Tipp

Was ist FaceTime & auf welchen Geräten funktioniert‘s?

Anna K. Anna K.

Was ist FaceTime und welche Vorteile bietet die App? Ähnlich wie Skype können mit FaceTime kostenlose Videotelefonate geführt werden. Hier mehr über das Apple-Tool & seine Möglichkeiten erfahren!

Nach dem Download der FaceTime App lassen sich Videotelefonate bequem vom Handy aus führen. Allerdings ist dieser Dienst nur exklusiv für Apple-User. Eine Android-Variante ist derzeit weder erhältlich noch in Planung.

Was ist FaceTime? Die Grundlegenden Funktionen

Was ist FaceTime? FaceTime wurde bereits 2010 von Steve Jobs auf der Worldwide Developers Conference angekündigt und kam mit dem iPhone 4 und dem iPod touch der 4. Generation auf den Markt. Seitdem gehört ist die App, mit der kostenlose IP-Telefonate und Videokonferenzen geführt werden können, zu den vorinstallierten Standardprogrammen.

Sinngemäß bedeutet FaceTime so viel wie Zeit für ein persönliches Gespräch oder Treffen und will Menschen auf der ganzen Welt miteinander verbinden. Für eine einfache Handhabung greift FaceTime nach der Anmeldung automatisch auf das Adressbuch zu. Mit einem Klick auf die Mobilnummer oder E-Mail-Adresse des Kontakts und das Icon für FaceTime-Video wird die Verbindung hergestellt. Der Gesprächspartner erhält eine Einladung und, sobald er diese annimmt, startet der Videocall – mit der entsprechenden Hardware sogar in HD.

Während des Telefonats erscheinen auf dem Display Icons, um in den Vollbildmodus zu wechseln, das Mikrofon auszustellen oder das Gespräch zu beenden. Verfügt das Gerät über eine Front- und eine Rückkamera kann über das Display bequem zwischen beiden Kameras hin- und hergewechselt werden.

Was ist FaceTime
Was ist FaceTime? Eine einfache Art, miteinander in Kontakt zu bleiben.

Inzwischen verfügt FaceTime auch über eine Anruffunktion ohne Bildübertragung und die Option, regulär über das Mobilfunknetz statt via Internet Telefonate zu führen. Eine Rufumleitung ist derzeit übrigens nicht möglich.

Nutzungsvoraussetzungen

Nicht nur die Frage „Was ist FaceTime?“ ist interessant, sondern auch, unter welchen Bedingungen sich das Tool nutzen lässt. Verbindungen lassen sich lediglich zwischen Usern folgender Geräte oder deren aktuelleren Versionen herstellen:

  • iPhone 4
  • iPad 2
  • iPod touch der vierten Generation
  • Macs mit einer FaceTime-Kamera ab Mac OS X 10.6.6. Allerdings musste die App für 0,89 Euro nachgerüstet werden. Seit Mac OS X 10.7 ist FaceTime vorinstalliert.

Was ist FaceTime Geräte
Bilder: Apple

Für die Nutzung des Dienstes war ursprünglich eine WLAN-Verbindung notwendig. Ab dem iPhone 4s oder einem iPad der 3. Generation können auch via Mobilnetz Videokonferenzen geführt werden. Allerdings ist der Datenverbrauch für einen Videoanruf nicht unerheblich: Durchschnittlich werden 50 KB pro Sekunde verbraucht, was in etwa 3 MB pro Minute entspricht. Wer kein riesiges Datenpaket oder vielleicht gar keine Flatrate gebucht hat, sollte FaceTime mit Bedacht einsetzen. Mit ein paar Anrufen kann dann wahlweise das Datenvolumen aufgebraucht werden oder nicht unerhebliche Kosten entstehen. Von den Verbindungskosten abgesehen ist sowohl die App als auch die Nutzung des Dienstes kostenfrei.

Neueste Artikel

Software aus dem Artikel

FaceTime

Beliebte Apple-Service für kostenlose Videotelefonie zwischen iPhone, iPad, iPod touch und Macs

FaceTime
Hersteller:
Lizenzart:
Freeware
System:
IOS
Sprache:
Deutsch
Leserwertung:
0/5