumindest im Moment mehr als unwahrscheinlich.

Neueste Artikel

Software aus dem Artikel

Facebook App

Das beliebte Social-Network als App bequem auf dem Android-Handy

Facebook App
Hersteller:
Lizenzart:
Freeware
System:
Android
Sprache:
Deutsch
Version:
116.0.0.17.69
Leserwertung:
5/5